Lesezeit: 11 Minuten

Einhundert Leute haben mich gefragt und ich hab nichts gesagt. Das waren jetzt zwei Übertreibungen in einem Satz, aber der Kern bleibt wahr. Ich habe wenige Rezensionen über Kinderspiele und doch zwei Kinder. Viele Brettspiele habe ich in dem Bereich ausprobiert und trotzdem keine Top-Liste für die besten Kinderspiele. Ich war sogar öfters schon bei der Preisverleihung zum Kinderspiel des Jahres und liebe die Veranstaltung. Immer wieder werde ich, meist per E-Mail, um Rat gefragt. Daher nehme ich mich dem Wunsch an, möchte aber vorher die Gründe erläutern, warum ich diese Frage nur schwer, ja fast ungern beantworte. Wer meine Auflistung daher gänzlich verstehen will, sollte sich daher die Gründe durchlesen.

Das Dilemma

Kommen wir zu meinem Dilemma für eine Top-Liste der besten Kinderspiele. Für mich sind klassische Kinderspiele von 3 bis 7 Jahren. Also das Segment vor den Familienspielen ab 8 Jahren. Der Entwicklungsstand in diesem Alter ist oft ziemlich unterschiedlich, das habe ich beim Vergleich meiner zwei Kindern selber gemerkt. In frühen Jahren taugen natürlich Spiele wie Mein erster Obstgarten, Bunte Ballone & Co, also Spiele mit kindgerechtem Material und Farbwürfel. Danach wird es nun haarig. Wo das eine Kind recht schnell schon den normalen Würfel mit den Augen bis 6 erfassen kann, möchte das andere Kind beim Farbwürfel bleiben. Es gibt Kinder denen wurde das Zahlenverständnis ins Hirn gebrannt, die spielen sehr früh UNO, andere lieben Memory. Aber nicht jedes Kind mag Memory. Gutes Beispiel ist das sehr beliebte Memoarrr, zwar ab 8 Jahren, aber auch schon früher spielbar. Bei meinen Kindern total gefloppt. Dafür hat unser Jüngster, der durch seinen großen Bruder noch früher mit Brettspielen in Kontakt kam, mit Ende Vier schon Skull King oder Dungeon Mayham mitgespielt. Natürlich nicht perfekt und mit wenig taktischen Gespür, aber mit großer Freude!

Meine Kinder wachsen bei einem Typen auf, dessen Wohnzimmerwand aus Brettspielen besteht. Wer mit jungen Jahren gebannt bei Nemesis oder Sanctum zuschaut, erhält einen anderen Zugang zu Brettspielen. Eine Top-Liste, gerade für Kinderspiele, ist aber auch Lesestoff von Familien, die vielleicht nicht einmal Catan im Schrank haben. Weiter spiele ich Kinderspiele nur mit meinen Kindern. Eine seriöse Beurteilung kann nur mit der Erfahrung von vielen Kinder stattfinden. Das kann ich gar nicht leisten.

Schlussendlich gibt es dann noch ein gravierendes Problem: den Erwachsenen. Man möchte vielleicht so schnell es geht interessantere Brettspiele spielen und nicht immer nur den Farbwürfel werfen. Doch diese Zeit kommt eigentlich früh genug. Selbst mit fast sechs Jahren hat der Jüngste manchmal noch Lust auf eine Partie Obstgarten. Einen Kinder-Absacker könnte man das nennen. Der Tag kommt früh genug, wo man richtige Familienspiele spielen kann. Erwachsene suchen dann als Ersatz tolle Kinderspiele, die dann ein Garant für Spaß sein müssten. Funktioniert so leider auch nicht immer! Prominentes Beispiel ist das Kinderspiel des Jahres 2019: Tal der Wikinger. Tolles Material, viel Action und der Papa hatte seinen Spaß. Die Kinder fanden es ziemlich blöd. Darum ist die hundertste Partie UNO manchmal vielleicht einfach in Ordnung.

Die besten Kinderspiele – Top 10

Ich habe bei meiner Rangliste für die besten Kinderspiele das geeignete Alter aufgrund meiner Erfahrung angegeben, welches von der Spielschachtel abweicht. Oft kann man aus meiner Sicht mit einem brettspielerfahrenen Kind früher Spiele ausprobieren. Mit ein wenig Hilfe geht da viel, wichtiger ist das Thema, welches das Kind abholen muss. Wie so oft, die Platzierung ist nur eine Tendenz und verdammt, ich habe schon wieder gelogen, denn es sind mehr als 10 Titel.

Feuerdrachen

Es ist wohl eines der beliebtesten Brettspiele meiner beiden Kinder. Sobald das Kind einen Würfel mit Augen versteht, kann man hier loslegen. Unsere Kinder haben durch dieses Spiel das Zählen ungemein geübt und hatten zudem einen mega Spaß. Jeder übernimmt die Rolle von zwei richtig coolen Drachenfiguren und fliegt damit um einen mittig platzierten Krater. Dieser Krater spuckt je nach Würfelwurf Kristalle aus, die auf das Spielbrett purzeln. Die Aufgabe ist es nun, möglichst geschickt seine Drachen zu bewegen und die Felder zu erreichen, wo die meisten Kristalle liegen. Das Spiel ist sehr schick, die Kristalle funkeln schön und wenn ein Kind den Vulkan ausbrechen lassen kann (rein mechanisch, keine Elektronik), ist das auch ein großer Spaß! Was auch sehr schön ist, Feuerdrachen besitzt eine kleine Komponente zum Ärgern. Landet der eigene Drachen auf einem Feld, wo schon ein Drache steht, darf man aus diesem Beutel einen Kristall klauen. Selbst jetzt, wo unser großer Sohn schon 9 Jahre alt ist, hat er manchmal noch Lust auf eine schnelle Partie Feuerdrachen.

Spielinfos: Feuerdrachen
Verlag: Haba | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 3 Jahren | Spielzeit: 20 min | Preis: ca. 16,99 €

Dungeon Mayhem

Kinder lieben Rollen wie Schurke, Krieger und Magier und natürlich mögen sie saucoole Kämpfe! Entsprechend mega finden es die Kinder, wenn sie hier abgehen können. Dungeon Mayhem hat es schon in einige Top-LIsten bei mir geschafft und das hat seinen Grund. Es ist das Spiel, welches die Kinder von sich aus am häufigsten spielen. Mit Hilfe des größeren Bruders konnte aufgrund der einfachen Symbolsprache schon der Kleine mit 4 Jahren schnell mitmischen. Es ist für die Kinder herrlich mal nicht mit Zahlen zu jonglieren oder irgendwelche Memory-Mechaniken zu meistern, sondern sich die Lebenspunkte wegzukloppen. Ja, es ist ein Prügelspiel und kein pädagogisches Holzspielzeug, aber genau deswegen macht es den Kindern irre viel Spaß! Das Beste, auch Erwachsene können hier mit Spaß mitspielen.

Spielinfos: Dungeon Mayhem
Verlag: Wizards of the Coast | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 4 Jahren | Spielzeit: 10 min | Preis: 10 €

Da ist der Wurm drin | Go Gecko Go

Da ist der Wurm drin ist ein absoluter Klassiker! Per Farbwürfel ergattert jede Person unterschiedlich lange Wurmteile, die in die eigene Wurmbahn eingeschoben wird. Der Wurm, der als Erstes die Ziellinie erreicht, hat das Spiel gewonnen. Für große Spannung sorgen Bereiche auf dem Spielbrett, wo die Würmer nicht einsehbar sind. Hier werden Kinder hibbelig, weil sie nicht genau wissen, welcher Wurm nun gerade der Längste ist. Dabei ist es immer wieder ein großer Spaß, wenn ein Wurmkopf als Erstes aus diesen Bereichen geschoben wird. Es gibt noch eine optionale Wett-Regel, die bei uns aber nie besonders beliebt war. Nach Mein erster Obstgarten, welches für mich den Brettspieleinstieg für Kinder ab 2 bildet, aber relativ schnell von der Bildfläche verschwindet, ist das hier die ganz heiße Ware!

Um das Trio dieser Farbwürfel-Wettrennen komplett zu machen, kann man auch mit Go Gecko Go einsteigen bzw. das Genre im Schrank erweitern. Dieses Spiel basiert auch auf einem Schiebmechanismus wie bei Da ist der Wurm drin, bietet durch einen zusätzlichen Aktionswürfel und der Möglichkeit seine Spielsteine zu stapeln, aber wesentlich mehr taktische Komponenten. Es ist sehr hochwertig produziert und hat mit dem fließenden Fluss eine schöne Mechanik. Go Gecko Go hat unseren beiden Kindern sehr gut gefallen, ich würde es aber erst ab 4 Jahren aufwärts empfehlen, weil der Anspruch definitiv höher liegt.

 

Spielinfos: Da ist der Wurm drin
Verlag: Zoch | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 3 Jahren | Spielzeit: 15 min | Preis: 24,99 €
Spielinfos: Go Gecko Go
Verlag: Zoch | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 4 Jahren | Spielzeit: 20 min | Preis: 29,99 €

Glibbergebibber

Ich bin kein Fan des Spiels, weil ich die Memory-Mechanik eher mau finde. Aber hey, es ist immerhin kooperativ. Zusammen spielt man drei Geisterjäger, die alle Geister mit Schleim-Chips bedecken müssen, bevor die Uhr zur zwölften Stunde schlägt. Eigentlich rennt man nur auf einem Raster aus verdeckten Plättchen herum und deckt, dort wo ein Geisterjäger steht, dieses auf. Findet man so drei gleiche Geister, darf das Glibber platziert werden. Hier sind wir nun beim anfänglich erwähnten Thema, das die Kinder absolut abholt und einem leicht zugänglichen Spiel mit schickem Material. Meine Kinder wollten immer wieder dieses Spiel spielen. Verloren haben wir nie, Spannung kommt nur manchmal auf. Aber es scheint mega cool zu sein, diese Schleim-Marker auf Geister zu legen. Mir sind die Hände gebunden! Dieses Spiel lieben meine Kinder, also kommt es auf die Liste.

Spielinfos: Glibber Gebibber
Verlag: Haba | Spieler: 1 – 4 | Alter: ab 4 Jahren | Spielzeit: 15 min | Preis: 14,99 €

Verfuxt!

Dieses Spiel ist auf BoardGameGeek auf Platz 5 der besten Kinderspiele und auch bei uns ein voller Erfolg! Es ist ein richtig tolles kooperatives Detektivspiel, wo man gemeinsam als Spürhühner den fuchsigen Dieb entlarven muss. Es besitzt hervorragendes Material, man kann würfeln, seine eigene Figur in einer Stadt bewegen und als Highlight  Karten in einen Scanner stecken, um herauszufinden, ob der Dieb nun z.B. einen Hut getragen hat. Nach und nach sammelt man immer mehr Informationen und kann so ausschließen, wer der Dieb sein könnte. Spannung wird dadurch erzeugt, dass bei misslungenen Würfen der Fuchs bewegt werden muss. Schafft er aus der Stadt bevor der richtige Fuchs entlarvt wurde, hat er das goldene Ei gestohlen! Da Verfuxt! kooperativ ist, kann man das Spiel relativ früh spielen, allerdings haben Kinder erst so richtig Spaß, wenn sie selber richtigen Spürsinn entwickeln.

Spielinfos: Verfuxxt
Verlag: Game Factory | Spieler: 1 – 4 | Alter: ab 4 Jahren | Spielzeit: 15 min | Preis: 29,99 €

Captain Black

Bei diesem Spiel habe ich mich herrlich beömmelt! Captain Black war für unsere Kinder dermaßen spannend, dass sie sich bei manchen Würfelproben verstecken mussten. Wenn ein Spiel solche Spannung erzeugt, dann sind die Kinder mittendrin statt nur dabei. Dafür sorgt nicht nur der sprechende Geisterpirat, sondern auch das absolut opulente Material!  Als Spielbrett fungiert ein 3D-Piratenschiff,  welches wirklich richtig groß ist. Zusammen muss man dem Geisterpiraten helfen seinem Schatz zu bergen, der weit entfernt auf einer Pirateninsel vergraben ist. Man hisst die Segel, verscheucht Ratten, löscht das Feuer und kämpft gegen andere Piraten, die das Schiff entern wollen. Der Schwierigkeitsgrad wie auch die Spiellänge kann man vorher einstellen und dann fungiert der Geisterpirat als Spielleiter. Er spricht die Kinder direkt an, sagt was wo passiert. Was für Erwachsene eine witzige technische Lösung ist, wird für die Kinder zum echten Abenteuer. Ein wirklich mega starkes Spielerlebnis für mutige Kinder! Doch Obacht, Captain Black kann zu spannend und hektisch für manche Kinder sein.

Spielinfos: Captain Black
Verlag: Ravensburger | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 4 Jahren | Spielzeit: +30 min | Preis: 29,99 €

Spinderella

Das Spiel um Ameisen und Spinnen ist ein typischer Fall eines tollen Kinderspiels, das Erwachsenen spielerisch mehr Spaß macht, als den Kindern. Im Grunde ist es ein einfaches Laufspiel, mit dem Witz, das sich eine Magnet-Spinne, durch das schieben von zwei weiteren Spinnen auf dem Brettspieldach, abseilt, um die Ameisen zu fangen. Dieses Gadget ist ein wirklich großer Spaß für die Kinder! Eigentlich steckt hier auch eine große Prise Taktik drin, weil man auf andere Ameisen springen kann und diese dann transportiert werden müssen oder man deckt mit einem Baumstumpf Ameisen ab. Diese Ameisen sind zwar vor der Spinne geschützt, aber können sich selber auch nicht mehr weiterbewegen. Wer zuerst seine drei Ameisen im Ziel hat, gewinnt das Spiel. Wer es richtig fies spielt, was eigentlich der Witz ist, verlängert die Spielzeit für Kinder zu sehr. Weiter ist die Bewegung der Spinnen am Dach sehr indirekt, was Kindern vielleicht Probleme bereitet. Mit etwas Hilfe von Erwachsenen entsteht hier trotzdem Spielspaß. Mit 5 Jahren kann man schon gut mitspielen, aber ich bleibe dabei, dieses Spiel ist ein Kinderspiel für Erwachsene. Die taktischen Kniffe sind zu stark, sodass ein Erwachsener im Schnitt immer die Kinder besiegen wird.

Spielinfos: Spinderella
Verlag: Zoch | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 5 Jahren | Spielzeit: +20 min | Preis: 29,99 €

Stone Age Junior

Stone Age Junior ist ein Kinderspiel, welches sich an den großen Eurogames orientiert. Das merken auch die Kinder, die hier das erste Mal das machen, was sonst die Erwachsenen zelebrieren. Man sammeln Ressourcen, tauscht diese geschickt um und baut damit am Ende Dörfer. Da jeder seine Ressourcen unter schicken Sichtschirmen verdeckt hält, kommt Spannung auf! Dazu gesellt sich eine kleine Memory-Mechanik durch ausliegende Aktionsplättchen. Stone Age Junior ist ein klasse Spiel, bei dem auch die Erwachsenen nicht ganz so gelangweilt am Tisch sitzen. Es ist von der Anforderung komplexer, weil Kinder verzahntere Aktionen erleben, trotzdem kann man ab 5 Jahren ohne viele Tipps seitens der Eltern das Spiel meistern. Die Aufmachung ist schick und das Spielmaterial richtig schön. Ich kann Stone Age Junior nur empfehlen, vor allem weil es noch etwas taugt, wenn die Kinder älter sind!

Spielinfos: Stone Age junior
Verlag: Hans im Glück | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 5 Jahren | Spielzeit: 15 min | Preis: 19,99 €

Andor Junior

Das Spiel ist ganz frisch auf dem Markt und ich bin erst dabei eine Rezension zu schreiben. Der Grund warum ich das Spiel hier aufnehme, ist der Umstand, dass diese Liste hier in ein paar Tagen immer noch aktuell sein soll. Andor Junior begeistert gerade unsere beiden Söhne gleichermaßen, immerhin mit einem Altersunterschied von über 3 Jahren. Es ist ein richtiges kooperatives Familienspiel, das aber schon von 5-Jährigen, anfänglich mit Unterstützung, gespielt werden kann. Ein flexibles Quest-Design sorgt dafür, das man als Heldengruppe immer andere Aufgaben erfüllen muss. Absprachen untereinander sind erforderlich und man drückt sich hier entsprechend beim Würfeln gegenseitig die Daumen. Kleiner Wermutstropfen ist die immer gleiche Endmission, bei dem man in einer Höhle zum Abschluss drei Hundewelpen finden muss und die nicht wirklich lange Kampagne. Egal, wir sind mit der Kampagne durch und hatten unseren Spaß! Danach lockt das freie Spiel, welches aus zufällig gezogenen Quests der Kampagne besteht. Etwas Sitzfleisch brauchen die Kinder schon, entsprechend ist meine Empfehlung ab 5 Jahren eher Richtung fast 6 zu verstehen.

Spielinfos: Andor Junior
Verlag: KOSMOS | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 5 Jahren | Spielzeit: 45 min | Preis: 29,99 €

Kingdomino

Wer Andor Junior begreift, kann auch Kingdomino spielen. Heißt, wenn das Kind gerne und viele Brettspiele spielt, ist Kingdomino für mich eine gute Wahl zum ersten richtigen Familienspiel. Es war damals bei mir eher ein Experiment, als ich Kingdomino im Kurzurlaub auspackte und unser Erstgeborener nicht viel älter als 5 Jahre alt war. Nach anfänglicher Hilfe hatte er ziemlich schnell den Dreh raus. Schicke farbige Domino-Steine in einer Landschaft zusammenlegen, dazu auf Kronen achten? Solange man nicht die Sonderregeln dazunimmt, konnte er super mitspielen. Ich glaube bis heute hat meine Frau, die zugegeben Puzzel-Mechaniken nicht so wirklich mag, nie mehr Punkte erzielt als die Kinder. Für mich war vor vier Jahren zumindest die Begeisterung für Kingdomino groß, weil es ein echtes Familienbrettspiel war, wo die Kinder richtig mitspielen konnten. Wer mehr über das Spiel erfahren möchte, dem empfehle ich meine Rezension.

Spielinfos: King Domino
Verlag: Pegasus Spiele | Spieler: 2 – 4 | Alter: ab 6 Jahren | Spielzeit: 20 min | Preis: 14,99 €

Ein paar weitere Empfehlungen

King of Tokio ist das viel bessere Kniffel und auch für Erwachsene als Absacker nicht so schlecht. Je nachdem wie gerne die Kinder sich mit übergroßen Super-Wesen Würfel um die Ohren hauen wollen, ist dieses Würfelspiel zu empfehlen. Eine Partie kann allerdings länger dauern, je nachdem wie die Spieler spielen. Weiter kann es sein, das ein Spieler früh rausfliegt. Entsprechend muss die Familie zum Kampf um Tokio passen. Ich habe es nur einmal gespielt, aber Geister Geister Schatzsuchmeister sollte man sich als Fan von kooperativen Spielen auch anschauen. Für viele ist es eines der besten Spiele für Kinder ab 5 Jahren. Rhino Hero Superbattle ist für Kinder, die gerne etwas stapeln und bauen, auch ein Knaller. Im Übrigen bleibt die Begeisterung bei ältere Kinder Erwachsenen bestehen! ICECOOL 2 kann man auch empfehlen, weil der Spielspaß lange anhält. Ja, reine Runden aus Erwachsenen sind der absolute Garant für Spielspaß! Einen kleinen Knirps spielt man hier aber eher unter den Tisch. Aus meiner Sicht erst ab der Grundschule interessant.

Eine letzte Sache!

Ich weiß, es gibt da draußen massig viele Kinderspiele und viele davon hatte ich in der Hand. Aber irgendwie fand ich es nie gut, wenn die Kinder mit Brettspielen überschwemmt werden und jede Woche etwas anderes auf den Tisch kommt. Eine gewisse Konstanz ist mir wichtig und wenn die Kinder Spaß mit gewissen Brettspielen haben, warum dies mit größerer Auswahl torpedieren. Es zählt weniger das Brettspiel, sondern den Spaß den man zusammen erlebt und am Ende reicht es, wenn der Papa sich nicht an seine eigene bescheidene Weisheit hält.

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü