Lesezeit: 4 Minuten
Der April macht was er will und bei mir wollte er wohl zwei Dinge: Familienspiele und Online-Partien. Ich kann es selbst kaum glauben, aber 25% aller meiner Partien wurden im April dann doch über Tabletopia oder den Tabletop Simulator gespielt. Eine persönliche Wandlung fand statt. Aus dem Raupen-Blogger, der sich nur am holzigen Tisch satt fressen konnte, wurde ein Brettspiel-Schmetterling, der sich in den luftigen Gefilden des Internets am Spiel-Nektar gütlich tat. Kurze Randnotiz, die Schmetterlingszucht mit den Kindern war wohl nachhaltiger als ich dachte. Wo ich gerade von den Kindern spreche, die waren sehr präsent. Brett & Kind wäre im April der passendere Name gewesen. Top 10 der Kinderspiele, dazu viele andere Brettspiele für Familien gespielt, wurden die Heavy-Euros irgendwie verdrängt. Die Wartezeit auf weitere Partien und Rezensionen zu On Mars, Wasserkraft, Flotilla, King`s Dilemma oder Era of Tribes geht weiter…

Die Brettspiele im April

Ich habe wieder etwas mehr als 30 Stunden mit Brettspielen verbracht, dabei jeden zweiten Tag Brettspiele gespielt. King der Spielzeit war D.E.I.: Divide et Impera, wohlgemerkt im Tabletop Simulator. Ich habe das Brettspiel Anfang des Jahres bei Kickstarter unterstützt und wollte es nun vorab einfach ausprobieren. Insgesamt kam das Spiel sehr gut an. Vor allem bin ich happy, das dieses Area-Control Brettspiel auch meiner Frau gefällt. Es ist im Kern halt eher ein Eurogame und konkuriert somit mehr mit El Grande als mit Cry Havoc. Ein paar Dinge im Balancing haben mir weniger gefallen, ich hoffe der Verlag freut sich über mein Feedback. Auf den weiteren Plätzen der Spielzeit thronen dann Yggdrasil Chronicles und Andor Junior. Zwei wirklich starke kooperative Spiele! Gespielt wurden dann noch Wasserkraft (Online), Krieg der Welten, Orléans, Cutterland, So nicht, Schurke!, natürlich Die Crew, welches zurzeit die Jahrescharts der gespielten Partien anführt, 5211, Azul, Outer Rim und Mandala.

Das Highlight im Detail

Analog sicher etwas besser…

Endlich kann ich wieder über ein Brettspiel schreiben, welches ich nicht selber besitze und hier wohl nie mit einer Rezension beglückt wird: Outer Rim. Wobei ich direkt die Überschrift ändern müsste, aber aus Gewohnheit biete ich sie euch trotzdem an. Denn ein Highlight war das Star Wars-Abenteuer nicht. Verdammt, Shitstorm incoming! Star Wars ist halt heilig. Vielleicht ist auch nur Atmosphäre-Ben schuld, der dieses Spiel immer sehr enthusiastisch anpries und entsprechend meine Erwartung in die Höhe peitschte.

Klar, es ist Star Wars und das macht irgendwie immer Spaß. Das liegt dann aber nicht am Brettspiel, sondern an der Vorlage. Einfaches Beispiel: Wenn Han Solo den Falcon kauft und als Crewmitglied zufällig Chewbacca erhält, dann ist die Freude groß. Aber worüber denn? Freut sich der Spieler über den Falcon oder Chewbacca, weil sie besondere Sachen können? Würde Hans-Wurst die Salami kaufen und als Crewmitglied Sülze anfordern, würde keiner ausrasten. Denn spielerisch ist das alles auf einem ziemlich mauen Niveau. Outer Rim ohne Lizenz würde keine Sau interessieren.

Das Spiel besitzt absolut keine besondere Mechanik, der Content ist zudem dünn. In meiner vierstündigen Session habe ich fast alle Crewmitglieder gesehen, fast alle Schiffe waren gekauft, viele Karten durchgeackert. Was bleibt da noch? Wo ist Modularität? Interaktion ist auch so gut wie keine gegeben, bis auf einige Ausnahmen bei der Kopfgeldjagd. Viele Züge der Mitspieler sind uninteressant, dauern aber trotzdem sehr lange. Weiter gibt es Konstellationen aus ausliegenden Karten, Würfelpech und falschen Crewmitgliedern, die das Spiel verlangsamen ohne Tiefgang dahinter. Zu zweit eine schnelle Partie und ins Star Wars Universum eintauchen? Gerne, da wäre ich dabei, aber als abendfüllendes Vierpersonenspiel floppt dieses Outer Rim und erzeugt vor allem eins: Downtime.

Das neue Projekt

Ist mein Beruf des Grafikers doch noch einmal nützlich…

Ich habe hier so ein ziemlich geiles Brettspiel im Regal! Mega hübsch, noch opulenter produziert, mit maximaler Freiheit, fettem Kopfkino und dazu noch Sci-Fi als Thema, ja genau ich spreche nicht von Outer Rim. Es geht hier um das großartige XIA inklusive Erweitungen. Es ist wohl das Spiel, welches bei mir viel zu wenig gespielt wird und der Grund ist schnell ausgemacht: es ist auf Englisch! Damit kann ich es nicht mit meinem großen Sohn spielen, meine Frau findet es nervig, vor allem weil der viele Fluff verloren geht und auch so manch anderer hatte Probleme mit dem Spiel. Die Karten sind hier und da schon etwas komplexer und mit viel Text gefüllt. Was macht der irre Blogger also? Er besorgt sich die originalen Layout Dateien vom Verlag und bastelt nun eine deutsche Übersetzung. Am Ende sind es 400 Karten…

Ich bin mit den Missionskarten des Basisspiels fertig und stecke gerade in den Karten für die Titel. Das größte Problem sind ein paar fehlende Icons, Raumschiffbilder und alle Elemente der Erweiterungen. Allerdings hat mir der Verlag schon zugesichert, das ich sie noch erhalten werde. Ich kenne übrigens die deutsche Übersetzung auf BoardGameGeek, die finde ich aber maximal uncharmant. XIA überzeugt durch die Atmosphäre, die wird aber eben durch Fluff-Texte, schöne Icons und Grafik mit erzeugt. All das fehlt bei der bisherigen „Excel-Übersetzung“. Es wird also noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, aber mühsam ernährt sich der Schmetterling.

Fragen zu den Spielen?

Das waren meine Brettspiele im April und mein kleiner Rückblick. Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen. Falls du detailliertere Fragen zu den aufgeführten Brettspielen hast, kannst du mir wie immer ein Kommentar hinterlassen und/oder eine E-Mail schreiben. Ich antworte ganz sicher. Weiter drücke ich euch die Daumen, dass ihr durch diese Krise gut kommt. Bleibt gesund und behaltet euch irgendwie die gute Laune!

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

8 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Moin,
    teilst du die Files der Xiakarten mit uns? Das wäre ne feine Sache.
    Gruß

    Antworten
    • Christian
      Christian
      11. Mai 2020 21:23

      NIEMALS werde ich das tun! 😉 Ich werde das natürlich allen zur Verfügung stellen.

      Antworten
      • Moin,
        eine Xia Übersetzung ist echt genial, auch super vom Verlag, dass er da mitspielt. Also noch ein Argument für nen Laserdrucker? 😉 Die Backpfeife für Outer Rim hat mich echt überrascht, das Spiel taucht in etlichen Top 10 Listen auf und wird bei BBG als Mischung aus Xia und Firefly beschrieben. Werds mir wahrscheinlich trotzdem holen und mal testen…oder bist du bei SW ein wenig kritischer, wegen dem dem Hype, der immer mitschwingt (Rebellion) 😉

        Antworten
        • Christian
          Christian
          13. Mai 2020 9:47

          Mag sein… ich mag dieses Star Wars Hype wirklich nicht. Ich mag aber selber Star Wars. Wenn ich mir die BGG Kritiken anschaue, dann sehe ich aber auch genau meine Kritikpunkte.

          Es hat sicher seine Momente und zu zweit mit meiner Frau z.b. würde ich es sogar noch einmal spielen, aber es ist einfach meilenweit von einem XIA entfernt. Es hat eine irre (!) Downtime, es hat kaum Interaktion und alle Elemente außer Bounty und Jobs sind sehr stumpf. Was zählt bei dem Spiel ist einzig die Lizenz. Die bringt Spaß ins Spiel. Ohne Lizenz würde keine Sau das Spiel interessieren.

          Antworten
  • Avatar
    Lordnecro
    13. Mai 2020 9:08

    Woha ne Vernünftige Xia Übersetzung, ich glaub es ist Weihnachten und Ostern ohne Corana am selben Tag!
    Wann wirst du den die Files fertig haben?

    Vielen Dank jetzt schon mal dafür

    Antworten
    • Christian
      Christian
      13. Mai 2020 9:42

      Das wird wie gesagt noch etwas Zeit brauchen. Es ist aufwendig und ich habe noch nicht alle Daten die ich brauche… Das liegt dann leider nicht in meiner Hand. Vom Grundspiel fehlen jetzt noch die Schiffskarten und Rundenübersichten.

      Antworten
  • Übelst geil, dass du dir die Arbeit machst!
    Hab deine gute Tat direkt mal bei Hunter & Cron bei ihrer aktuellen Rezi zu Xia in die Kommentare gehauen. Hoffe das ist in deinem Sinne und du stehst jetzt nicht unter Druck 😉

    Antworten
    • Christian
      Christian
      16. Mai 2020 12:50

      Nö, alles gut 😉 Ich kann es nicht schneller fertig machen als ich Zeitfenster habe. Das größte Problem liegt auch nicht auf meiner Seite… dazu Montag mehr.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü