Lesezeit: 3 Minuten
Christian von Spielstil schrieb mich mit der Intention an, blogübergreifend etwas auf die Beine zu stellen. Das hat aus meiner Sicht schon vor der SPIEL ’19 wunderbar geklappt und entsprechend war ich sofort dabei. Das Konzept sieht dabei eine Frage des Monats vor, die wir für euch beantworten und dabei alle TeilnehmerInnen verlinken. Was ich äußerst sympathisch finde: Der Content bleibt bei einem selbst und wird nicht, wie gerne auf YouTube gemacht, bei einem Kanal gesammelt, der dann hauptsächlich die Aufmerksamkeit abgreift. Die Aktion läuft unter #BG2GETHER und brettert damit am Tag der Veröffentlichung durch die Social-Media-Welten. Genug Buchstaben-Gelaber, starten wir die Aktion, bei der du ebenfalls herzlich eingeladen bist in den Kommentaren deine Finger über die Tastatur tanzen zu lassen.

Spiele bieten viele Möglichkeiten festzulegen wer beginnen darf. Habt ihr eine besonders lustige/tolle/blöde im Gedächtnis? Wie steht ihr denn im Allgemeinen zu diesen Vorschlägen? Oder habt ihr ein ganz eigenes Ritual? Wer wird Startspieler?

Markus

Zu dem Thema Wer wird Startspieler? habe ich ja bereits ein Pimp my Brettspiel mit den passenden Geschichten verfasst. Wer fängt an? war lange Zeit das Maß aller Dinge in unserer Runde. Aber irgendwie hält der technische Fortschritt in immer mehr Bereiche Einzug. Was hat man immer dabei? Richtig. Das Handy. Egal ob zum Tracken der Spiele, Informationen zu Spielen auf BGG oder die neuesten Errata. Das Mobiltelefon ist einfach immer da. Als wir bei Michael gespielt haben, hatte ich natürlich mein Wer fängt an? zu Hause liegen lassen. Also flux im App-Store geschaut und die Chooser-App installiert. Seitdem ist dieses nette Tool nicht mehr wegzudenken.

Alle Spieler packen virenkonform einen Finger auf den Bildschirm des Handys, um den Finger erscheint ein pulsierender Kreis, die Spannung steigt und nach spannenden Momenten bleibt ein Finger übrig. Da isser. Der Startspieler. Als ich die App vorgestellt habe, war ich der erste zufällige Startspieler. Vornehmes Gelächter und leichtes Gefrotzel in der Gruppe. Nein, Blödsinn. Es ging direkt los: „Hast du die App so eingestellt, dass nur du Startspieler wirst? Erkennt die App deinen Fingerabdruck? Warum müssen wir denn die Finger draufpacken, wenn du eh anfängst?“ Die Gruppe gönnt einem nicht den Dreck unter den Nägeln. Als das beim zweiten Verwenden der App wieder mein Finger blinkte, war zehn Minuten an Spielen nicht zu denken. Michael kullerten dicke Tränen vom Lachen aus den Augen. Unfassbar. Als ob man den Zufall und Stochastik manipulieren könnte. Na ja, auf jeden Fall ist Chooser Gold wert.

Christian

Die Frage ist einfach: Ich. Punkt. Ende des Artikels. Halt Stopp, wenn es zum Nachteil ist Startspieler zu sein, fange natürlich nicht ich an. Gut, werden wir etwas seriöser. Ich habe auch Apps auf dem Smartphone, genau die gleiche wie Markus. Ich benutze sie aber kaum. Entweder haben Brettspiele so dumme Startspielerregeln, dass sie so geil sind und benutzt werden oder aber wir machen den Klassiker. Von jeder Farben einen Spielstein in die Hand, einmal feucht durchschütteln und dann einen Stein rauspurzeln lassen. Fertig. Easy, ohne Technik oder Schnick Schnack. Es ist allerdings manchmal so, dass es komplizierte Spiele gibt und es nun wirklich keinen Startspielervorteil gibt. Da fange ich wirklich öfters an, alleine aus praktischen Gründen. Da sieht dann jeder direkt noch einmal wie man das Spiel spielt. Grundsätzlich alles recht unspektakulär bei mir.

Weitere Eindrücke aus der #BG2GETHER-BlaseText:

Die Brettspielgilde: https://www.brettspielgilde.de/blog/bg2gether-wer-war-zuletzt-in-der-fabrik

Brettspielpoesie: https://brettspielpoesie.de/?p=17892

Fjelfras: https://www.fjelfras.de/wordpress/blog/brettspiele/lets-get-it-started

Brett&Pad: https://brettundpad.de/2022/06/15/wer-wird-startspieler

Spielstil: https://spielstil.net/bg2gether-juni-2022-wer-faengt-an/

Redakteur bei Brett & Pad | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

Autor | Administrator bei Brett & Pad | Website | + Letzte Artikel

Fleischpöppel | Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Miniaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Vergesst die App, dauert viel zu lang und ist nicht lustig. Den Stein rauspurzeln lassen, okay, aber Old School. Bei uns ist das ganz einfach und schnell:

    Ich bin die 0 (Null)!!!

    Dann weiss jeder schon, dass wir wie bei SteinSchereUndPapier eine gewisse Anzahl an Fingern zeigen. … Alle zusammenaddiert und bei der „Null“ (Das bin eigentlich immer ich 😀 ) beginnend abzählen. Klasse ist es wenn man die Modulorechnung beherrscht, dann kann man sofort sagen das bei 3 Spielern und insgesamt 14 gezeigten Fingern, der Spieler rechts von mir beginnt.

    Und der Spaßfaktor bleibt dabei auch nie aus wenn es darum geht wer die „Null“ ist, oder wenn die Zehen zur Hilfe genommen werden um besonders hohe Werte zu erzielen, oder man nach 3 Bier vielleicht doch abzählen muss.

    Antworten
    • Klingt verrückt und witzig. Wie du aber vielleicht auch an meinen Text gemerkt hast, dieses Ritual des Anfangens ist in meinen Gruppen null drin, da besteht auch kein Reiz es auszubauen und es ist nicht Teil unserer Spielkultur. Ich habe auch nicht das Gefühl etwas zu verpassen. Das klingt jetzt so negativ, aber irgendwie geht diese Startspieler-Frage völlig an mir vorbei.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü