Lesezeit: 2 Minuten
Mortum bedeutet sterblich und die Erweiterung Mortum: Zuflucht ist ein passendes Add-On zum Spiel Mortum: Medieval Detective. Alleine mit dem Titel und dem Setting war mein Interesse sofort geweckt. Ihr habt noch nicht von dem Spiel gehört? Nun, ich auch nicht. Mit der Pressemitteilung der Spieleoffensive zu der Erweiterung Mortum: Die Zuflucht habe ich meine Recherche begonnen und bin mittelschwer begeistert. Gründe dafür sind die stabile 8.0 Bewertung bei BGG, das Projekt, was zügig und unaufhaltsam nach oben schnellt, der Verlag Grimspire, den ich sehr schätze und die Inhalte, die im Projekt vorgestellt werden und die ich euch jetzt näher bringe.

Darum geht es in Mortum: Die Zuflucht

In einer Welt, in der mittelalterliche Technologie auf magische Kräfte und okkultes Wissen trifft, findet so manch mysteriöses Ereignis statt. Im Auftrag einer Geheimorganisation zieht ihr als Agenten los, um hinter deren Geheimnisse zu kommen. Ihr überwacht Räume und Personen, die sich darin befinden. Ihr neutralisiert Bedrohungen, durchsucht Orte und verhört die Anwesenden, um Erkenntnisse zu gewinnen.

Das Grundspiel Mortum: Agenten des dunklen Zeitalters ist ein kooperatives, kartenbasiertes Deduktions- und Abenteuerspiel für 1 bis 6 Personen ab 14 Jahren. In einer düsteren, dem mittelalterlichen Europa nachempfundenen Welt gilt es zunächst drei Fälle zu lösen, die nun durch eine erste Erweiterung Zuwachs erhalten. Auf welchen Wegen sie im Spiel an Informationen kommen wollen, bleibt ihnen dabei selbst überlassen. Mortum: Die Zuflucht setzt die bisherigen Fälle von Mortum fort. Hat man die Fälle aus dem Grundspiel bereits gelöst, wirken sich die dort gefällten Entscheidungen auch auf Die Zuflucht aus. Will man den neuen Fall hingegen an den Anfang setzen und vor den anderen angehen, ist auch das kein Problem. Man benötigt dazu jedoch Materialien aus dem Grundspiel.

In der Erweiterung verschlägt es die Gruppe an einen finsteren Ort voller Mysterien. Um Licht ins Dunkel zu bringen, muss sie Menschen kennenlernen und deren Schicksale enthüllen. Die Entscheidungen, die sie dabei treffen, werden nicht nur die Zukunft dieser Menschen bestimmen, sondern auch, wie sich die Ereignisse am Ende entwickeln.

Artwork zum Spiel

Fazit

Wer sich für den neuen Fall interessiert oder ganz neu in die Welt von Mortum einsteigen will, kann das Projekt noch bis zum 04.05.2022 in der Spieleschmiede unterstützten und sich dabei auch gleich eigene Exemplare sichern. Die Erweiterung mit 115 neuen Karten gibt es dort bereits für 15€. Wer das Grundspiel verpasst hat, bekommt das Set für 49€. Gerade da das Grundspiel für 2-3 Spieler empfohlen wird, werde ich hier für mich und Kati zuschlagen und in ein atmosphärisches Abenteuer eintauchen. Mir gefällt die Welt aus mittelalterlicher Technologie, Magie und Okkult. Das erinnert mich sehr an meine ersten Stealth Erfahrungen bei Thief: The Dark Project.

Redakteur bei | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü