Lesezeit: 5 Minuten
Fazit zur SPIEL '22Frohes Neues! Sagt man doch so als Brettspieler nach der SPIEL, oder? Nun ist sie vorbei, die  weltbeste Messe und ich bin und war die ganze Zeit im Gleichgewicht. So sehr wie vielleicht nie zuvor. Es war geradezu grotesk. Wer meine Artikel zur SPIEL verfolgt, der kennt zwei Konstanten: meinen durchdrehenden Körper und die chaotischen Anfahrten. Dieses Jahr war alles anders. Normalerweise stehen wir im Stau oder der Bahn-Gott lässt Blitze und Donner auf die Gleise sausen. Dazu zuckt mein Körper zwischen Adrenalinüberschuss, Magen-Polka und schmerzenden, weil übelst bepacktem Rücken, einen uneleganten Tanz des Wehleidens. Im Jahre 2022, endlich wieder mit Björn und zusätzlich mit Markus im Schlepptau, war es eine fast meditative Anreise und ein Besuch der Messe im Gleichgewicht aus temporären Ausschlägen der Begeisterung, des bewussten Einkaufens und des tollen Austausches.

Der Austausch

Wie immer gab es ein cooles Event von Asmodee, wo sich die ganze Szene der Medienschaffenden traf. Herrlich. Die Veranstaltung war diesmal noch größer und so hätte man hier fast einen vollen Tag verbringen können. Viele Neuheiten konnten direkt ausprobiert werden und so stürzte ich mich mit Markus und den gefährlichen Typen von Spielstil in ein echtes Highlight. Wir beackerten nämlich die Rennstrecke in Heat: Pedal to the Metal, welches bei uns in den gemeinsamen Top 5 gelistet war. Was für ein geiles Spiel! Ähnlichkeiten mit Flamme Rouge sind zwar vorhanden, aber es gibt in der Schachtel genug Eigenständigkeit. Es trifft das Thema voll! Spannende Positionsspiele vor und nach den Kurven, spaßiges Taktieren mit seinen Handkarten. Ich war nach 2 Minuten Spielzeit verliebt. Für mich vielleicht die beste Neuheit bei Asmodee.

Fazit zur SPIEL '22
Da brennt der Asphalt!

Richtig stark war auch das Portfolio von Board Game Circus. Nicht nur die aktuellen Highlights wurden uns gezeigt, von denen wir Die Tiere im Ahorntal und Kleine Völker, großer Garten schon rezensiert haben, sondern auch kommende Neuheiten. Fika ist ein herrlicher Brainburner im Taschenformat, Insel-Express ein kompakter, interaktiver und anspruchsvoller Engine-Builder und Lost Light ein Mini-Area-Control-Spiel in schickem Design für zwei Personen. Alle drei Spiele behalte ich im Auge! Mega neugierig bin auch auf Mythwind. Angegebene Spielzeit bei BoardGameGeek 9999 Minuten. Laut Dirk von Board Game Circus ist die Spieldauer unendlich. Ich mag mutige Konzepte.

Weitere nette Gespräche wurden mit Ulrich von Queen Games geführt, bei denen die City Collection nachgefragt waren, als wären keine anderen Verlage mit Brettspielen vor Ort. Zumindest war das meine Wahrnehmung am Stand. Wir werden uns zeitnah Hamburg und Amsterdam anschauen. Marrakesh wurde ja schon rezensiert und ist sicher eines der Highlights dieser Messe. Neben einem Besuch des Stands von King Raccon Games, bei dem ich kurz davor war, mich mit weiteren Fraktionen für Tsukuyumi einzudecken und Felix wieder in Hochform die Besucher unterhielt, war da ja noch die Board Game Box. Wohlige Atmosphäre, wie schon 2018 auf der SPIEL beim Erstkontakt. Genau diese Art von Plaudereien sind die Magie der SPIEL. Menschen, die sich treffen, weil sie eine Leidenschaft teilen. Deren Neuheit Oltréé  hat mich auch voll abgeholt.

Fazit zur SPIEL '22
Über dieses schicke Spiel wird sicher noch Markus berichten.

Nicht da!

Ein weiteres Motto dieser Messe war das Sold-Out-Schild oder die fast als Klassiker einzustufende Info, dass die Neuheiten es leider nicht zur Messe geschafft haben. Von dicken Kloppern wie Assassins Creed bis hin zu kleineren Spielen, man hat die Probleme im Bereich der Logistik absolut gespürt. Gleichzeitig waren für mich persönlich viele Brettspiele eben auch schon im heimischen Wohnzimmer oder auf dem Weg dahin. Skate Summer traf zu Hause ein, da fuhr ich gerade auf der Autobahn. Tindaya kommt diese Woche. Andere Spiele wie Carnegie, Marrakesh, D.E.I., Dead Reckoning oder Oltréé wurden schon ausgiebig gespielt. Diese Mischung sorgte für eine große Entspanntheit auf der SPIEL. Kein FOMO. Kein Bluthochdruck. Wobei das nicht ganz stimmt. Als am Freitagmittag plötzlich Black Rose Wars auftauchte, da war ich plötzlich wieder im Modus. Hektikflecken im Gesicht und mit Geparden-Style zum Stand.

Fazit zur SPIEL '22
Ne Runde Dixit geht immer!

Weitere Eindrücke

Unsere Partie Monuments hat sehr gefallen. Angenehm schnell zu spielen, erinnerte an Scythe und schick sah es auch aus. Allerdings weiß ich nicht, ob das Spiel viel Abwechslung besitzt. Frozen Frontier hingegen ist ein Kickstarter, den ich mir vorgemerkt habe. Klang interessant und sah lecker aus. Galaxy Postman ist ein nettes kleines Weltraumspiel, welches ebenfalls auf Kickstarter erscheint. Kann man machen, ich brauche es aber nicht. Zoople hatte definitiv den besten Promo-Aufbau der Messe, wenn man eine versaute Ader hat. Deal with the Devil wirkte auch stark und richtig opulent. Da warte ich aber auf die deutsche Version.

Fazit zur SPIEL '22
Will man den Nachwuchs von Arschnase sehen?

Ausblicke

Was ihr jetzt nach der SPIEL an Rezensionen von mir erwarten könnt, will ich euch nicht vorenthalten. Da ist in den kommenden Wochen und Monaten Oltréé, Hamburg, Revive, Virtù, D.E.I., Council of Shadows, Insider, Merchant Cove, Finding Atlantis, Tindaya, Skate Summer, Gap, Black Rose Wars, Heat und die ein oder andere Überraschung geplant. Falls euch etwas davon ganz besonders interessiert, lasst gerne einen Kommentar hier. Ansonsten folgt meinem Twitter-Account, da gibt es zu den Spielen erste Eindrücke, bevor hier eine Rezension erscheint.

Fazit zur SPIEL ’22

Ganze 147.000 Besucher waren auf der SPIEL ’22 und vergnügten sich mit den über 1800 Neuheiten von 980 Aussteller aus 56 Ländern. Man hat in den Hallen die große Freude über solch ein Event an jedem Spieltisch gespürt. Reger Austausch zwischen Menschen, die sich viel zu lange nicht mehr gesehen haben. Gelächter auf den Fluren und zu jeder Zeit voll besetzte Tische waren das prägende Bild. Ich zumindest hätte gerne noch mehr gespielt! Mein Wunsch wäre hier für die Zukunft eine große Spielausleihe, um zusammen noch mehr zu spielen.

Fern ab davon war es einfach fantastisch, wieder in Essen zu sein und diese wunderbare Messe zu erleben. Sie schenkt mir vor Ort so viel inneren Frieden, ungemeine Begeisterung für das Medium Brettspiele und ist dabei einfach in Sachen Glückausschüttung nachhaltig. Ich habe auf der SPIEL ’22 meinen persönlichen Rucksack mit tollen Brettspielen, Momenten des Austausches und erinnerungswürdige Zeit mit Freunden gefüllt, dass die aktuellen schwierigen Zeiten durchaus ein Stück weit besser zu ertragen sind. Vielen Dank an die Aussteller, Veranstalter und meine besten Brettspiel-Bagaluten! Und bleibt gespannt auf morgen, denn dann wird Markus seine Eindrücke schildern.

Autor | Administrator bei Brett & Pad | Website | + Letzte Artikel

Fleischpöppel | Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Miniaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber

21 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • War schon gut… Ggf ist bei mir eine gewisse Sättigung erreicht, aber ich habe diese Mal kein Spiel mitgenommen. Hätte richtig Bock auf Marrakesh, musste aber kurz an den ungespielten Stapel zuhause denken und beschloß, dass der hoch genug ist und nicht noch eine zusätzliche Stufe braucht…

    Kann es sein, dass CMON und Asmodee nur auf Sparflamme da waren (hatte jetzt Corona in Verdacht)? Hatte mich drauf gefreut, das Western Zombicide oder das kommende Death may die zu sehen, war leider nichts. Der Asmode Tunnel, wo die Spiele verramschen war auch nicht da, oder?

    Antworten
    • Ja, die Sättigung verspüren gerade einige. Ist zumindest mein Gefühl. Für mich fing der Jahrgang eher mäßig an. Ausnahme war Cascadia. Das gefühlte Loch nach Arche Nova war groß. Im Sommer allerdings kamen dann echt gute Spiele und da war ich für die SPIEL innerlich echt weniger „on fire“.

      Antworten
      • Gordon Shumway
        15. Oktober 2022 14:22

        Bei mir ist auch eine gewisse Sättigung eingetreten. Von den absoluten Neuheiten wird nur Skymines und der KS All-in von Frostpunk bei mir einziehen. Den Rest werde ich aus der Entfernung anschauen, denn mein Stapel mit den ungespielten Spielen ist noch groß genug.

        Auf der Messe haben wir uns neben Kleinigkeiten diesmal eher bei den älteren Spielen umgesehen: Set & Match in der großen Variante, Dominant Species und von Frosted das Liberation wurden eingepackt. Letzteres haben wir auf der Rückfahrt dann ausgiebig getestet. Echt ein klasse Spiel. Danke Christian für Deine Rezension dazu. Die trifft es (mal wieder) voll auf den Punkt. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso das auf BGG nur eine 7,01 im Rating hat. Was in dem Game aus den nur 18 Karten herausgeholt wird ist einfach unglaublich. Das Star Wars Rebellion Thema kommt voll durch. Einfach klasse.

        Antworten
        • Set & Match ist geil, das hat sich Martin bei uns in der Neopren-Variante gekauft. Wir haben beide früher Tennis gespielt und als lustiger Absacker ist das einfach cool.

          Das dir Liberation gefällt freut mich. Warum das bei BGG so niedrig bewertet wurde, verstehe ich auch nicht.

          Antworten
          • Gordon Shumway
            16. Oktober 2022 9:07

            Ja, genau. Neopren-Variante trifft es besser. Die habe ich jetzt. 🙂
            Das kleine Set & Match hatte mein Kumpel 2019 in Essen gekauft. Da gab es die Neopren-Variante nur als Prototyp, aber die ist uns im Kopf drin geblieben. 2021 war die Version dann leider schon ausverkauft als wir am Samstag auf der Messe waren. Diesmal hatte ich Glück gehabt. Hab mich richtig gefreut. Hehe…

      • Ich glaube, du hattest auch mal irgendwo geschrieben, es gibt ja heutzutage quasi auch keine schlechten Spiele mehr. Das stimmt echt! Ich zB suche die Spiele nach Thematik und Mechanik aus und da guck ich einfach, ob was ähnliches im Schrank liegt. Aber mit Dead Reckoning hast du mich wieder erwischt 😂 Das durfte einziehen, obwohl ich Korsaren der Karibik und Xia noch nicht mal gezockt habe 😭 Nja…Dann halt irgendwann für die Rente

        Antworten
        • Gordon Shumway
          16. Oktober 2022 19:01

          Korsaren habe ich auch ungespielt nach 3 Jahren kürzlich wieder verkauft. Mein Kumpel hat Schrecken der Meere und das hat uns richtig viel Spaß gemacht. Da hatten es die Korsaren verdammt schwer und andere Spiele haben bisher immer den Vorzug erhalten. Zudem haben wir uns jetzt in Essen Captain´s Log (Halle 5 ganz in der Ecke) angeschaut. Das hat sich richtig gut angehört. Zudem mit einer echten Karte mit Hexfeldern. Dazu dann noch gute Ideen wie z.B. dass die Schiffe einen Tiefgang haben. Je mehr Ladung man geladen hat, desto langsamer wird man und man kann bestimmte Gebiete nicht mehr befahren. Ich war kurz davor mir das mitzunehmen. Hm….ich bleibe da mal am Ball.

          Antworten
          • Ladung und Geschwindigkeit hast du auch bei Dead Reckoning, wenn auch abstrakter. Ich mag Korsaren der Karibik, vor allem wegen des Windes. Ich war in meiner Jugend Segler und kann es auch noch heute und da finde ich es immer charmant, wenn Spiele wenigstens etwas „Simulation“ versuchen. Denn ein Schiff ist in einem Brettspiel oft nichts anderes als ein LKW oder Zug oder Auto. Allerdings ist Korsaren der Karibik einfach sehr umständlich und langwierig zu spielen. Was ich bei Schrecken der Meere sehr sehr schade finde, ist der Aufbau des Spielfelds. Wenn man sich die „Lanes“ mit „Planeten“ schon bei Star Trek Ascandancy abschaut, dann hätte man auch den genialen Erkundungsansatz mit reinpacken können. Da hat das Spiel leichtfertig 10000% verschenkt.

          • Gordon Shumway
            17. Oktober 2022 16:13

            Den Wind finde ich auch klasse. Der hat mir damals bei der ersten Andor Erweiterung schon gut gefallen. Captain´s Log hat auch Wind. Hatte ich vergessen zu erwähnen. 🙂

            Das Spielfeld ist auch mein größter Kritikpunkt an Schrecken der Meere. Hätte man dem Spiel doch bloß eine „echte“ Karte mit Hexfeldern und Erkundung spendiert. Tja….schade drum. Den Ansatz von Star Trek Ascandany muss ich mir wohl mal anschauen. Habe immer mal wieder Gutes über das Spiel gehört, allerdings kann ich persönlich mit Star Trek so gar nichts anfangen. Die Serie habe ich als Kind schon gehasst. 😀

  • Christian (Spielsti.netl)
    12. Oktober 2022 18:10

    Ich erwarte eine Heat Revanche! Und dass ich im Podcast behauptet habe, dass du verdient gewonnen hast, ist ein Gerücht. 😂

    Danke für den schönen Bericht. Und es war wirklich toll euch mal persönlich zu treffen. Ich freue mich auf das nächste mal.

    Antworten
    • Ich bin ja nicht einmal gut gefahren, ihr wart halt nur echt richtig schlecht 😂😜 Ich hätte noch gerne mehr mit euch gespielt, aber die liebe Zeit. Es war wirklich toll euch endlich mal zu sehen!

      Antworten
  • Hallo Christian, Hallo Markus
    Eure Messeberichte versprechen einiges und ich freue mich jetzt schon auf eure Rezensionen. An dieser Stelle ein dickes Lob für Euren Blog. Ich lese Euch schon lange und habe mir schon etliche Spiele auf Grund Eurer Bewertungen gekauft. Danke für Eure Arbeit! Weiter so 👍

    Antworten
  • Hallo Thomas,
    vielen vielen Dank. Genau wegen solcher Kommentare macht die Arbeit unendlich viel Spaß. Was ist dein Highlight? Worauf freust du dich?

    Antworten
    • Also La Famiglia hört sich nach viel Action an. Da bin ich gespannt ob es wirklich so hoch her geht am Spieltisch wie der Verlag suggeriert

      Antworten
      • Gordon Shumway
        15. Oktober 2022 11:54

        Auf La Famiglia freue ich mich auch schon richtig. War schön, es in Essen live zu sehen. Leider hatten wir nicht genug Zeit, um uns eine Runde anzuschauen bzw. mitzuspielen.

        Antworten
  • Hi, wie heißt den das Spiel mit der lila Hexe?

    Antworten
  • Andreas Wilde
    16. November 2022 18:43

    Mich interessiert natürlich besonders Finding Atlantis! 🙂
    Toller Artikel!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü