Lesezeit: 2 Minuten
Die Brettspielverrückten, Meeple-Liebhaber und Spieler die in ihrer Brettspielblase leben, die stößen desöfteren im Netz auf Artikel, die Brettspiele aufleben lassen, einen aber die Nase rümpfen lassen. Da wird der heimische Brettspielabend romantisiert, die Sehnsucht nach analoger Unterhaltung erklärt und dann mit Bilder von UNO und Monopoly untermauert. Vielleicht liest man auch noch etwas von Risiko. Das gleicht für Leute mit Kallax Regalen voller Brettspiele einer Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Nun bin ich auf einen interessanten Artikel bei Idealo gestoßen, der statistisch die Vorliebe in der breiten Bevölkerung für Spiele, die mir Gänsehaut bereiten, belegt, aber gleichzeitig auch Mut macht. So langsam schleichen sich auch andere Brettspiele in das Sichtfeld der Konsumenten.

Interessante Fakten

©Idealo.de

Die Analyse zeigt das in der Altersgruppe 7 – 12 immerhin ein Azul und Kingdomino auftauchen. Beides wunderbare Familienspiele! Wir würden allerdings in einer besseren Welt leben, wenn unsere Kinder statt Uno Extreme (Platz 1.), Scrabbel und Phase 10, mit uns ein Der Herr der Träume, King of Tokyo oder Dice Town spielen würden. Mein Rat, auch gerne einmal früher Spiele austesten. Ein Spiel ab 6 Jahren ist je nach Kind manchmal auch schon früher zu bewältigen. Es muss nicht immer Lotti Karotti sein – das übrigens für unsere Kinder schnell langweilig wurde. Dann lieber ein Stone Age Junior.

Bei der Altersgruppe ab 13 Jahre sind neben den bekannten Horror-Klassikern (Tabu, Trivial Pursuit) aber ein paar wirklich feine Spiele vertreten. Hier war ich dann doch überrascht! Villen des Wahnsinns, Star Wars: Rebellion oder Blood Rage sind schon keine leichten und vor allem günstige Spiele mehr. Wer die genauen Preisentwicklungen erfahren möchte, schaut sich am besten den Artikel an. Mich verwundert es nicht, das der preisgünstigste Monat nach der SPIEL in Essen ist. Ich bin hier besonders gespannt wie sich das in Zukunft entwickelt. Meine Beobachtung ist, das in der Vorweihnachtszeit der Preis mittlerweile sehr stark fällt, fast ähnlich wie bei Videospielen, besonders wenn man auf Adventskalender-Angebote schaut.

Quelle: Idealo

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü