Lesezeit: < 1 Minute
Christoph, der Macher vom Youtube-Kanal Better Board Games, hatte mich eingeladen beim Spiel des Monats mitzumachen. Der Tastaturakrobat vor der Kamera? Kann das gut gehen? Einfach mal mitmachen war meine Devise. Die Anforderung war eigentlich einfach: In 30 bis 40 Sekunden das persönliche Spiel des Monats vorstellen. Dachte sich zumindest der Laie…

Es war für die Tonne

Kamera aufgebaut und dann Klappe die Erste! Versprochen. Gut, nochmal. Wunderbar durchgekommen, das fühlte sich gut an. Am Anfang noch einen kleinen Greenscreen-Witz eingebaut. Das ging fix. Beim Checken des Videos folgte der Schreck. Es waren eine Minute und elf Sekunden. Wie jetzt? Es hatte sich angefühlt wie 20 Sekunden. Also noch einmal von vorne. Völliger Versprecher, also Neustart. Vierter Versuch endete mit 56 Sekunden. Na geil! Für mich eine witzige Erfahrung, weil ich bisher noch nie vor einer Kamera etwas aufgenommen habe. Ich habe den Greenscreen-Witz rausgeschmissen, die Erklärung des Spiels von Sätzen auf Wörter heruntergebrochen und ich näherte mich den angepeilten 40 Sekunden. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Christoph, der mir dies ermöglicht hat. Und nun mach aber endlich mal dein Let’s Play Teil 2 zu Twilight Imperium fertig! Wer das Video noch nicht gesehen hat, darf das gerne nachholen.

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü