Lesezeit: 2 Minuten
Es ist ruhig bei mir und Kickstarter geworden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Überzogene Kampagnen, aufgeblähte Spielpackungen, Plastik bis zum Umfallen. Die Burgen von Burgund hat mich auf eine harte Probe gestellt, aber ich bin standhaft geblieben. Und das bis zum Schluss. Obwohl ich jeden Tag auf die Seite gegangen bin und dreimal sogar etwas in den Warenkorb gelegt habe. Ebenso bei The Breach, was eingestampft, neugestartet und jetzt eingefroren wurde. Was soll das alles? Wohin führt es? Nun, es führt dazu, dass Kickstarter manchmal uninteressant für mich bleibt und ich mein Geld lieber in meinem Laden, bei bekannten Spielen und bei Erscheinungsdatum und Probespielen versenke. Aber jetzt kommt Skyrise und ich verweile, schaue es mir an und es ist von meiner Seite eine News wert.

Kurzcheck: Darum geht es in Skyrise

In Skyrise geht es für 2-4 Spieler um enge Entscheidungen, knappe Ressourcen und Deduktion. Kernmechanik ist ein System von bieten und bauen. In jeder Runde erstellen die Spieler eine Kette benachbarter Gebote, indem sie einen begrenzten Vorrat an Strukturen verwenden, bis das Gewinnergebot gebaut wird. Und immer wenn etwas gebaut wird, wird in der Nachbarschaft natürlich eine Belohnung eingesammelt. Diese Belohnung ist verschiedenen Fraktionen zugeordnet. Ihr sympathisiert sozusagen, oder ihr verbessert eure Beziehungen zu den Philosophen, Künstlern, Investoren oder den Naturalisten. Logisch, dass so die Punktevergabe bei Spielende beeinflusst wird. Dazu gibt es noch die Mechanik der Patrons. Hier kommt dann die Deduktion ins Spiel, denn über diese Personen könnt ihr bluffen und eine geheime Punktwertung installieren. Der Name Skyrise ist zudem Programm. Der Kern des Spiels liegt im Bauen von Objekten, um eben Prestige zu erlangen. Dabei gibt es geheime und öffentliche Projekte. Das Spiel wird über zwei Zeitalter gespielt und die Gebäude werden natürlich im zweiten Abschnitt des Spiels mächtiger.

Fazit

Skyrise ist neu. So wirbt es. Allerdings wird auch gleichzeitig eingeschoben, dass das Spiel sich von Metropolit (2008) hat inspirieren lassen. Ein Titel der immerhin zum Spiel des Jahres vorgeschlagen wurde. Ich kenne Metropolit nicht und habe mich eher mit der Kampagne beschäftigt. Kernmechanik des Spiels ist der Aktionsmechanismus. Ist jetzt nicht so mein Lieblinsmechanismus. Allerdings mag ich Spiele, die Punkte über Leisten anpassen und so bis zum Schluss spannend bleiben. Mombasa und Scythe sind da für mich tolle Beispiele. Bei Skyrise kommt der Faktor der Deduktion noch dazu. Wie viel ist denn wirklich mein Prestige wert?

Was mich diesmal an der Kampagne richtig abholt, ist die Pledge Gestaltung. Zwei Pledges. Einen Essential- und einen Sammlerpledge. 49$ oder 75$? Alle Gameplay Komponenten, alle Karten und alles zum Spiel dazugehörende, ist in beiden Boxen identisch. Sind bei der Grundausstattung Holzmeeple da, kommt die Sammler-Variante mit schicken und hochwertigem 3D Druck angerauscht. Das sieht schon sehr beeindruckend aus, denn in der Sammlervariante ist das Spielbrett auch 3D und greift damit thematisch den Namen Skyrise wieder auf. Aber auch die Holzvariante nimmt mich optisch völlig mit. Eine weitere tolle Besonderheit ist die Buddyvariante. Bestellt ihr zwei Exemplare, bekommt ihr 20%. So geht moderner und spielerorientierter Kickstarter heute. Ich würde jedem empfehlen bis zum 01. Juli eine Blick in die Kampagne auf Kickstarter zu werfen.

Quellen: Kickstarter, YouTube und BGG

Redakteur bei Brett & Pad | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hi Markus, laut Kickstarterseite ist The Breach wegen einem laufenden Urheberrechtsstreit nicht erreichbar. Das könnte die Unterbrechung und den letztendlichen Abbruch erklären.

    Ob es nur am Namen lag oder evt. an etwas anderem?! Ich hatte ja mal nach den Unterschiede von The Breach zu Tamashii gefragt, da beide auf den ersten Blick seeeehr ähnlich erschienen. Evt. hat Awaken Realms das auch so gesehen. Mal schauen, was bei rumkommt …

    Antworten
  • Edit (kann nicht editieren):

    Ich Dödel, man kann ja sogar sehen, wer die Klage eingereicht hat: Riot Games. Da ist klar, dass man abbricht und den Schwanz einzieht. Gegen deren Anwälte sieht man sicherlich keine Chance.

    Antworten
    • Guten Morgen Jan,

      ja die Info hatten wir auch. Es geht wohl um die Ähnlichkeit der Miniaturen. Mal abwarten. Eine schwierige Kampagne. Erst dieser Abbruch wegen den Erwartungen und jetzt das. Danke für deine Info dazu.

      LG

      Antworten
  • Mir ging es genauso, mit der Ruhe bei den Kickstartern und Skyrise hat seit langen wieder mal mein Interesse und Bereitschaft für einen KS geweckt. Und mit Roxley dahinter auch einen guten Verlag.
    Doch gerade deswegen, vermute ich das es eine Schmiede Kampagne geben wird. Oder aber eine Lokalisationsausgabe. Dies wäre zwar dann Standard würde mir aber reichen. Daher setzt ich mal meine Pferde auf die Schmiede. Wenn bis dahin bißchen Zeit vergeht auch kein Problem. Haben genug andere Kandidaten zur Auswahl.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü