Lesezeit: 2 Minuten
Von Kelp hat Christian ja bereits in seinem Bericht zur SPIEL ’23 berichtet. Kelp hat schon richtig Bock auf mehr Meer gemacht. Das spannende und asymmetrischen Duell zwischen Hai und Oktopus, bei dem dann auch noch das Material zauberhaft hübsch ist auf Kickstarter scharfgeschaltet und Brett & Pad ist natürlich dabei. Mit Sitz in Hamburg ist das schon Ehrensache, aber Kelp kann mehr als Lokalkolorit. Die Mischung zwischen Bag-Building mit Würfeln gegen Deckbuilding und Versteckspiel hat sehr geil ausgesehen. Die Rückmeldungen der Spieler waren durchweg positiv. Ich finde Oktopusse als Tiere unfassbar faszinieren und jage sie im Urlaub immer in ihren Höhlen. Jagen hört sich martialisch an, denn nie wird einem Tier ein Leid zugefügt. Aber sie sind nun mal sehr faszinierend, ihre Verhalten, ihre Neugier und auch ihre Taktiken. Wer das schon mal live erlebt hat, weiß wovon ich spreche. Der Hai sieht das anders! Warum? Ein Blick in die Kampagne genügt.

Kurzcheck: Darum geht es in Kelp

KelpShark vs. Octopus bietet ein zutiefst asymmetrisches Spielerlebnis. Über die reine Spielmechanik hinaus variiert die emotionale Reise erheblich, je nachdem, welche Rolle ihr in dem Meeresduell wählt. In jedem Fall verspricht es ein aufregendes und erfrischendes Spielabenteuer. Und das konnte ich in Essen deutlich sehen, denn der sichere Sieger Sharki Björn schaffte es trotz anfänglicher Überlegenheit nicht, Dr. Oktopaint Tillmann zu verspeisen. Worum geht es? Nun ja, der Hai mag fressen, der Oktopus überleben.

Den Hai zu spielen ist eher eine taktische Rolle. Bevor ich den Oktopus angreifen kann, muss ich ihn erst finden. Hierbei baue ich ein Netzwerk aus Strömungen auf, um mich schneller auf dem Spielbrett zu bewegen. Ich muss ein Gleichgewicht finden. Neue Würfel generieren, wachsen, antizipieren, Fähigkeiten einsetzten und auch mal all-in gehen.

Das Spielen des Oktopus ist eher ein strategisches Spiel. Hierbei erlerne ich neue Fähigkeiten und verändere meine Strategie: Stelle ich dem Hai Fallen? Oder bin ich mutig genug, selbst Essen zu gehen und den Hai über die Dauer des Spiels zu besiegen, indem ich länger überlebe? Oder konzentrieren Sie sich auf das Bewegen und Verstecken?

Fazit

Kelp bietet als 2 Personen Spiel in diesem asymmetrischen thematischen Setting ausreichend taktische Tiefe und Varianz. Dazu sieht das Material sehr schick aus. Auch wenn die Duelle im ersten Moment sehr einseitig aussehen, sind sie das nicht. So der Eindruck. Irgendwie flutschte der Kraken immer durch die Lappen. Ich habe mich beim Schauen sehr an Star Wars Rebellion erinnert. Und dieses Spiel ist ja über jeden Zweifel erhaben. Kelp ist natürlich kürzer. Aber die Reise zum Meeresboden solltet ihr antreten, zumal die Preise ab 45€ für das Standard Bundle fair sind und das Material sehr geil ist. Christian wird bestimmt irgendwann von dem Spiel eine Rezension machen. Also auf zum Riff zur Kampagne und  bis Dienstag, 5. Dezember 2023 unterstützen.

Redakteur bei Brett & Pad | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise: