Lesezeit: 3 Minuten

Und jährlich grüßt der Deutsche Spielepreis! Schon mitgemacht? Oder weißt du gar nicht worum es beim Deutschen Spielepreis 2018 geht? Es ist das Spiel des Jahres für die Spieler, denn hier kann jeder mitmachen. Entsprechend unterschiedlich ist dann das Ergebnis im Vergleich zum Spiel des Jahres, das von einer Jury gewählt wird. Verliehen wird die Auszeichnung wie immer kurz vor den Internationalen Spieletagen in Essen. Netter Nebeneffekt, unter allen Einsendern werden wie immer Preise verlost.

Die Kategorien

Vergeben wird der Deutsche Spielepreis im Oktober auf der SPIEL’17 in folgenden Kategorien:

  • Das beste Familien- und Erwachsenenspiel
  • Das beste Kinderspiel
  • Für die beispielhafte Leistung einer Person, eines Unternehmens oder einer Institution (Sonderpreis)

Allerdings nimmt man als Brettspieler über das Abstimmungsverfahren nur Einfluss auf den Preis des besten Familien- und Erwachsenenspiels so wie dem besten Kinderspiel.

Wo und Wie stimme ich ab?

Über das Formular auf der verlinkten Seite trägt man seine Favoriten ein, wobei hier zu beachten ist, dass die Reihenfolge wichtig ist. Die Platzierungen geben wie folgt Punkte für das Endergebnis:

  • für den 1. Platz gibt es 5 Punkte
  • für den 2. Platz gibt es 4 Punkte
  • für den 3. Platz gibt es 3 Punkte
  • für den 4. Platz gibt es 2 Punkte
  • für den 5. Platz gibt es 1 Punkt

Beim Kinderspiel gibt es nur einen Punkt zu vergeben. Weitere Informationen rund über das Wahlverfahren und den Preis selbst gibt es auf der Website vom Friedhelm Merz-Verlag. Wichtig: Nur Brettspielneuheiten der SPIEL ’17 und Nürnberg ’18 werden in die Wertung aufgenommen.

Meine Favoriten für den Deutschen Spielepreis

Dieses Jahr stehe ich vor einem Dilemma: Kickstarter! Denn einige Spiele die mich seit der SPIEL’18 extrem begeistert haben, sind über Kickstarter veröffentlicht zweite oder dritte Editionen gewesen. Sie dürfen also nicht mit in die Liste. Und Tschüss Cthulhu Wars und The 7th Continent. Da diese beiden Titel nicht mitspielen, sind die ersten beiden Plätz relativ einfach zu bestimmen. Danach wird es schwieriger.

  1. Pandemic Legacy Season 2
    WAS FÜR EINE SPANNUNG! Was für ein Spiel. Eine absolute Steigerung zur Season 1, die ich so nicht für möglich gehalten habe. Es ist einfach eines der besten Brettspielerfahrungen die ich je machen durfte und die letzte Partie besorgte mir einen Bluthochdruck wie es sonst nur der Fußball schafft. Fast hätte ich im Stehen spielen müssen. Absoluter Pflichttitel und mein unangefochtener Platz 1.
  2. Project Gaia
    Spielerisch ist das hier mein Spiel des Jahres. Ist natürlich ein wenige unfair gegen ein emotionales Legacy Brettspiel anzutreten, aber das zeigt auch hier nur, wie groß Pandemic Legacy Season 2 ist, denn Gaia Project ist in meinen Augen nah dran am perfekten Eurogame. Ein extrem starker zweiter Platz, der in vielen Jahrgängen wohl locker erster geworden wäre.
  3. Clans of Caledonia
    Mein Einsteiger-Kennerspiel! Immer mega viel Spaß mit gehabt. Nicht ganz so schnell erklärt, hat doch jeder verdammt viel Spaß in diesem Spiel gehabt. Anfänger kommen gut und schnell rein und die Partien sind oft bis zum Ende recht spannend. Dazu liebe ich die kompakte Größe! Ein wirklich tolles Spiel und eines der besten Kickstarter-Brettspiele die ich bisher bekommen habe.
  4. Gentes
    Eine bessere Iconografie wäre wünschenswert gewesen und auch so geht das Thema schnell an einem vorbei. Es zündet aber dank seiner vielen frischen Mechaniken und hat mir oft bis zum Spielende spannende Partien beschert. Eine zweite Auflage über Kickstarter spricht für das Spiel, das dann auch optisch verbessert wurde.
  5. 1754: Conquest – The French and Indian War
    Absolut geiles Teamspiel das erst nach Risiko aussieht, dann aber ordentlich mehr auf dem Kasten hat. 1754 ist dabei von den Spielregeln extrem schlank gehalten, aber die wenigen Mechaniken greifen gut ineinander und schnell wird man auch atmosphärisch hineingesogen. Spielt es unbedingt als Teamspiel! Mit nur zwei Spielern verliert es schneller an Boden.

Spiel in der näheren Auswahl, das ich leider aber zu wenig gespielt habe, ist Outlive und natürlich das tolle 13 Tage, welches aber mir für die Auswahl in seinem Umfang zu klein erscheint. Beim Kinderspiel hat mich durch meinen Besuch zur Preisverleihung des Kinderspiel des Jahres Emojito! total begeistert hat. Ein Spaß bei dem auch Erwachsene abgeholt werden.

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü