Lesezeit: < 1 Minute
Tainted Grail ist beendet, da kommt die Veröffentlichung zu Destinies in der Spieleschmiede gerade recht! Das extrem storygetriebene Brettspiel geht aber einen anderen Weg, als das Spiel um Avalon von Awaken Relams. Kompetitiv statt kooperativ, opulente App statt dicker Wälzer und auch nur für bis zu 3 Personen. Lucky Duck, der Verlag hinter Destinies, hat uns schon bei Chronicles of Crime gezeigt, das sie ein Brettspiel um eine App stricken können. Größtes Manko dort, die fehlende Atmosphäre durch zu wenig blumige Texte und eher schlechte Ausgestaltung der Situationen. Bei Destinies liegt hierauf nun der Fokus und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein dynamischer Hybrid aus Rollen- und Brettspiel ohne Spielleiter richtig viel Spaß auf den Tisch zaubert. Optional gibt es noch die Erweiterung Schicksalsschwestern, die dann sogar das Spielen im Team zulässt und die maximale Spieleranzahl auf vier erhöht. Das reizt mich irgendwie gar nicht, das Grundspiel und die Erweiterung Meer aus Sand hingegen sehr! Wer neugierig geworden ist, schaut sich am besten einfach die Kampagne im Detail an. Dicke Kirsche obendrauf ist der Editor, mit dem jeder zu Hause an seinem PC Abenteuer erstellen kann. Da habe ich ja maximal Lust drauf!

Quelle: Pressemitteilung

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü