Lesezeit: 2 Minuten

Das Coop-Schlachtfeld ©Lookout Spiele

Da hat Lookout  Spiele vor der SPIEL’17 noch eine Überraschung für uns Brettspieler parat, denn mit Die Kolonisten – Ante Portas erblickt ein Szenario die Welt, welches wohl für viele Kolonisten-Fans ein Pflichtkauf wird. Zumindest für die konfrontativen Spielernaturen, denn in Die Kolonisten – Ante Portas geht es mächtig zur Sache! Entweder bekämpft man zusammen die feindlichen Horden (bis 3 Spieler) auf einem Koop-Schlachtfeld oder es geht gegen andere Mitspieler (1vs1, 2vs2). Neben den Schlachtfeldern gibt es noch ein zweites Tableau: die Kommandozentrale. Ähnlich wie im Kernland schaltet man hier durch Aktionen diverse Dinge frei, nur eben für den Krieg. Kolonisten – Ante Portas ist eine kleine Erweiterung und wird daher abgepackt in ZIP-Tüten verkauft. Der Vorteil, es passt in die Box des Hauptspiels!

Die Ankündigung von Lookout Spiele zu Kolonisten – Ante Portas

Invasoren aus fremden Landen dringen in das Reich ein und plündern Städte und Dörfer. Mächtige Drachen drohen, einen Ort nach dem anderen abzufackeln. Verbündet euch und haltet sie auf, bevor das gesamte Reich in Schutt und Asche liegt …

 

Das Dorf wird überfallen!

Leider ist die Welt nicht immer friedlich. Und während eure Kolonisten eine lange Zeit des friedlichen Wohlstands und Aufbaus genossen, haben sich bereits böse Mächte gesammelt. Seit einigen Monaten hört ihr immer öfter Gerüchte über verschollene Kolonien, die wie von der Erde verschluckt einfach verschwunden sind. Als vorausschauender Bürgermeister bereitet ihr euch deshalb auf das Undenkbare vor und fragt eure Nachbarn, ob sie sich mit euch verbünden mögen. Zusammen habt ihr eventuell eine Chance gegen die unbekannten Horden …

 

Das Coop-Schlachtfeld

Die Kolonisten – Ante Portas ist ein brandneues Szenario für Tim Puls’ episches Strategiespiel. Es führt neue Kampfmechaniken ein, mit denen die Spieler entweder im Team gegen das Spiel, oder direkt gegeneinander antreten können.

Neben eurer eigenen Kolonie und dem bereits bekannten Kernland erweitert Die Kolonisten – Ante Portas das Spielfeld um zwei weitere Gebiete: das Schlachtfeld und die Kommandozentrale. Während auf dem Schlachtfeld (wer hätte es gedacht) der eigentliche Kampf stattfindet, bildet die Kommandozentrale einen neuen Bereich, der wie das Kernland aus Hexfeldern aufgebaut ist. Ihr betretet dieses Gebiet auf die gewohnte Weise, indem ihr auf seinen Markt springt. Hier bieten sich euch die nötigen Aktionen um eure Schlachten zu gewinnen. Ihr könnt Strukturen errichten, Fallen, Minen und Bomben bauen, sowie eure Bauern und Bürger anheuern und zu Soldaten machen. Nach der Schlacht ist es hier außerdem möglich, eure Soldaten auch wieder zu heilen.

Die Kolonisten – Ante Portas bietet einem bis drei Spielern die Möglichkeit, gemeinsam gegen das Spiel zu kämpfen oder zwei bis vier Spielern in den Modi „1 gegen 1“ und „2 gegen 2“ gegeneinander anzutreten. Die neuen Mechaniken bieten darüber hinaus eine deutlich höhere Spielerinteraktion, wie von vielen Spielern gewünscht.

Da dies ein Szenario und keine große Erweiterung ist, wird es fertig abgepackt in Zip-Tüten verkauft und kann somit einfach der Basis-Box hinzugefügt werden.

Quelle: Lookout Spiele

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü