Lesezeit: 2 Minuten

In letzter Zeit haben wir vieles in der Spieleschmiede für euch aufgearbeitet und als News präsentiert. Zurecht, wie wir finden. Da sind ein paar schöne Dinge dabei und wir mögen es, Ideen zu supporten und ein wenig mit zu hypen. Warum ich die ganze Zeit im „Wir“ schreibe? Nun, Christian und ich sind uns sehr einig gewesen, dass Crash Octopus nicht in diese Kategorie fällt und uns das Spiel nicht begeistert. Also weg damit. Aber so einfach ist es nicht. Bei unserem wöchentlichen Jour-fixe merkte Christian an, dass er sich mit einigen Bloggern, Spielern und Kennern unterhalten habe, die alle von dem Spiel begeistert sind. Und da wir die Begeisterung für Spiele teilen, möchten wir euch die Kampagne nicht vorenthalten. Bitteschön.

Aus der Kampagne zu Crash Octopus

Es gab Gerüchte über ein Monster tief unter dem Meer, aber wir dachten immer, nichts könnte uns tapfere Seeleute in Schrecken versetzen … bis wir ihn sahen und unseren eigenen Augen nicht trauen konnten: ein riesiger wilder Krake! Crash Octopus ist ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem ihr als 2 bis 4 tapfere Seeleute ab 7 Jahren darum wetteifert, so schnell wie möglich eure Fracht wieder auf euer Schiff zu bringen. Dabei steht ihr euch gegenseitig im Weg, vor allem hindern euch aber die Tentakel des Oktopus und seine immer häufigeren Angriffe mit Tinte daran, alles wieder aufzusammeln.

Beeinflusst den Oktopus, damit er vor allem den anderen in die Quere kommt und die Schätze wieder von Bord spült. Denn wer von euch es zuerst schafft, fünf unterschiedliche Objekte auf dem eigenen Schiff zu stapeln, gewinnt das Spiel. Läuft die Zeit davor ab, konntet ihr hoffentlich zumindest die meiste Fracht von allen bergen. Der Spielablauf ist dabei dynamisch, variabel und wird sowohl vom Kraken als auch vom Spieler selber beeinflusst. In der Spielvorbereitung liegt alles auf einem Haufen, dann sammelt ihr mit eurem Schiff Schätze ein, stapelt sie auf eurem Meeple Boote und koordiniert den Angriff des Kraken, indem ihr auf den halbrunden Gummiball Kanonen fallen lässt, die die Schätze verstreuen und den Gegner torpedieren.

Hurry Up!

Ich werde hier nicht einsteigen, weil es einfach nicht die Art Spiel ist, die ich bevorzuge. Aber die Meinung vieler anderer ist sehr positiv. Macht euch bitte selber ein Bild von der bis zum 22. Juli laufenden Kampagne. Zudem ist das Spiel mit 25€ echt nicht teuer und einen Versuch wert. Die Kampagne läuft auch sehr erfolgreich und einige mehr haben wohl Lust auf dieses Geschicklichkeitsspiel.

Quelle: Spieleschmiede

Redakteur bei | + Letzte Artikel

Brettspieler | Videospieler | Carromspieler | Fies-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss nicht-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü