Lesezeit: 3 Minuten
In Catan – Energien ist die Insel Catan in der Klimakrise angekommen. Doch wie konnte es dazu kommen? Klaus Teuber hat mit Catan das Brettspiel zu dem gemacht, wo wir heute stehen. Ohne seine Hexfelder, den Zugang zu Handeln und die klassischen Ressourcen wäre man heute sicherlich auch hier, allerdings waren es Die Siedler von Catan, die vieles ins Rollen gebracht haben. Teubner hat einen großen Anteil an der Spielerepublik Deutschland und der gleichnamigen Dokumentation in der ARD Mediathek. Und nun? Kosmos legt Die Siedler von Catan neu auf. Und das ist nicht weniger als eine Meldung auf t-online wert und eine News auf Brett & Pad. Ein Klassiker, der seinesgleichen sucht, ist im 21. Jahrhundert angekommen.

Kurzcheck: Die News zu Catan – Energien

Catan braucht Energie! In Catan – Energien ist die Insel Catan in der Klimakrise angekommen Die Spielerinnen und Spieler sind verantwortlich für den Bau von Kraftwerken, um den Energiebedarf der modernen Insel zu decken. Doch Vorsicht: Wenn sie sich für Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen entscheiden, steigt die Umweltverschmutzung auf Catan. Auch der Bau von Siedlungen und Städten hat negative Auswirkungen auf die Umwelt. Glücklicherweise können Kraftwerke, die erneuerbare Energien nutzen, die Verunreinigungen neutralisieren. In diesem eigenständigen Spiel liegt es ganz bei jeder Person, wie die Umwelt auf Catan gestaltet wird. Welchen Weg werdet ihr wählen?

Kernelemente und Neues

Neben den klassischen Kernelementen, ernten, handeln und bauen, verfügt das Spiel über eine Vielzahl von Details, die auffallend realistisch sind: Es gibt beispielsweise Klimakonferenzen. Um das Spiel so real wie möglich zu gestalten, wirkten bei der Umsetzung verschiedene Experten mit, wie es vom Herstellerverlag Komos heißt. Darunter auch der Experte Erik Assadourian, der 16 Jahre für den Nachhaltigkeits-Think-Tank Worldwatch Institut arbeitete.

Catan
Quelle: BGG

Material an den Titel angelehnt

Doch nicht nur inhaltlich soll es in Catan – Energien um Nachhaltigkeit gehen. Bei der Produktion setzt das Unternehmen auf sogenanntes Green PE. Der Plastikersatz wird im Gegensatz zu herkömmlichem Plastik nicht aus Erdöl hergestellt, sondern aus Zuckerrohr. Laut dem Hersteller des Produkts soll jede erzeugte Tonne des grünen Plastiks knapp über drei Tonnen CO₂ binden, unabhängig überprüfen ließ sich dies bis zuletzt nicht. Das Kohlendioxid bleibt allerdings nur so lange gebunden, bis sich das Produkt entweder zersetzt oder verbrannt wird, wie die ARD schreibt.

Catan
Quelle: BGG

Fazit

Einer der deutschen Spielklassiker schlecht hin bringt eine neue Version auf den Markt – der Fokus: Nachhaltigkeit. Die neue Version, in der sich alles um Energie dreht, ist quasi sein letztes Vermächtnis – gemeinsam mit seinem Sohn Benjamin Teuber arbeitete Klaus Teuber bis zu seinem Tod an der Neuauflage.

Catan – Energien wird voraussichtlich ab August im Handel erhältlich sein. Geeignet ist es für Spielende ab 12 Jahren. Drei bis vier Spielende können sich dabei rund 90 Minuten die Zeit vertreiben. Der Kostenpunkt wird bei rund 60 Euro liegen. Für mich sehr interessant. Schaft es Catan in 2024 anzukommen? Ich habe Catan mit der Familie neulich auf den Tisch gebracht. Mir fehlt ein bisschen was, auch wenn die Kids es immer noch gerne spielen. Ich bin sehr gespannt.

Quellen: t-online.de, KOSMOS, BGG

Redakteur bei Brett & Pad | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise: