Lesezeit: 2 Minuten

Undaunted: Normandie ist gefeiert und bei sehr vielen Brettspielern sehr beliebt. Spiele für zwei Personen stehen bei mir hoch im Kurs und im Fokus. Ich bin da ganz schnell dabei, supporte, bin bei Kickstartern am Start und immer mit reichlich Vorfreude gesegnet. Das ist doch eigentlich die perfekte Kombination für das bis zum 01.Juli ’21 laufende eigenständige Projekt Undaunted: Nordafrika der Spieleschmiede, oder?

Darum geht es in Undaunted: Nordafrika

Sommer 1940: Der Afrikafeldzug hat begonnen. Die britische Armee hat gerade die Long Range Desert Group  aufgestellt. Die Einheit führt Erkundungen und Sondereinsätze weit hinter den feindlichen Linien aus, späht und überfällt. Führe diese mutigen Männer in einer Serie von riskanten Aufträgen oder bekämpfe sie als Kommandant starker italienischen Armeeverbände, um dieser Plage ein für alle Mal Herr zu werden. Manövriert den Gegner im Chaos des Wüstenkrieges zwischen Sand und Felsen aus und bleibt unerschrocken. Soweit der thematische Background.

Doch was tut sich spielerisch?

In Undaunted: Nordafrika vom Autorenduo David Thompson und Trevor Benjamin können zwei Kennerspieler ab 14 Jahren ihr ganzes taktisches Geschick zeigen. In 11 spannenden Szenarien treten sie im Zweiten Weltkrieg gegeneinander an. Das aus Undaunted: Normandie bekannte System, bei dem es gilt, die eigene Kartenhand zu optimieren und bestmöglich zu nutzen, wird durch neue Elemente bereichert – allen voran die Einführung von Fahrzeugen – und an einen komplett anderen Kriegsschauplatz versetzt.

Fazit

Das liest sich alles herrlich und die Lobeshymnen zu der asymmetrischen Kampagne lesen sich hervorragend. „Bestes taktisches Kriegsspiel, …erzählt eine Geschichte, ungewöhnliches Deckbildung zum Koordinieren von Einheiten, so coole Fahrzeuge“ sind nur einige wenige sehr geile Schlagwörter. Es bleibt dabei. Der Krieg nimmt mich thematisch nicht mit. In Scythe liebe ich die Bedrohung der Mechs als mögliches Element. Super Fantasy Brawl gehört zu meinen absoluten Lieblingsspielen. Mit meinem Clan Legio Porta Inferni stürze ich mich regelmäßig aufs Battlefield. Aber in diesem Spiel finde ich mich leider nicht wieder, obwohl Undaunted: Nordafrika bei den Golden Geek Awards 2020 als bestes 2-Spieler-Spiel ausgezeichnet wurde. Und der Preis von 30€ ist völlig ok. Meiner Frau brauch ich das Spiel wegen des Themas erst gar nicht auf den Tisch zu stellen. Aber bitte macht euch selber eine Meinung, denn ich glaube trotzdem, dass das Spiel überragend gut ist.

Quelle: Spieleschmiede

Redakteur bei | + Letzte Artikel

Brettspieler | Videospieler | Carromspieler | Fies-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss nicht-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü