Lesezeit: 2 Minuten
Sind das gute Nachrichten, wenn ich eine News zu Blood on the Clocktower mache? So kurz vor Weihnachten sicher nicht. Denn die Vorbestelleraktion für die deutsche Version von Blood on the Clocktower kostet immerhin 135 €. Damit „spare“ ich im Vergleich zum Endpreis von 155 € satte 25 €. Allerdings predige ich zu Hause immer, dass man nichts sparen kann, wenn man Geld ausgibt. Auf der anderen Seite leuchtet die gute 8.3 auf BGG und die Tatsache, ein Spiel zu bekommen, dass mit 5-20 Personen so nicht oft in der Brettspielwelt zu finden ist. Plus die Schlagworte Bluffing, Deduktion und Horror. Ein sehr guter Themenmix, der bei Die Werwölfe von Düsterwald schon gut funktioniert. Wessen Interesse ich jetzt geweckt habe, der sollte sich bis zum 24.12. die Vorbestellungsaktion anschauen. Ich hoffe, ich habe euch jetzt nicht in ein Dilemma gestürzt? Denn der Preis ist heftig, auch wenn das Material sehr edel aussieht.

Kurzcheck: Darum geht es in Blood on the Clocktower

Ein Dämon geht in Ravenswood Bluff um, mordend in der Nacht und tagsüber in menschlicher Gestalt getarnt. Nur Informationsfetzen kursieren im Dorf und die Bewohner*innen kämpfen mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten gegen das Böse oder beschützen die Unschuldigen. Doch der Dämon und seine diabolischen Diener verbreiten Lügen, um Verwirrung zu stiften und Misstrauen zu säen.

Mit Blood on the Clocktower erweitert Funtails neben Feed the Kraken sein Sortiment um ein weiteres meisterhaftes Social Deduction-Spiel. Funtails heben die Interaktivität von Deduktionsspielen in den Vordergrund und stehen dabei für Innovation und höchste Qualität! Während des Tages tauschen sich die Spieler:innen offen aus oder flüstern heimlich, um Wissen auszutauschen oder Lügen zu verbreiten. In der Nacht schließen die Spieler:innen ihre Augen, und der Erzähler weckt sie einzeln und erlaubt ihnen Informationen zu sammeln, Unruhe zu stiften oder zu … töten. Doch selbst wenn ihre Charaktere getötet werden, bleiben die Spieler:innen bis zum Schluss im Geschehen, spuken als Geister durch Ravenswood Bluff und versuchen, aus dem Jenseits zu siegen. Sogar wenn ihr zu spät kommt, könnt ihr als mächtige Reisende mit einzigartigen Talenten und fragwürdigen Loyalitäten ins Spiel einsteigen. Jeder Charakter hat seine eigene besondere Fähigkeit, und kein Spiel gleicht dem anderen!

Quelle: Pressemitteilung, Homepage

Redakteur bei Brett & Pad | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise: