Lesezeit: 9 Minuten
Wenn ich jetzt sofort meine Brettspielregale ausdünnen müsste und mir zum Ziel setzte, pro Genre nur das für mich beste Brettspiel zu behalten, dann wäre das eine ungemein masochistische Angelegenheit. Irgendwie unlösbar, denn gerade in meinen Lieblingsgenres besitze ich einige Perlen, die dann wiederum mit kleinen Nuancen alle mein Herz erobert haben. Anderseits könnte ich auf manch Genre vielleicht sogar gänzlich verzichten. Im Hinblick der Reduzierung auf das Nötigste, bei gleichzeitig größtmöglicher Abwechslung, irgendwie schon interessant, was am Ende überhaupt übrig bleiben würde. Ich habe gerungen, ich habe umgeschrieben, ich habe mich selbst geohrfeigt, aber nun ist das Werk vollbracht. Natürlich nur eine Bestandsaufnahme, aber hier ist sie, meine ultimative Liste der besten Brettspiele ihrer Klasse und die Frage, ob dies nicht eigentlich ausreichen würde?

Die besten Brettspiele ihrer Klasse

Ameritrash

Glück gepaart mit Spannung, dazu eine Badewanne voll von Atmosphäre, willkommen beim besten Ameritrash unseres Planeten: Nemesis! Ein Spiel bei dem ich immer für eine Partie bereit stehe. Das Spiel ist definitiv für immer auf meinem Herzen tätowiert! Ich habe schon so viel über Nemesis auf dem Blog geschrieben, ich spare mir weitere Ausführungen.

Die Erweiterung war allerdings nicht so mein Fall.

Eurogame

Zugegeben, ich spiele Gaia Project zurzeit wenig. Warum eigentlich? Es skaliert wunderbar mit der Personenanzahl, hat ordentlich Tiefgang, die Stärken seines Vorgängers und setzt obendrauf viele Verbesserungen. Es sitzt sattelfest in meinen Top 10 und besitzt, außer Karten und Würfeln, alles was ich an Brettspielen schätze. Die vielen abwechslungsreichen Völker spendieren einem dann auch noch maximalen Langzeitspielspaß. Ein Brettspiel, das ziemlich nah am perfekten Zustand kratzt.

Nur das Cover ist echt hässlich…

Abstrakt

Das für mich beste abstrakte Brettspiel ist definitiv Azul. Es ist haptisch ein Hochgenuss, spielt sich in jeglicher Besetzung fantastisch und besitzt mehr Interaktion als es den Anschein hat. Ich spiele es absolut regelmäßig! Dabei ist einer seiner Stärken, dass es sich für Einsteiger wie auch Experten eignet. Am Ende haben alle eine gute Zeit am Tisch. Ich hatte mich erst gegen dieses abstrakte Spiel gesträubt, aber es ist aus den letzten Jahren sicher eines der stärksten Spiele die das Siegel Spiel des Jahres tragen durften.

Kein Serviervorschlag und nicht zum Verzehr geeignet.

Worker-Placement

Das ich Cooper Island hier wähle mag vielleicht verwundert, denn so viele Worker hat man ja gar nicht. Außerdem gibt es gerade in diesem Bereich wirklich große und klassische Vertreter. Aber vor allem die geringe Anzahl an Workern und die wenigen Runden machen Cooper Island zu einem sehr besonderen Brettspiel. Die totale Optimierung bis zum perfekten Durchgang. Für mich eines der besten Brettspiele aller Zeiten.

Ein echter Brettspiel-Traum!

Area-Control

Eines meiner liebsten Genres und entsprechend fällt die Auswahl hier einfach brutal schwer! Ich liebe z.B. Cry Havoc, Root, Cthulhu Wars oder Lords of Hellas. Meine Wahl fällt trotzdem auf Dominant Species. Das hat einen einfachen Grund. Die Kontrolle erhält eine zweite Ebene. Es geht eben nicht nur um Mehrheiten, sondern auch um Dominanz. Zwei verschiedene Arten der Kontrolle, die spielerisch völlig unterschiedliche Auswirkungen haben. Dazu ist das Spiel, trotz seines abstrakten Charakters, für mich sehr thematisch angelegt.

Ich finde es ziemlich schick!

Dice-Placement

Ebenfalls äußerst schwierig! Viele Spiele habe ich in diesem Genre ausprobiert und war lange auf der Suche nach dem besten Spiel des Genres. Neben Marco Polo II, war am Ende auch Coimbra in der näheren Auswahl. Der Sieger ist am Ende aber Bora Bora. Es ist oberflächlich nicht ganz so komplex wie andere Vertreter von Stefan Feld, fordert trotzdem viele knifflige Entscheidungen ein und besitzt, gerade mit 3 oder 4 Personen, eine herrliche Interaktion. Daraus entsteht das einzige Manko, denn zu zweit ist es weniger brillant.

Nach Corona ist definitiv vor Bora Bora!

Dungeon Crawler

Ein Genre das nicht so wirklich meins ist. Das habe ich schon einmal ausführlich dargelegt. Ein Spiel sticht für mich aber heraus und hat mich wirklich begeistert. Ich spreche von Alone, bei dem man sich im heimeligen Wohnzimmer plötzlich einsam und verloren fühlen kann. Ein absoluter Atmosphäre-Gigant! Wenn dann noch drei Overlords dem einsamen Helden in die Suppe spucken, dann ist Psycho-Terror am Tisch und im Spiel angesagt. Eine wunderbare und einzigartige Erfahrung!

Hilfe, wo bin ich?!

4X

Manchmal wird es voll!

Neben Area-Control ist 4X das Genre, von dem ich am meisten Spiele im Regal habe. Und was gibt es hier nicht für grandiose Vertreter, auch wenn die Übergänge zu anderen Genres oft fließend sind. Ich habe da z.B. Twilight Imperium, Civilization, Era of Tribes, Star Trek Ascendancy, mit Abstrichen Xia und natürlich Eclipse auf dem Schirm. Am Ende ist es Eclipse, weil es der klarste Vertreter des Genres ist und mein Lieblings Thema bedient (Science-Fiction). Eclipse habe ich nun schon 10 Jahre im Schrank und es hat mir einfach unvergessliche Abende beschert. Leider warte ich immer noch auf die Lieferung der zweiten Edition.

 

Miniaturen

Als Pinsel-Krieger habe ich einige Brettspiele mit Miniaturen. Wobei ich trotzdem nicht zu der verrückten Kickstarter-Gruppe gehöre, die das Gewicht der Plastikfiguren als Qualitätsmerkmal eines guten Spiels heranziehen. Wenn Miniaturen aber die Größe von Cola-Dosen erreichen und das Spiel dahinter noch so viel Spaß macht, dann kann es nur einen Sieger in dieser Kategorie geben: Cthulhu Wars! Die Figuren sind nicht einmal besonders detailliert und weit hinter den Top-Produkten, aber es ist eben am Ende trotzdem ein gigantisches Vergnügen.

GÄNSEHAUT!!!!!1111111

Flip/Roll & Write

Es gibt mittlerweile wirklich unzählige Spiele dieser Art. Ich halte den Kartograph als besten Ableger. Einigermaßen schnell zu spielen, viel Abwechslung und eine nette Note an Interaktion. Vielleicht kann Doodle Dungeon hier noch reinplatzen, aber leider habe ich noch zu wenige Parten gespielt. Als Familienversion finde ich Trails of Tucana sehr schön.

Auch ein schönes Urlaubsspiel.

Familie

Wenn wir ein Spiel als Familie immer wieder spielen, dann ist es der Quacksalber von QuedlinburgDie Kinder lieben es einfach in den Sack zu greifen und ihre Suppe zu kochen. Natürlich ist auch viel Glück dabei, aber gerade deshalb ist es so gut. Es vereint Spannung und eine extrem große Zielgruppe. Der Vielspieler kann hier selbst mit kleinen Kindern am Tisch richtig Spaß haben. Tolles Spiel!

Kennt ihr das?

Story

Einfache Geschichte, obwohl ich einige Spiele in dieser Kategorie habe und ich das Genre wirklich schätze. Für mich geht kein Weg an Tainted Grail vorbei. Irgendwie hätte TIME Stories hier stehen können. Oder sollen? Schließlich ist das Grundspiel damals bei mir völlig in die Spielerseele eingeschlagen. Als Gesamtwerk hat sich TIME Stories aber durch einige nur mittelmäßige Erweiterungen etwas den Credit verspielt. Zweitens ist Tainted Grail in Sachen Quantität bei der reinen Story noch ein gutes Stück heftiger.

Eine wunderbare Reise!

Material-Porno

Jetzt aber erhält Xia: Legends of a Drift System seinen Platz in dieser Liste. Ich liebe das Material einfach. Von den herrlich bunten Warenwürfel, über die unterschiedlichen Sektoren und wertigen Metall-Münzen, hin zu den angemalten Raumschiffen. Das Spiel sieht einfach absolut episch aus! Auch Kleinigkeiten, wie Kometen oder Raumstationen, sind nicht einfach Tokens, sondern richtige Miniaturen. Dazu düsen dann auch noch NPC-Raumschiffe durch die Systeme. Dieses Brettspiel verströmt maximale Atmosphäre in jeder Sekunde. Grandios!

Es großer Tisch reicht gerade so!

Kooperativ

Ich habe so viele kooperative Brettspiele im Schrank. Schwierige Entscheidung, aber wenn ich nach dem Grad der Abwechslung und der Spannung gehe, dann steht bei mir Spirit Island an erster Stelle. Alleine mit dem Grundspiel hat man so viel zu tun und zur Not ist es sogar Solo gut spielbar. Die erste Erweiterung Ast und Tatze packt dann sinnvoll noch ein paar Elemente hinzu. Diese Kombo ist aus meinem Schrank nicht wegzudenken.

Plastik gegen Holz.

Engine-Buildung

ich liebe Engine-Builder, allerdings sind die Übergänge in andere Genres wenig scharf umrissen. Ich habe mich in dieser Kategorie für Underwater Cities entschieden, auch weil es zu zweit wirklich richtig grandios ist. Viele verschiedene Wege führen zum Ziel und wie langsam aus dem Nichts ein Netzwerk aus Unterwasserstädten entsteht, gefällt mir einfach immer noch wahnsinnig gut.

Kein wirklicher Absacker…

Legacy

Pandemic Legacy Season 2. Aus. Fertig. Beste Legacy-Erfahrung. Ist natürlich eine doofe Kategorie, weil man ein durchgespielten Legacy-Spiel weniger in seinem Regal stehen haben will. Es verbraucht einfach nur Platz. Aber ich Liste hier ja nach Kategorien auf und da ist Pandemic Legacy Season 2 die mit ganz großem Abstand beste Erfahrung.

Party

Ich bin nicht Party-Martin und entsprechend wäre das eine Kategorie auf die ich verzichten könnte. Bei wilden Partys ist Throw Throw Burrito ne gute Sache! Ansonsten wäre mein Spiel dieser Kategorie Just One. Kann man immer einschieben und hat bisher in jeglicher Konstellation Spaß angeliefert.

Macht auch ohne Schokokugeln Spaß!

Soziale Deduktion

Den größten und abwechslungsreichsten Spaß hatte ich bisher mit Human Punishment. Ich finde das Wechseln der Fraktion innerhalb einer Partie einfach ziemlich cool. Das Thema ist natürlich auch mega. Cyberpunk ist seit der Jugend durch Shadowrun einfach mein Ding. Ich bin deshalb auch beim großen Kickstarter Human Punishment: The Beginning dabei. Vielleicht wird das der nächste große Schritt im Genre?!

Zwei Personen

Da habe ich natürlich ziemlich viele mögliche Brettspiele. Schon etwas ausführlicher in einer eigenen Top-Liste thematisiert. Der Klassiker Targi gehört hier aber einfach rein. Es begleitet mich schon sehr lange und ich habe unzählige unvergessliche Stunden an fernen Orten mit meiner Frau und diesem Brettspiel erlebt.

Urlaubsfotos und Targi gehören bei mir zusammen.

Stichspiel

Schwierig! Der Fuchs im Wald, Claim oder auch Skull King genießen einen hohen Stellenwert. Die Crew ist mit seinem kooperativen Ansatz aber sehr besonders und unterhält uns immer noch. Vor allem die Variante zu zweit finden wir ganz charmant. Ich bin gespannt, was der Nachfolger leisten kann.

Puzzle

Hier hatte nun irgendwie meine Frau großen Einfluss. Ich selber finde Ein Fest für Odin super, aber meine Frau absolut gar nicht. Wenn ich an ein anderes Puzzle-Spiel denke, was ich mit großer Freunde spiele, dann ist das Remember our Trip. Ich finde das Thema recht außergewöhnlich, aber vor allem besitzt es eine wirklich sehr hohe Interaktion.

Wo war noch einmal der große Park?

Set-Collection

Terraforming Mars, okay das ist vielleicht etwas geschummelt, weil es klarere Vertreter dieser Gattung gibt. Mir gefällt da z.B. Hadara recht gut, aber wenn man sich Terraforming Mars anschaut, dann geht es im Kern eben darum, das man sich die richtigen Karten für tolle Synergien erspielt. Zusätzlich sammelt man ganz klassisch auch bestimmte Sets an Karten für Siegpunkte. Also durchaus ein würdiger Vertreter, der noch so viel mehr bietet. Das Teil gehört einfach ins Regal!

Machen wir den Mars hübsch!

Bluffen

Da gibt es natürlich einige Klassiker, aber mich hat Vampire: Die Maskerade – Vendetta einfach umgehauen. Ich finde das Thema super und mir macht das Spielprinzip einfach echt richtig Spaß. So viele unterschiedliche Clans, dazu leichtes Deckbuilding und eine relativ kurze Spielzeit. Da unser großer Sohn das Kartenspiel auch sehr mag, wird es sogar relativ oft gespielt.

Krimi

Auch hier habe ich eine ganze Latte an Brettspielen. Genrekönig ist für mich dann aber immer noch Detective. Was hatte ich für einen Spaß mit meiner Frau! Wir haben geknobelt, mit heiseren Stimmen vorgelesen und hatten Gänsehaut bei manchen Überraschungen. Ich freue mich wahnsinnig auf den neuen Ableger Vienna Connection und erwarte ganz heiße Fälle im Kalten Krieg.

Ja ich weiß…

Meine Liste ist doof, eure viel besser und vor allem habe ich ganz wichtige Kategorien vergessen. Ich bin halt ein unvollständiger Blogger auf der Suche nach Weisheit. Deine Aufgabe dürfte damit klar sein. Auch du musst dein Regal ausdünnen! Und wenn es auch nur theoretischer Natur ist. Ich habe es von weit über 300 Spiele auf 24 geschafft und soll ich euch etwas verraten? Ich denke, das würde am Ende wirklich ausreichen.

Autor | Administrator bei | Website | + Letzte Artikel

Fleischpöppel | Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber

12 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • „Ich selber finde ein Fest für Odin super, aber ich meine Frau absolut gar nicht.“
    Sollte aus diplomatischen Gründen wohl besser umformuliert werden…
    Vielen Dank für Deine tollen Artikel!

    Antworten
  • Tolle Liste. Auch wenn ich nur einige davon besitze, sind es würdige Vertreter ihrer Art, die Du da ausgesucht hast. Ich bin immer wieder auf neue Rezensionen von Dir gespannt. Du hast einfach einen ähnlichen Geschmack wie ich. Weiter so. 🙂
    PS: Auch ich warte noch sehnsüchtig auf mein Eclipse. Die Spielmatte liegt hier schon seit 2-3 Monaten herum, aber irgendwie muss ich wohl auf den Nachdruck warten. Laut Pegasus irgendwann im Sommer. Buähhhhhh……

    Antworten
  • Ich lese jetzt seit einem Jahr deine Seite und klicke immer wieder drauf, in der Hoffnung Neues zu finden. Deine Berichte geben einen sehr guten Einblick in die Spiele, daher sind auch fast alle in meinem Regal, wobei TF Mars für die Familie das absolute Liebling ist. Ein Monster. Ich finde es nur sehr schwierig, gute Mitspieler zu finden. Also Menschen die mehr lernen und komplexer Spielen wollen. Aber danke für die sehr gute Seite.

    Antworten
  • Hallo Christian, vielen Dank für die tolle Liste und Deine regelmäßigen Berichte und Spielkritiken, die ich immer sehr gerne lese. Es warst auch Du, der mich dazu gebracht hat, Xia mit den Erweiterungen „Embers“ und „Missionen“ im Oktober zu bestellen. Nun habe ich Anfang dieser Woche endlich das Spiel nebst Erweiterungen erhalten und mir auch gleich Deine Übersetzungsarbeiten auf BGG ausgedruckt. Auch hierfür und die extreme Arbeit herzlichen Dank. Obwohl ich mich als Vielspieler bezeichne, tue ich mich hier mit den Regeln des Spiels etwas schwerer als sonst. Warum auch immer. Kannst Du ein gutes Youtube-Video empfehlen, mit dem ich leichter den Einstieg in die Regeln finde? Egal, ob deutsch oder englisch.

    Antworten
    • Hallo 🙂 Mit dem kauf hast du sicher nichts falsch gemacht. Ich sitze gerade an der Übersetzung der Erweiterung und bin schon recht weit. Bitte checke noch einmal den aktuellsten Download. Es schleichen sich hier und da doch immer wieder Fehler ein.

      Zu deiner Frage mit der Anleitung. Hast du die deutsche Version heruntergeladen? Gibt es für das Hauptsspiel und die Erweiterung. Ich sags mal so, es ist einfach ein derber Klopper! Am Ende flutscht das Spiel eigentlich ziemlich gut und es basiert auf einfachen Würfelwürfen. Es ist eben nur ein irrer Umfang (Planeten, Systeme, Asteroiden, Sonderfähigkeiten, der Markt, die vielen Missionen…). Was am Anfang erschlagend wirkt ist der Grund warum dieses Spiel so großartig ist, weil es eben viel abbildet ohne am Ende sonderlich kompliziert zu sein.

      Ein Youtube-Video kann ich dir leider nicht empfehlen. Falls du Fragen hast, die ein großes Fragezeichen sind, schreib mir gerne eine Mail oder hier in die Kommentare. Ich kann dir nur empfehlen das Spiel aufgebaut zu lernen und sich vor der ersten Partie hinzusetzen und sich alles einmal anschauen. Vielleicht auch erstmal ohne die Erweiterung. Spiele, wie in der Anleitung wie angegeben ein sehr kurzes Spiel (5 Siegpunkte). Danach sollte der Kern des Spiels sitzen. Danach würde ich dann direkt die Erweiterung (Embers) mit reinnehmen, weil sie die Erkundung stärkt und den Handel wesentlich interessanter gestaltet. Die Eventkarten könnte man am Anfang auch erstmal weglassen.

      Antworten
      • Vielen Dank für die schnelle Rückantwort und die Tips. Die deutschen Anleitungen habe ich auch bei BGB heruntergeladen. So, wie Du es empfohlen hast, werde ich es machen. Ich freue mich auf die deutsche Übersetzung der Erweiterung.

        Antworten
  • Moin,
    und erstmal frohe Ostern. Habe gerade euren Blog entdeckt und bin durch die Toplisten gehuscht. Sehr interessant. Aber da ist mit dein EFfO-Problem zweimal begegnet. Bei den Fehlkäufen und bei den Besten des Genre. Ich habe einen Lösungsvorschlag. Inga spielt da eine entscheidende Rolle. Du solltest „Ein Fest für Odin“ mit meiner Frau spielen. Die liebt das Spiel und jetzt rate mal wie die heißt….Viele Grüße Rammson

    Antworten
    • Frohe Ostern 🙂

      Ich schätze, deine Frau heißt Christiane? Christine? Oder… Vielleicht Frigg oder Frigga? Wenn sie Odin liebt?!

      Antworten
  • Mmhh, nordisch ist der Name schon. Und du kennst ihn… Inga.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü