Lesezeit: 4 Minuten

Mein Motto für den März war klar: Keine neuen Brettspiele. Hat ja schon im letzten Monat nicht geklappt. Dann kam Thalia mit seinen Brettspielwochen und zusätzlichen persönlichen 25% Gutschein. Das waren dann 65% Rabatt. Ich habe wieder gesündigt. Ansonsten gab es in diesem März wieder nette Kickstarterspiele und einige Neuheiten, leider bin ich selber nicht ganz so viel zum Spielen und Schreiben gekommen. Daher auch die Verspätung der Rückschau, in der wie immer meine Brettspiel-Highlights aus dem vergangenen Monat vorgestellt werden.

Schönstes Spielerlebnis März ’17

Das Spiel war so aggressiv das die Weintrauben innerhalb weniger Minuten weg waren.

Im März hat mich als erstes Dwar7s Fall überrascht. Die Zwerge sehen so niedlich aus, dazu etwas Legetaktik und Ressourcenmanagement über Workerplacement und fertig ist das Familienspiel. Kennt man – denkt man. Und dann stellt sich heraus das Dwar7s Fall ein brutales absolut destruktives Spiel ist. Das ist nichts für den netten Familiennachmittag. Hier wird rausgeschmissen, blockiert, überbaut, ein- und ausgeschlossen. Modulare Regeln und die Erweiterungen machen das Spiel erst so richtig interessant. Bis zum Ende hin ist alles in Bewegung und man kann fies von den Gegenspielern drangsaliert werden. Wer darauf steht, für den ist Dwar7s Fall ein Rohdiamant.

Schnappschuss von der ersten Partie

Die schönsten Erlebnisse hatte ich aber in Fireteam Zero. Egal mit welcher Gruppe, es kam immer Spannung auf und es wurde wahnsinnig viel diskutiert. Was will man mehr von einem kooperativen Brettspiel! Vielleicht Niederlagen? Ich habe mich zumindest selten so sehr über eine Niederlage geärgert wie in Fireteam Zero. Über zwei Stunden hat man taktisch alles rausholt und das Spiel im Griff. Man fühlt sich wie Darmstadt, welches mit Ballbesitzfußball Bayern München, unter Einsatz aller Kräfte, an die Wand spielt. Man führt bis zur 90igsten 2:0 und in der Nachspielzeit verliert man 8:2. Wir waren dem Sieg so nahe, dass wir nachlässig wurden. Wir haben uns schon vor Freude auf die Schenkel geklopft. Dann hat die Brut ihre Laserschelle rausgeholt, zwei Felder vorm Ziel. Game Over. Das war hart! Aber es hat uns geschmiedet. Der nächste Durchlauf war dann perfekt.

Brettspiele: Neuheiten und Ankündigungen

First Class – wurde beschenkt mit einer 2-Spieler Variante des Moduls C! Endlich kann ich mit meiner Frau den Mörder auspacken.

Charterstone – auf das Legacy Workerplacement-Brettspiel freue ich mich schon lange, ich hoffe es macht zu zweit genau so viel Spaß wie Pandemic Legacy. Noch besser ist aber das, wie auch schon Scythe, Charterstone über Feuerlandspiele auf deutsch rauskommt!

Codenames Undercover – wer auf direkte wie indirekte Zweideutigkeiten Lust hat und gerne auf Partys spielt, wird wohl nicht drum herumkommen. Viel Spaß mit den Möpsen! Allerdings erst im Mai 2017.

INIS – kommt jetzt von Pegasus in den Handel. Auf der Spiel’16 hat mich INES nicht vollständig überzeugt, allerdings gibt es glühende Anhänger des Spiels. Die Optik macht auf jeden Fall etwas her, wer mehr wissen will dem empfehle ich mal bei unknows reinzugucken.

Meine Kickstarter Highlights

Bei Kickstarter habe ich Powerships gebackt. Nach sehr schleppenden Start der Kampagne wurde auf der Zielgeraden noch einmal der Turboboost getätigt und neben dem Grundspiel sind ein paar nette Stretchgoals zusammen gekommen. Im eigenen Regal kaum Rennspiele vorhanden und der Vorgänger Powerboats ein Geheimtipp, da habe ich bei 38€ inklusive Port zugeschlagen. Ich hoffe Powerships schlägt auch als Familienspiel voll ein.

Zusätzlich habe ich mir in der Spieleschmiede Hexpense gegönnt. Mich hat das Design angesprochen und es ist mit seinen abstrakten Spielmechanismus, ganz ohne materialistische Miniaturen mal eine Erfrischung. Die Spielregeln versprechen ein einfach zu verstehendes Spiel, welches aber ne ordentliche Prise Taktik verspricht. Ich erhoffe mir unter ebenbürtigen Spielern spannende Plättchenkriege.

Weitere Brettspiele auf Kickstarter | Spieleschmiede

Alles wurde bei Kickstarter von einem Spiel überstrahlt: Rising Sun. CMON. Miniaturen. Eric Lang. Keiner ist über den Erfolg überrascht. Ich selber habe es nicht unterstützt, das hat jemand anderes aus unserer Spielgruppe getan. Abseits des Supersellers gibt es aber noch einige andere interessante Spiele, die auch noch laufen!

Badass Riders läuft zur Zeit bei Kickstarter und ist ordentlich erfolgreich! Die deutsche Regeln wurden auch schon freigeschaltet und der Preis ist relativ niedrig angesetzt. Sieht nach ner Menge Mad Max aus, was zumindest für mich ein relativ frisches Setting im Brettspielbereich ist. Die Spiellänge und Komplexität ist variabel, mit einem zusätzlichen Addon kann man es sogar alleine bzw. kooperativ spielen. Denke da kann man nicht viel falsch machen.

The City of Kings sieht lecker aus! Kooperatives Fantasy-Setting, die Spielmechanik angelehnt an MMOG, dazu eine sagenhafte Variabilität. Denn 10.000 Monstertypen, 1.000 Layouts der zu bespielenden Karte und Helden mit über 100 verschiedenen Optionen. Ob da die Spielbalance stimmt? Und ob auch jede Option Sinn macht bzw. spielerisch wirkliche Abwechslung bedeutet, kann ich nicht beurteilen. Die Gestaltung und das Konzept begeistern mich trotzdem. Da The City of Kings ohne Miniaturen auskommt ist der Preis auch noch verdammt sexy.

Am Ende noch ein Projekt dem sich die Spieleschmiede angenommen hat: Wikinger 878 A.D. – Angriff auf England. Wikinger gegen Engländer, dazu als Teamspiel in der Machart von 1775 konzipiert. Wikinger als Setting und dazu das beliebte Spielprinzip von Academy Games, kein Wunder das hier die Leute zuschlagen. Als Einstiegs-Cosim reizt mich vor allem der Teamgedanke und die ungewöhnliche Zugreihenfolge, denn die wird jede Runde zufällig bestimmt.

Als letzte Randnotiz, wer noch nicht genug von Dice-Workerplacementspielen hat, der sollte mal einen Blick auf Rise to Nobility werfen.

Über den Tellerrand geschaut

Für Brett- und Tabletopspieler die auch gerne mal am PC ein Spielchen wagen, kann ich hier vorab schon einmal Wartile auf Steam empfehlen. Es ist zwar noch in der Early-Access-Phase, aber mir gefällt es außerordentlich gut! Als Echtzeit Miniaturenspiel, welches den Charme eines Tabletops extrem charmant einfängt, hat es mich die ersten Stunden gut unterhalten. Ein genauerer Einblick folgt parallel in einem weiteren Artikel.

Wartile ist schon ein leckerer Ansatz!

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü