Lesezeit: 2 Minuten
Radlands ist auf der Zielgerade. Die Kampagne zu dem kompetitiven und packendem taktischen Kartenspiel für zwei Personen geht aktuell bei der Spieleschmiede mächtig ab und liegt bei 800%. Autor Daniel Piechnick ist ein ehemaliger externer Entwickler von Magic: The Gathering und konnte seine Erfahrung jetzt bei Radlands einbringen und das merkt man dem Spiel an. Bei BGG hat das Spiel schon eine gute 8.3. bei soliden 2.7K Votings, was als aussagekräftig einzustufen ist. Also, Gasmaske auf und ab in die Postapokalypse.

Darum geht es in Radlands

Die fesselnde Atmosphäre einer feindseligen, postapokalyptischen Welt, in der Wasser ein knappes Gut ist, schlägt euch entgegen. Ihr müsst Eure wenigen Karten so gut es geht einsetzen und dabei versuchen, Synergien zu nutzen, um die Duelle für euch zu entscheiden. Zu Beginn des Spiels suchst du dir drei der sechs zufallig ausgeteilten Camps aus. Addiere die Zahlen in den schwarzen Kästchen zusammen, um zu bestimmen, mit wie vielen Handkarten du ins Spiel startest. Und dann geht es los. Aus den verschiedenen Kartentypen musst du die besten Synergien herausholen, um das Spiel zu gewinnen. Im Spiel enthalten sind dabei sowohl unterschiedliche Personen wie Punks oder Beschützer, aber auch verändernde Ereignisskarten enthalten. Unterstützt wird die dichte Atmosphäre durch die aufwendigen Illustrationen und das hochwertige Material.

Aprospos Material. Alle Karten in der Radlands Deluxe Edition sind auf Synth-Kartenmaterial gedruckt. Synth ist ein extra hergestelltes PVC-basiertes Material, das man von einer Seite zur anderen biegen kann. Es ist zudem wasserfest und spritzgeschützt. Das Team von Roxley hat über Jahre hinweg wiederholt verschiedene synthetische Kartenprototypen bezogen, bis sie bei Synth angekommen sind: einem Material, das sich biegen lässt und gleitet wie normale Karten, aber immer zur ursprünglichen Form zurückkehrt. Ein Synth-Deck lässt sich mit jeder beliebigen Technik mischen und man benötigt keine Kartenhüllen.

Fazit

Radlands siehtultra schick aus. Das Material, die Grafik und die Charaktergestaltung sind superb. Zudem hat Radlands bei den gerade erst verliehenen 16. Golden Geek Awards den 1. Platz als bestes 2-Personen-Spiel erreicht! Aber: alle Lorbeeren hin oder her. Kann ich wieder 47€ für ein Deluxe 2 Spieler Spiel ausgeben? Puh….Mein Regal ist voll damit. Aber auf der anderen Seite sind die Rückmeldungen so gut, der Wiederspielwert extrem hoch. Ich fürchte ich werde trotzdem zuschlagen. Ich habe ja noch bis 02. Juni Zeit.

Quelle: Pressemitteilung

Redakteur bei Brett & Pad | + Letzte Artikel

Brettspieler | Carromspieler | Viel-Spieler | Ran NFL süchtig | Weinliebhaber | Leseratte | | Brettspielsammler | MTB Fahrer | Sportler | Hobby-Koch | Kooperativ-muss häufiger-sein | Terraformer | Musikgenuss | Spotifyer | Familie | Fußballer |

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hatte nach der letzten Spiel bereits die englische Version geholt. Man muss schon gerne kompetitiv spielen, da es ordentlich auf die Mütze gibt. Will keine Werbung für meinen eigenen Blog machen, daher nur so viel: bei mir gibt es 4 von 5 Punkten. Hoher Suchtfaktor. Der Wiederspielwert ist so eine Sache. Die Mechanik bleibt immer gleich und es ist ja trotzdem leicht glückslastig. Aber trotzdem grandios.

    Antworten
  • Ich habe beim englischen Kickstarter schon mit mir gerungen und hatte dann nicht gebackt weil es keine deutsche Version gab. Obwohl ich des englischen mächtig bin und ja recht wenig Texte anfallen. So hatte ich wenigstens eine Ausrede. Die war dann jetzt hinfällig (tatsächlich hatte ich mir auch einen Google Alert für eine deutsche Version eingerichtet), ich habe auch gleich gebackt und kann es kaum erwarten. Wobei jetzt ja erstmal zeitnah das ähnliche Mindbug aufschlagen sollte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü