Lesezeit: 11 Minuten
Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Man merkt es an verschiedenen Sachen. Menschen – mich eingeschlossen – kaufen Lebensmittel, als ob es nach den Feiertagen nichts mehr gibt. Die Zahl der konsumierten Plätzchen steigt wiederläufig zur Anzahl der Sonnenstunden pro Tag und die Jahresrückblicke nehmen zu. Stirb Langsam läuft zu Weihnachten und Last Christmas ist seit zum ersten Mal Weihnachten auf Platz 1 der britischen Charts. Für mich ein beliebter Zeitpunkt, inne zu gehen, meine Statistik zu checken, ein Blick in mein Spieleregal zu werfen und hart zu überlegen, was meine Highlights in ’23 waren.

Rückblick 2023

Ein turbulentes Jahr. Wie immer ein schönes Jahr mit ein paar Highlights aus der Branche. Für mich ganz oben steht die Woche mit Christian. Christian in Trier war ein Treffen unter echten Freunden. Es ist verrückt, was so ein Aufruf auf einem Blog bewirken kann. Gutes Essen, Freunde treffen und Gespräche über alle Themen der Welt oder auch über Brettspiele. Und diese Highlights ziehen sich durch das Jahr. Das Event bei Pegasus? So schön. Die SPIEL? Sorry, für mich ein fester Bestandteil meines Lebens. Ich habe mich mit Jürgen Karla unterhalten. Für ihn ist die SPIEL wie Urlaub.

Mein Highlight ist aber immer noch der Blog, die Projekte und die daraus resultierenden Gespräche mit Christian und euch, liebe Leser- und Leserinnen. Danke. Ich liebe die Gespräche mit euch und ich bitte euch noch mehr Kommentare zu hinterlassen. Klar, wir schreiben, weil die Ideen in uns stecken. Aber der Blog ist auch für euch. Und die Spiele sind das Highlight des Jahres 2023. Die Neuen? Nein, alle Guten.

Neues – Altes – Danke

Ich spiele immer noch viel und regelmäßig und auch da geht mein Dank an meine Spielgruppe und alle Menschen, die gerne oder gezwungenermaßen mit mir spielen. Verdammt. Ich könnte immer spielen und darüber zu schreiben. Das Tsukuyumi Special war dieses Jahr aus redaktioneller Sich ein Highlight. Selten habe ich mehr Arbeit und Liebe in eine Artikelreihe gesteckt. Na ja, vielleicht noch bei Terraforming Mars oder Everdell. Aber dafür brennen wir bei Brett & Pad. 

Es ist irgendwie heftig. Gefühlt haben wir in unserer Spielegruppe viele alte Spiele auf den Tisch gebracht, viele Spiele sehr häufig gespielt und trotzdem ist meine Liste mit neuen Titeln auch 2023 Ellen lang. Ich habe einfach alles aufgeschrieben und dann mal markiert, was aus welchem Grund in der Top 5 landen könnte, um dann die Liste weiter runter zu brechen. Heftig. Parallel dazu wird mein Spieleregal dünner und exklusiver. Sollte es zumindest und dann sind doch wieder zehn Brecher eingezogen. Habe ich euch genug auf die Folter gespannt? Dann geht es jetzt los mit meinem Jahresrückblick.

Brettspiel des Jahres 2023 – Die Top 5

5. Platz – Wonderlands War

Area Controll gemixt mit Bagbuilding und Open Draft. Dazu knallbunte Optik und abgefahrene Helfer wie bei Blood Rage. Ihr wollte zudem eine geile Stimmung am Tisch? Ehrlich, Wonderlands War ist sogar für Area Control Muffel ein geiles Spiel. Für alle, die das Genre mögen, sowieso. Man kann geschmeidig spielen, aber man kann auch ein feines Händchen für seinen Beutel und die Füllung beweisen. Ich liebe Wonderlands War und meine Gruppe definitiv auch.  Wonderlands War schießt in meine Top 5, weil es dieses Jahr erst auf Deutsch erschienen ist. Nur weil wir Brettspieler keine Geduld haben, habe ich es schon auf Englisch getestet. 

Spielinfos: Wonderland Wars
Autor: Tim Eisner, Ben Eisner, Ian Moss | Verlag: Druid City Games| Spieler: 2 – 5 | Alter: ab 13 Jahren | Spielzeit: 90 – 120 min | Preis: 89, 99 € |  Rezension

4. Platz – Die weiße Burg

Leider habe ich noch keine Rezension dazu geschafft. Wird aber definitiv noch nachgeholt. Was mich bei Die weiße Burg fasziniert. Es gibt verschiedenen Möglichkeiten zu Siegpunkten zu gelangen, sie sind sehr gut ausbalanciert und machen Spaß, erprobt zu werden. Über das geile Diceplacement und die Auswahlmöglichkeiten der Würfel ist das  Spiel sehr geil für 2, 3 oder vier Spieler ausbalanciert. Die Kaskadeneffekte machen das Spiel zudem so motivierend. Dazu die knackige Spielzeit. Neun Züge, dann ist Schluss. Alles in einer kleinen Box für 32 €? Ein echter Preis – Leistungssieger und eine klare Kaufempfehlung. Die kleine Box kam verdächtig oft nach Essen bei uns auf den Tisch. Ein gutes Zeichen

Spielinfos: Die weiße Burg
Autor: Isra C., Shei S. | Verlag: Kosmos | Spieler: 1 – 4 | Alter: ab 12 Jahren | Spielzeit: 50 – 70 min | Preis: 32, 99 € | Rezension folgt

3. Platz – Hybris: Disordered Cosmos

Wir hatten neulich eine Partie, die ging in die Hose. Und die Reflexion darüber, mein halbstündiges Telefonat mit Uwe über das Spiel zeigt sehr deutlich, warum das Spiel in die Top 5 gehört. Wir haben uns zu dritt alle relativ spät abends getroffen. Die letzte Partie lag ein paar Monate zurück. „Erklär noch mal schnell. Ach ja, ach ja stimmt. Wie war das? Lass uns spielen. Welchen Charakter hast du? Ne, gib mir den anderen Zeus hatte ich das letzte Mal.“ Stopp! So funktioniert Hybris: Disorderd Cosmos nicht, denn das Spiel ist vernetzt, asymmetrisch, erfordert die Kenntnis seiner Fähigkeiten und das Wissen um die Stärken und Schwächen der Gegner.

Als Snack oder zwischendurch braucht man das Ding nicht zu spielen, denn es entfaltet seine Präsenz und Tiefe und die darin verborgenen Möglichkeiten erst, wenn man das Spiel mit Zeit und Grips spielt. Ehrlich, ich habe viele Städte platziert, aber alle waren schlecht ausgewählt und willkürlich platziert. Das hat sich nicht gut angefühlt, weil ich dadurch einiges habe liegen lassen. Uwe genauso. Sein Charakter hat erst zum Ende seine Macht entfaltet, weil er sich eben nicht vorbereitet hat und ein paar falsche Entscheidungen getroffen hat. Die verzeiht Hybris eben nicht. Ein geiles Spiel. Jeder, der es ’23 noch nicht gespielt hat, sollte es ’24 auf seine gute Vorsätze-Liste schreiben. 

Spielinfos: Hybris: Disordered Cosmos
Autor: Damien Chauveau | Verlag: Aurora Game Studio | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 14 Jahren | Spielzeit: 60 – 120 min | Preis: 75 € | Rezension

2. Platz – Kutná Hora – Stadt des Silbers

Passend zum Untertitel des Spiels vergebe ich hier meinen zweiten Platz. Kutná Ora ist, ähnlich wie Die Weiße Burg, ein hartes Optimierspiel, legt aber noch ein paar fette Punkte oben drauf. In unserer Gruppe kam der dynamische Markt brutal gut an. Keine Ressourcen, sondern nur der harte Groschen zählt. Dazu eine feine Interaktion. In der ersten Partie haben sich drei Spieler in die Minen gestürzt und Uwe, dem Meister des Optimierend, die Stadt überlassen. Ein brutaler Fehler. Sowieso. Kutná Hora erfordert, dass man den Markt und seine Mitspieler im Auge behält und ein feines Timing entwickelt. Und das mit den wenigen Auswahlmöglichkeiten die man hat, den harten Entwicklungsketten, dem knappen Geld, dem wechselnden Markt. Hammer. Dazu 25 Züge und dann ist Schluss. Und die sehr geile Optik. Ich freue mich auf die Rezension.

Spielinfos: Kutná Hora
Autor Ondřej Bystroň, Petr Čáslava, Pavel Jarosch | Verlag: HeidelBär | Spieler: 1 – 4 | Alter: ab 13 Jahren | Spielzeit: 60 – 120 min | Preis: 59,95 € | Rezension folgt bald

1. Platz – Heat

Am Spiel des Jahres ging auch bei mir kein Safty Car vorbei. Warum auch? Die Mechanik ist simple und geil. Das Fühlen der Strecke und das Antizipieren der Mitspieler, die gefühlvolle Wahl des richtigen Gangs oder der brachiale Einsatz von Heat-Karten, mit denen eine Kurve hart genommen wird oder der Gang hochgeprügelt wird. Hammer. Dazu die sehr geilen Upgrades, die unzähligen Fan-Made-Strecken und der simple und zielführende Einsatz der Legenden. Das ist spitze, kann niederschwellig erklärt und anspruchsvoll gespielt werden. Für mich ein unfassbar gutes Spiel mit Legendenpotenzial. Das musste in meinen Schrank und wird auch Safe einen festen Platz haben. Ich freue mich auf die Erweiterung.

Spielinfos: Heat
Autor: A. H. Granerud & D. S. Pedersen | Verlag: Days of Wonder | Spieler: 1 – 6 | Alter: ab 10 Jahren | Spielzeit: 30 – 60 min | Preis: 59, 99 € | Rezension

Brettspiel des Jahres 2023 | Spezial-Awards

Bestes 2-Personen-Spiel 2023

Drei Partien, dreimal ein episches Erlebnis. Das Enttarnen der Hexe oder das Verschleiern der dunklen Künste ist bei Pagan – Fate of Roanoke thematisch und spielerisch auf ähnlich gutem Niveau angelegt wie Star Wars Rebellion. Was Pagan besonders macht? Alle drei Partien sind als Geschichten und Erlebnisse abgespeichert. Jedes Mal war es verteufelt knapp, sehr thematisch und mit schweißnassen Händen begleitet. Das schaffen nur sehr wenige Spiele. Bald wird Pagan noch mal auf den Tisch gezaubert und dann bekommt ihr hoffentlich noch eine Rezension dazu.

Spielinfos: Pagan - Fate of Roanoke
Autor: Kasper Kjær Christiansen, Kåre Storgaard | Verlag: Wyrmgold GmbH | Spieler: 2 | Alter: ab 12 Jahren | Spielzeit: 30 – 60 min | Preis: 45 € |Rezension kommt vielleicht

Beste Erweiterung

Auch wenn mit Marrakesh Camels & Nomads, Arche Nova: Wasserwelten, Cascadia Landmarks einige sehr gute Erweiterungen am Start sind, geht der Sieger ganz klar an Everdell: Newleaf. Das Spiel streichelt die kleinen Kritikpunkte von Everdell ganz sanft weg und zaubert ein anderes Spiel auf den Tisch. Diese kleinen Stellschrauben, die aus der Mangelwirtschaft des Hauptspiels auf einmal ein hartes Optimieren und Planen der Stadt machen. Respekt und geiles Spieldesign. Für mich ist Everdell damit fast abgeschlossen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die nächste Erweiterung Mistwood nehmen soll. Die richtet sich ja noch mehr an Solo Spieler. Wer hat hier schon zugeschlagen? 

Spielinfos: Everdell: Newleaf
Autor: James A. Wilson| Verlag: Pegasus | Spieler: 1 – 4 | Alter: ab 10 Jahren | Spielzeit: 40 – 100 min | Preis: 59.99€ | Rezension

Bestes Familienspiel 2023

Yes. Trio in Essen angespielt und direkt in Essen gekauft. Trio in allen Runden an den Mann gebracht für gut befunden. So muss das. Kartenspiele mag ich sehr, die kleine Schachtel ist zur Mitnahme gebaut und der Trash Talk am Tisch unverzichtbar, wenn mal wieder eine Karte falsch aufgedeckt wurde oder jemand zu blöde war, sich etwas zu merken. Memory für eine gesellige Runde. Start. Trio zündet wirklich sehr schnell und kommt immer mal wieder auf den Tisch. Für mich ist es so wertvoll, weil man mit 3-6 Spielern am Tisch ohne viel Erklärung direkt losspielen kann und jeder, aber wirklich jeder am Tisch nach einer zweiten Runde schreit.

Spielinfos: Trio
Autor: Kaya Miyano) | Verlag: Cocktail Games | Spieler: 3 – 6 | Alter: ab 7Jahren | Spielzeit: 15 min | Preis: 14,99 € | noch keine Rezension

Größte Überraschung 2023

Für mich als Politik Muffel ist Hegemony die größte Überraschung. Ich hole jetzt nicht zur Politikschelte und Kritik der Nachrichtenberichterstattung in Deutschland aus, das würde den Rahmen sprengen. Aber das sind Gründe, warum mich politische Themen ehr anöden und komplett kalt lassen. Aber was Hegemony da für ein Gefühl auf den Tisch zaubert, ist atemberaubend. Ich preise es bei unseren Sozialkundelehrern an wie warme Semmeln. Die Einfachheit der Aktionen und die feinen Verzahnungen haben mich sofort in den Bann gezogen. Dazu das Argumentieren und die Diskussionen am Tisch. Die eine Partie in Vollbesetzung gehört für mich zum Spielehighlight 2023.

Spielinfos: Hegemony
Autor Vangelis BagiartakisVarnavas Timotheou | Verlag: Giant Roc | Spieler: 1 – 4 | Alter: ab 14 Jahren | Spielzeit: 90 – 180 min | Preis: 114,95 € | Rezension folgt bald

Bestes Flip & Write 

Hier trickse ich ein bisschen. Next: Station Tokyo war für mich ein heißer Kandidat für die Top 5, denn der Block ist schon fast weg. Und das, obwohl ich das Spiel erst seit Essen habe. Aber was sollte ich rauskicken? Kurzerhand habe ich diese Kategorie erstellt und da ist nun Next Station: Tokyo namentlich gehuldigt. Denn für mich gehört es auch in die Top 5. Platz 5b. Das Spiel ist schnell und motivierend und macht allen am Tisch Spaß. Ein perfektes Geschenk.

Spielinfos: Next: Station Tokyo
Autor Matthew Dunstan| Verlag: HCM Kinzel | Spieler: 1 – 4 | Alter: ab 8 Jahren | Spielzeit: 25 – 30 min | Preis: 21.99€ | Rezension
 

Bestes Pimp-my-Brettspielmaterial

Terraforming Mars Titles. Dieser Titel ist in der Jury ohne Gegenstimmen auf Platz 1 geschossen. Noch nie gab es so viel Zustimmung zu Material zum Pimpen. Noch nie hatten meine Freunde und Bekannten so viele anerkennende Blicke. Trinkerin Paws und dieses Produkt muss man als Pimper im Blick haben. Respekt. Terraforming Mars wird dadurch kein besseres Spiel. Aber ein Schöneres. 

Spielinfos: Terraforming Mars Titles
Autor Kim & Christop Rose| Verlag: Tinkering Paws | Spieler: alle | Alter: – | Spielzeit: – | Preis: 135€ | Rezension
 

Größte Enttäuschung 2023 – Die Flut an durchschnittlichen Spielen

Für mich war die Rezension zu Djinn und mein Chatverlauf mit Christian der Auslöser für diese Nominierung. Djinn steht dabei exemplarisch für einige Spiele, die nicht schlecht sind, sogar fast schon eher gut, aber nie aus dem Regal gezogen werden, weil es so viel andere gute Spiele gibt. Aber ich habe so viele davon im Regal. Scarface 1920 ist ein weiteres Beispiel. Kleine Völker, große Gärten. Spiele, die handwerklich sauber sind, die sogar optisch gut aussehen. Ich mag diese durchschnittlichen Spiele nicht mehr. Sie suggerieren, dass man etwas haben muss, weil es gut ausschaut und dann? Ja, dann spielt man es einmal und ist enttäuscht und spielt es noch mal und es wird nicht besser. Bitter. Dann spiele ich lieber meine zehnte Partie Die Burgen von Burgund. Ich bleibe dabei, ich werde auch 2024 nicht alles rezensieren, was es irgendwo gibt und lieber ein Herzensspiel machen. Der Grad ist dünn, denn wir wollen euch natürlich vor diesen Spielen bewahren oder euch eine Einschätzung geben, was ihr da kauft. Grease Monkey Garage ist ja für die in der Rezension beschriebene Zielgruppe legitim. Aber ich bin da raus.

Spielinfos: Djinn
Autor: Simone LucianiDanilo Sabia | Verlag: Cranio Creations | Spieler: 1 – 4 | Alter: ab 13 Jahren | Spielzeit: 60 – 120 min | Preis: 109 € | Noch keine Rezension

Größter Flop 2023

Das ist eindeutig und alternativlos. After Us. After Us ist ein Blender vor dem Herrn. Ich habe noch nie eine Partie abgebrochen. Noch nie. Bis After Us kam. Was soll das? Beliebigkeit, opulente Optik, die einem ein thematisches Spiel verspricht, geile Karten usw. Und dann kommt so ein Mist dabei rum. Das war für mich schon sehr enttäuschend und ein echter Flop. Wie mein Date 2002 mit Rachel. Feine Optik, ein guter Ansatz und dann ein Abend, welcher in die Top 3 meiner Dating-Fails Einzug erhalten hat. Schlimm ist, dasss man sich an die Flops immer erinnert. Leider geht die goldenes Himbeere dieses Jahr an: After Us.

Spielinfos: After Us
Autor: Florian Sirieix | Verlag: Pegasus | Spieler: 1 – 6| Alter: ab 10 Jahren | Spielzeit: 40 – 60 min | Preis: 44,99 € |Rezension

Fazit |

Was macht mir der Blog mir Spaß. Und auch dieser Artikel. Ein Jahr Revue passieren lassen ist immer auch ein Blick auf einen selbst. Ich hatte ein tolles Jahr und ich merke immer, warum ich diesen Blog mit Christian betreibe. Wegen euch, dem Austausch mit meinen Mitspielenden, den Geschichten und euren Rückmeldungen. Danke für diese schöne, wertschätzende Zeit. Ich wünsche euch allen noch schöne Weihnachtstage und bin gespannt auf eure Highlights und was Christian in seine Top Liste gepackt hat. Ich fürchte, da sind Dopplungen drin. Kommt gut ins neue Jahr. Ich freue mich auf 2024 mit euch.

Redakteur bei Brett & Pad | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

17 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Danke für die Liste. Eine Frage zu everdell. Wird das Spiel durch New leaf viel komplizierter? Wir spielen everdell oft und gern und waren von der ersten Erweiterung Pearlbrook etwas enttäuscht. Wir spielen inzwischen lieber ohne.

    Antworten
  • Mein Spiel des Jahres: Challengers. Einfach weil es über Weihnachten zu acht mit der Verwandtschaft eine Riesen-Gaudi war. Unbezahlbar!

    Antworten
  • Hallo Gerd. Danke für deine Nachricht. Nein! Everdell wird nicht komplizierter. Pearlbrook verändert das Spiel schon wirklich. Aus Everdell wird eher ein Wettrennen. Newleaf macht das Spiel schneller. Wenn euch das Everdell Grundspiel gefällt muss meine keine Erweiterung haben. Aber Newleaf hat schon viele schone Ideen und Karten

    Antworten
  • Schöne Liste!
    Meine Top-Spiele des Jahres 2023 waren Revive (kam erst dieses Jahr auf deutsch) und Die weiße Kathedrale. Zu Revive muss ich wohl nichts mehr schreiben. Die weiße Kathedrale war für mich eine Überraschung und hat mich sehr begeistert. Die Verzahnung von Dice Placement und Enginebuilding ist wirklich brillant, dazu noch diese enorme Varianz und die sehr knackige Spielzeit.
    Von den Erweiterungen haben mir Everdell Newleaf sowie Cascadia Landmarks sehr gefallen. Zu Newleaf würde ich sagen, dass es das Spiel nicht komplizierter, aber komplexer macht, weil man noch mehr Möglichkeiten hat und dementsprechend mehr bedenken muss. Mir gefällt das aber gerade, und insbesondere für 2 Spieler finde ich es sehr empfehlenswert.

    Antworten
  • Danke für diese sensationelle Liste. Ich habe dort sehr viele Anregungen bemommen und werde morgen direkt unsere Spielesammlung raus kramen, es macht Lust am wieder spielen.
    Nachdem nun unsere Kinder erwachsen sind kann man ja wieder das Spielen erlernen. Denn mit den Jungs war es immer eher pädagogisch anstrengend. Nun sind sie groß und wir spielen wieder aus Freude, aber mehr kleine Spiele wie Bohnanza, die Siedler von Catan, Zug um Zug, aber auch die Zwerge oder Robin Hood machen freude. Hast du vielleicht eine Idee für den Wiedereinstieg? Wir mögen Strategie Spiele, die nicht allzu viel denken erfordern aber auch nicht so ganz einfach Struckturiert sein sollten. Vielleicht hast du ja einen Rat. Denn ich für meinen Teil bin vollkommen überfordert mit dem Angebot der letzten 10 Jahre.
    Danke fürs lesen und ich bin auf Antworten gespannt.
    Ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll, aber eine ganz klitzekleines Anmerken hätte ich da noch…. Man merkt das du das Wort geil gerne verwendest, ich für meinem Teil eäre damit ein ganz klein wenig sparsamer, aber ich bin auch eine alte Frau, was weiß ich schon? Sorry

    Antworten
    • Hallo Steffi,
      entschuldige…Meine Wortwahl kommt oft aus meiner Emotion und ich möchte damit niemandem auf den Schlipps treten. Ich bin ja auch schon älter aber habe mit pubertierten Kindern zu Hause und im Job zu tun…da geht mir das durch.
      Es freut mich sehr, dass unsere Seite und die Liste dich packen konnte. Ich spiele halt (genauso wie Christian) für mein Leben gerne.
      Als neuen Titel finde ich da Die Weiße Burg sehr interessant. Die Burgen von Burgund sind bei mir ein Dauerbrenner und machen total Spaß. Für zwei Spieler ist Arler Erde ein strategischer und thematischer Leckerbissen, der aber durchaus Anspruch hat. Ja, das Angebot eines Jahres überfordert mich häufig schon…aber ich weiß genau, was du meinst. Ich bin ja, genauso wie Du, auch vor drei Jahren wieder eingestiegen.

      Liebe Grüße
      Markus

      Antworten
  • Moin
    Also von deiner Liste würde ich gerne auf jeden Fall 2024 Heat und die weiße Burg spielen wollen.
    Wonderland War war ein Spiel was ich genau in die „war gut&nett, aber warum der Hype?“ Kategorie setzten.
    Hehemony finde ich megaspannend, aber da brauche ich jemand, der mir das erklärt 😀
    Ich glaube aus diesem Spiel kann man viel pädagogisch rausziehen und vlt auch wirklich etwas die von dir angesprochene Politkverdrossenheit drosseln.
    Bei AfterUs bin ich voll dabei. Gefühlt wurde da ein Spiel um ein paar wenige schöne Bilder von Her Dutrait rumgebastelt…aber wenn ein toller Künstler anscheinend das komplette Budget für ein Spiel aufbraucht und keine Zeit/Geld für Entwicklung bleibt, ist was schief gelaufen.
    Es ist schön, das der Künstler so gut in unserem Genre bei uns im Geschäft ist, aber er muss auch langsam schauen, das sein Kunststil nicht verheizt wird…dafür tauchte der Zeichenstil gefühlt 2023 zu oft auf

    Antworten
  • Achso meine eigene Liste ist vlt auch mal was ich posten kann. Es gibt keine richtige Reihenfolge…effektiv sind es einfach Spiele, die bei uns 2023 neu eingetroffen sind und aus verschiedenen Gründen Eindruck gemacht haben:

    Tatsächlich würde ich Scarface aus deiner Liste der mittelmäßigen Spiele rausziehen und bei mir auf diese Liste setzen
    Ja, das Spiel ist sperrig (15 Aktionen!?! zur Auswahl…warum?), aber in diesem Spiel steckt soviel Liebe drin, das merke ich einfach an jeder Stelle. Ja, eine Art Lektorat hätte das Spiel vlt regeltechnisch verdichtet, aber gut, ich mag auch Spiele wie Abyss, die genauso manche Leute 0 abholen :-D.
    Wenn ich aber sehe wie ein Designer sich wirklich mit dem Setting beschäftigt und viele Besonderheiten der ausgewählten Epoche mit ihren Ereignissen in das Spiel einbaut, hilft es mir ungemein mich in dem Setting zu verlieren. Da würde es mich dann tatsächlich eher stören, wenn ich eine Aktion/Strategie nicht machen könnte, die ich aus einem Film dieser Era kennen würde.

    Einen weiteren Platz auf meiner Liste hat sich ein kleiner unbekannter holländischer KS bei mir verdient
    Kingdom Rise&Fall: Dorian.
    Auch wieder etwas sperrig (nicht nur vom Titel), diesmal aber eher etwas von der Optik, da manche Artworks doch eher auf der schlichten Seite der Kunst sind. Auch schöne Details wie klassische Papp-Standies und ein schönes großes Board mit eher erdigen Farben lassen mich wieder schön in den 90ern versinken.
    Die Regeln funktionieren gut und wer Deckbuilding (also Karten kaufen während des Spiels) mag und sich gegenseitig auch mal gerne in den Rücken fällt, ist bei diesem kleinen Geheimtipp ggf gut beraten.

    Der nächste Listenkanidat ist KAPOW!
    Meiner Meinung nach schafft das Spiel, was ich mir von DiceThrone erhofft hatte.
    Wo DT ein Kniffel auf Sterioden ist, schafft KAPOW ne spannendere Miscung aus Dice-Building und Strategie. Man plaziert gleichzeitg hinter seinem Sichtschirm seine Würfel um anzugeifen oder zu verteidigen oder seine Würfel zu verbessern, indem man neue Würfel bekommt oder ähnlich wie bei Dice Forge neue Würfelseiten auf einen speziellen Würfel baut. Auch da wieder: Ja, DT hat die gefälligere Optik, aber das Regelset im Hintergrund ist bei diesem Spiel allemal vielseitiger.

    Nennen muss ich auf jeden Fall ein kleinen Blindkauf auf der Spiel mit dem Namen Unrest
    Ein reines 2p Spiel wo eine Seite den Überwachungsstart spielt und die andere Seite den Widerstand. Letzterer versucht Gebiete zu befreien, der Staat möche das verhindern.
    Der Clou an dem Spiel ist, das der Widerstand mit Karten spielt und diese zum Teil verdeckt ausspielt um an diesen Gebieten aufzubauen. Der Staat hat nur 4 Tokens, von denen er jede Rund enur 2 ausspielen kann.
    Ein schönes „Ich denke das du denkst das ich denke usw“ Spiel mit begrenzten Informationen auf dem Tisch.

    Ebenso Knaar, was mit seiner kurzen Spielzeit sehr gut bei meiner Familie ankam. Dieses Spiel habe ich tatsächlich aufgrund der Optik gekauft und wurde nicht enttäuscht. Spielt sich schnell mit wenig Downtime

    wenn wir schon bei Käufen aufgrund der optik sind, muss in dem Kontekt auf jeden Fall auch Mercurial genannt werden. Inital eine Piktogramm-Schlacht vor dem Herrn, aber wenn die Grafiken mal sitzen, spielt es sich schnell und gut… Eher als 2p Spiel mM nach, mag aber auch als 4p Spiel funktionieren.

    Mein reines 2p Spiel des Jahres wäre dann „Unrest“, aber von den Anzahl der erfolgten Spiele wäre es aber ein Sci-Fiction Football Deckbuilder (Kartendecks werden vor dem Spiel individuell zusammengestellt) mit dem Namen „Stadium“. Privat aus den USA importiert, aber (nachdem man das Regelbuch endlich verstanden hat), eine für mich großartige Simulation eines Football-Spiels. Dem Verlag würde ich es gönnen zumindest einen EU-Publisher zu bekommen.
    Bei dem Spiel kann man sich sooo sehr mit den Feinheiten des Deckbuildings beschäftigen, das dieser Aspekt sogar mir Spaß macht 😀

    Antworten
    • Denny, von deinen Top kenne ich exakt Knarr…und das gefällt mir auch sehr gut. Allerdings hast du mich gerade als NFL Veteran mit Unrest extrem angetriggert. Da musst du mir mal etwas mehr erzählen. Den Rest kenne ich leider garnicht, habe aber vor mal ein paar Sachen anspielen.
      Scarface sehe ich ähnlich. Ich habe mir nach meiner Rezension und der Kritik im Spiel des Jahres Bereich die Rezension noch mal genau durchlesen. Und ja, so habe ich es damals gefühlt. Aber warum ist das Spiel nie wieder auf unserem Tisch danach aufgetaucht? Marc hat zwei oder dreimal den Namen in den Raum geworfen aber niemand hat gezuckt. Es wurde nicht mal verneint. Es wurde ignoriert. Das stimmt mich immer nachdenklich ob es so gut ist. Das da Liebe drin ist, dass es sperrige Aktionen hat und trotzdem ein fettes Mafia Spiel, da gebe ich Dir Recht. Aber warum wird es nicht gespielt?

      Antworten
      • Ich glaube der Grund warum nicht ao leicht auf dem Tisch landet ist der, das das Scarface ist als Spiel ein harter durchtriebener Brocken ist. Die Regeln müssen sich erarbeitet werden, da die ganze Meta kein generischer kleiner Straßenschläger ist, sondern ein hart verzahntes organisiertes Geschäft ist. Es ist schwierig in dieses Geschäft reinzukommen, aber wenn man zum engeren Kreis der Spieler gehört, ist es ein tolles Buisness. Das mag wunderbar zum Setting des Spiels gehören, aber eine niedrige Einstiegshürde sieht anders aus.

        Zu „Stadium“ findet man extrem wenig Infos. Das ist ein Spiel was meinem Verständnis nach von 2 Typen in Eigenproduktion sehr lokal in den USA promoted wird.
        gerne erzähle/zeige ich dir mehr davon….wo findet man dich denn live🤔?

        Antworten
        • Ja, da gebe ich Dir Recht…aber unsere Gruppe hat nichts gegeben Broken. Wir haben Tsukuyumi acht Mal dieses Jahr gespielt. Und das ist der Punkt. Warum kann ich alle anderen Broken ohne Probleme auf den Tisch bringen, aber Scarface verstaubt, trotz der thematischen Dichte. Ich glaube die Frage hast du schon beantwortet. Es sind die drei Boss Aktionen. Es ist die unfassbare Zeit die man warten muss und dann einfach abschaltet.
          Ich wohne in Trier…
          Stadium würde mich wirklich sehr interessieren. Spielt es sich überhaupt gut?
          Vielleicht können wir mal im Discord darüber schreiben?

          Antworten
          • Nur weil ein Spiel nicht auf den Tisch kommt, ist es ja nicht schlecht. Ich finde, da muss man schon unterscheiden. Es gibt große Event-Spiele, auf die habe ich ganz sicher nicht immer Lust. Ich spiele nach einem abgekämpften Tag mit wenig Zeit auch kein Black Rose Wars. Ist es deswegen schlecht? Und Markus, hättest du ohne das Special und die Idee dahinter 8 Mal Tsukuyumi gespielt? Wirst du es 2024 auch wieder 8 Mal spielen? Und dann ist es noch so, dass mir ein Spiel irre viel Spaß macht, aber ich dafür auch nicht immer die Leute habe. Ist es dann schlecht? Nur weil deine Brettspielbagaluten keine Lust auf Scarface haben, muss es kein schlechtes Spiel sein. Oder gefällt es dir nicht? Dann ist das ne andere Sache und die Rezension entsprang einer temporären Stimmung. Ich zumindest habe Brettspiele in meinen Schrank, die feiert kaum jemand und jede Partie war mehr oder weniger Überredung und ging nur über einen großen Kreis, ich fands trotzdem cool. Und ich sag mal so, ihr mögt keine kooperativen Spiele, trotzdem ist ein Frostpunk oder Spirit Island genial. Wäre ich in eurem Spielkreis drinnen, wäre meine Bewertung nicht anders ausgefallen. Kann man sicher anders machen, aber bei Rezensionen bin ich absolut bei mir.

          • Denny Crane
            3. Januar 2024 14:50

            Wie kann ich dich auf dem Discord erreichen?

  • Hallo Markus, Scarface 1920 ist definitiv mein Spiel des Jahres, dicht gefolgt von Earthborne Rangers. Bei den Erweiterungen finde ich Die verschollene Expedition von Die verlorenen Ruinen von Arnak überaus gelungen. Die Wasserwelten von Arche Nova ist aber auch super und fügt sich sehr gut ins Spiel ein ohne es drastisch zu verändern. Ich wünsche dir noch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise: