Lesezeit: 2 Minuten

Ihr wollt mal was anderes auf den Tisch aufbauen und seid der klassischen Horror-Geschichte aus den 80igern zugetan? Also der wo hübsche Studenten in irgendeiner einsamen Waldhütte Urlaub machen und statt Alk, Party und Sex, gibt es rollende Köpfe, Blut und ganz viel Geschrei. Dann seid ihr bei der Kickstarter-Kampagne zu Monster Slaughter richtig.

Wähle deine Familie und deine Opfer

Hier wählt jeder Spieler eine Monsterfamilie (Zombies, Aliens, Horror-Slasher, Vampire…) und besucht damit das schmucke 3D-Haus in der Tischmitte welches als Spielbrett fungiert. Im Haus warten die Studenten auf ihr ableben, allerdings versuchen die sich natürlich zu wehren! Der Clou, vor dem Spielbeginn wetten die Monster-Spieler in welcher Reihenfolge die Studenten sterben. Dieses Wetten sollten Horror-Film Liebhaber kennen. Zusätzlich hat jedes Monster seine „Lieblingsspeise“. Mit dem Wetten offenbart man natürlich auch seine Taktik – die anderen Spieler werden also versuchen dein Vorgehen zu behindern.

Durchkreuze die Pläne deiner Mitspieler

Das können deine Mitspieler erstens dadurch das sie andere Studenten zuerst töten, nämlich nach ihrer Wettvorlage, oder aber sie verbessern die Studenten auf dem Spielfeld mit Waffen und Gegenständen, gegen die du zuerst vorgehen willst. Obendrauf können noch richtig geniale NPC-Besucher, wie z.B. eine Homage an Ash aus Tanz der Teufel, den Monster das Leben zur Hölle machen.

Monster Slaughter: Was gibt es sonst noch?

Monster Slaughter ist von Ankama BoardGames, die kennt man durch Krosmaster. Die vielen Figuren sind übrigens richtig groß, kein 32 mm Standard, sondern bis zu 52 mm hoch. Richtig schick ist das 3D-Gebäude und auch sonst braucht sich das Material und deren Gestaltung nicht verstecken. Der Preis ist mit 70 € recht hoch, durch eine Sammelbestellung bei der Spieleschmiede kann man diesen aber auf 55 € drücken. Wer sich etwas schlau macht und z.B. die Spielregeln vernascht, dem wird allerdings klar das Monster Slaughter vor allem thematisch rockt! Die würfellastigen Spielmechaniken dahinter sind nämlich simpel gehalten. Das muss nichts schlechtes sein, man muss es nur wissen. Ankama BoardGames hat übrigens angekündigt das es deutsche Regeln per PDF geben wird.

Quelle: Kickstarter

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü