Lesezeit: 3 Minuten

Zwei Autoren – zwei Meinungen

Skate Summer – Markus Meinung

Skate Summer hat mal wieder den Wunsch geweckt, dieses Format zu wählen. Christian hat mich auf die Kickstarter Kampagne aufmerksam gemacht und ich war sofort begeistert. Ich mag thematische Spiele. Wirklich. Gerade ereifern wir uns in unserer Gruppe und mit Christian, wie sehr Boonlake in dieser Hinsicht Potenzial verschenkt hat. Ich bin da fast schon fassungslos, weil das Spiel so toll ist und die Gestaltung eine Frechheit, aber ich schweife wieder ab. Zurück zu Skate Summer. Ich bin eine echte Niete auf Rollen oder Kufen. Ganze 100 kg, die sich hölzern und ungelenk und weit von elegant auf einem Skateboard bewegen. Trotzdem packt mich das Thema, weil ich Tony Hawk’s Pro Skater auf der Playstation gesuchtet und die irrwitzigsten Kombis versucht habe. Das Spiel war der Hammer. Und nun komme ich dann auch zum Kickstarter.

Skate Summer sieht aus wie ein Tony Hawk Playstation Spiel als Brettspiel. Die Player Boards sind Decks, die Gestaltung ist farbenfroh und es gibt Flammen. Dazu natürlich Karten mit Tricks und Special Moves, Charaktere, Skate Meeples, verschieden Tokens und Würfel, die die Richtung der Balance vorgeben. Pandausaurus Games hat hier das Thema sehr liebevoll verpackt und der Preis ist mit 50 $ für die Retail Version im angenehmen Bereich. Allerdings solltet ihr euch für 70 $ die Special Edition anschauen, denn hier sieht das ganze Spiel noch cooler aus.

Spielerisch wird die Map geskatet, es werden Karten auf eure Skateboard gespielt, um Tricks aneinanderzureihen und gewürfelt, um die Balance auf dem Board zu halten. Auf der Map müsst ihr Tokens einsammeln, für die Endwertung und um allgemein eure Skills zu verbessern. Eben wie im Videospiel. Zumindest beim Lesen der Kampagne. Ziel des Ganzen? Siegpunkte. Wie immer. Aber hier wird man natürlich der Skate King.

Ich habe mir den Pledge gesichert und überlege trotzdem noch. Thematisch sieht das Ganze sauchic aus und es ist ein cooles Setting. Ich schaue mir jetzt mal in Ruhe die Videos der Kampagne an, werde vielleicht mal in Tabletopia eine Runde digital anspielen und dann entscheiden. Bei den ganzen Dingen, die bei Kickstarter meinen Puls nicht mehr tangieren, ist hier wieder ein Lichtblick aufgetaucht.

Skate Summer – Christians Meinung

Leute, Skaten muss man fühlen. Ob nun vor der PlayStation, wo ich in der Jugend meine Aggressionsgrenze neu auslotete oder auf der Straße. Gut, in der Half Pipe war ich immer mit meinen aggressive Skates unterwegs und in meinem jetzigen Alter carve ich eher auf meinem Longboard, trotzdem liebe ich den Sport. Skate Summer musste ich also auf Tabletopia ausprobieren. Dazu habe ich Markus eingeladen und ihm erstmal gezeigt, wie man einen 50-50 Grind rockt und einen fetten Backflip in der Pipe abfackelt. Was soll ich sagen, es war eigentlich genau das, was ich erwartet habe.

Es atmet den Style der Videospiele, es hat eine coole an Tavarua angelehnte Balance-Mechanik, die genau im richtigen Maß dein Glück herausfordert und ist absolut kurzweilig. Skate Summer ist kein Schwergewicht in Sachen Mechanik und kniffligen Entscheidungen, es ist eher ein leichter Mix aus Push-Your-Luck, eingängiger taktischer Bewegung durch die Stadt und sanfter Charakterentwicklung. Du kannst nichts mit dem Thema anfangen, bei Dead Kennedys von Police Truck denkst du nicht an zerschmetterte PlayStation Controller und goldene Buchstaben sind für dich Bahnhof? Bitte weitergehen. Sofort.

Ansonsten musst du Freude an einer einfachen, aber thematisch tollen Mechanik haben, ein paar Freund:innen einladen, den richtigen Soundtrack anschmeißen und wirst in unkomplizierter Art mit Karten, Würfeln und verdammt vielen flammenden Rollen deinen Spaß haben. Für meinen persönlichen Geschmack hätte Skate Summer etwas mehr Abwechslung vertragen. Ein modulares Spielbrett, bei dem die SKATER-Ziele auch verschieden angeordnet sind und vielleicht asymmetrische Skaterboards, mit kleinen Unterscheidungen. Ich bin bei der Kampagne trotzdem auf jeden Fall dabei, weil es thematisch frisch und sehr kurzweilig ist. Also…. Let’s shred it!

Redakteur bei | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

Autor | Administrator bei | Website | + Letzte Artikel

Fleischpöppel | Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Miniaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü