Lesezeit: 2 Minuten
Die Pressemitteilung trifft mich wie der Schlag: „Armonia ist ein weiteres Spiel von Uwe Rosenberg aus dem Sagani Universum.“ Das Sagani Universum? Ich musste kurz in mich gehen. Ja, da war etwas, aber ich musste noch einmal recherchieren. Also, in Sagani platziert ihr, ähnlich wie bei Nova Luna, quadratische Plättchen. Diese haben Aufgaben, die sie in Kombination mit anderen ausliegenden Plättchen erfüllen. Anders als bei Nova Luna ist die Plättchenauswahl allerdings eine ganz andere. Es stehen in Sagani zu Beginn einer Runde immer fünf Plättchen zur Wahl. Reihum nehme ich mir eines und platziere es direkt. Sorry, Sagani ist bei mir durchgegangen, weil es sehr an Nova Luna erinnert und die Gestaltung sehr ähnlich aussieht. Nun ja, Uwe Rosenberg und die Abfallverwertung habe ich ja schon in New York Zoo besprochen. Macht euch bitte selber ein Bild zu Sagani.

Zurück zu Armonia und dem Sagani Universum

In Armonia wird die Frage nach der Herkunft der Klangscheiben, die in Sagani eine entscheidende Rolle spielen, beantwortet. Gemeinsam mit niedlichen kleinen Gnomen, pelzigen Yetis, hüpfenden Cyc-Hops und nassen, aber glücklichen Oktis begibst du dich auf die Suche nach den wohlklingendsten Tönen und Harmonien. Im Tempel der Wolken schmiedest du die gefundenen Melodien in Klangscheiben. Dazu musst du Aufgaben lösen, um die wahre harmonische Magie zu entfalten! Armonia ist ein Würfelspiel für Jung und Alt, in dem die SpielerInnen in jedem Zug bis zu dreimal würfeln, um ihre Klangscheiben auf dem Weg zum Wolkentempel zu bewegen. Mit den Würfelergebnissen können aber nicht nur die Klangscheiben bewegt, sondern auch Aufgaben ausgelöst und erfüllt werden. Was davon den größten Vorteil bringt, gilt es in jeder Spielsituation neu zu entscheiden. Wer die besten Entscheidungen trifft, wird als Erster vier seiner sechs Klangplättchen auf die fertigen Tempelplattensätze schmieden und so das Spiel gewinnen.

Armonia ist demnach ein eigenständiges Spiel und erscheint bei Skellig Games. Ich liebe Die Insel der Katzen. Ich liebe auch Agricola von Uwe Rosenberg und bin kurz davor mir Arler Erde zu kaufen. Nova Luna war für mich auch ok. Es bleiben aber bei mir ein paar „aber“ zurück. Mal sehen, ob wir das Spiel vor die Flinte bekommen und Rosenberg einen raushaut.

Quelle: Pressemitteilung Skellig

Redakteur bei | + Letzte Artikel

Brettspieler | Videospieler | Carromspieler | Fies-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss nicht-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü