Lesezeit: 3 Minuten
Neulich im Wohnzimmer:“Freunde, wir brauchen ein Schild, ein Schwert und Pfeil. Hier, Schild! Wer hat Schwert? Hallo, Schwert?“ Es klatscht ein Pfeil auf den Tisch, dann schreit die Walküre:“Jetzt, schnell drei Karten aufnehmen“. Die Uhr zeigt 1:53 Minuten an. Gebrüll:“Schwert, jetzt!“ – Pause. „Hab nichts“, zack klaut der Dieb 2 Karten. „Nachziehen Leute, habt ihr alle nachgezogen…“ Waldläufer mischt sich ein:“Hab abgeworfen, Krieger ziehe vier Karten!“ – „Leute, immer noch Schild!“ – zack, Schild wird auf Tisch gepfeffert. Nächste Karte. „Wir brauchen dreimal Schriftrolle! Schriftrolle, Leute!“ Die Uhr zeigt 1:33 Minuten an und langsam steigt die Zimmertemperatur im Einklang mit der Lautstärke am Tisch. Was wir machen? Wir spielen 5-Minute Dungeon. Leicht verschwitzt aber glücklich. An dieser Stelle der Dank an Brettspielangebote, ohne deren Twitter-Feed wäre ich nicht über das tolle Angebot gestolpert.

So wild sieht es nach einer erfolgreichen Partie am Ende aus. Viel Spaß beim Aufräumen!

Darum geht es in 5-Minute Dungeon

Jeder Spieler wählt einen Helden und mit ihm ein persönliches Deck plus eine Sonderfähigkeit. Dann wird sich auf ein Boss geeinigt und entsprechend ein Deck gebaut. Je schwieriger der Boss, um so dicker wird das Deck. Spielvorbereitungszeit? Unter einer Minute. Jetzt wird die Stoppuhr gezückt oder noch besser die App gestartet, die etwas mehr Atmosphäre auf den Tisch bringt. Fünf Minuten hat man dann als Gruppe Zeit den Stapel an Karten abzuarbeiten um dann noch den Boss zu besiegen. Das ist in der Theorie denkbar einfach. Jede Karte zeigt Symbole und die Spieler müssen genau diese Symbole durch ihre Handkarten zusammen auf den Tisch ausspielen. Garniert wird das durch fiese Ereigniskarten des Dungeon-Stapels und Sonderfähigkeiten der Helden und ihrem Deck. In der Praxis fühlen sich die 5 Minuten allerdings oft nur nach 2 Minuten an. Denn der Stapel ist schon auf mittlerer Schwierigkeit nicht gerade dünn. Wer da nicht im Sekundentakt Befehle brüllt oder zumindest gedankenschnell handelt, wird scheitern! Aber keine Angst, im einfaches Modus ist 5-Minuten Dungeon absolut kinder- bzw. familientauglich.

Drei von 10 möglichen Helden. Mein Favorit ist die Walküre!

Nicht nur Geschwindigkeit zählt!

Wenn nur die Geschwindigkeit das Excailbur des Sieges wäre, dann könnte man auch Ligretto spielen. Doch wer will das? In 5-Minute Dungeon geht es vor allem um Teamwork! Kommunikation und zusammen im richtigen Moment die Sonderfähigkeiten auslösen ist der Weg des Erfolgs. So können die Helden oft drei Karten aus der Hand abwerfen, um z.B. bei der Walküre dafür zu sorgen, das alle anderen zwei Karten extra ziehen dürfen. Magier halten die Zeit an, Schurken klauen Karten, so dass der andere wieder nachziehen darf. Darüberhinaus hat jeder Held eine unterschiedliche Anzahl an Symbolen auf der Hand und besitzt so seine individuelle Stärke. Ist der Nachziehstapel aufgebraucht, fliegt man aus dem Spiel. Hier kann man durch Sonderfähigkeiten mancher Helden durch Heilung vom Ablagestapel wieder Karten in sein Deck mischen. Andere Helden können bestimmte Dungeonkarten sofort besiegen. Das Spiel ist dabei nicht mit Sonderregeln überfrachtet, aber die Helden spielen sich so unterschiedlich, das eben Abwechslung ins Spiel kommt und das Teamgefühl gestärkt wird.

Die furchteinflössenden Bosse die am Ende des Dungeons auf euch warten.

Fazit

So kurz und knackig dieser Einblick hier ist, so spielt sich 5-Minute Dungeon. Verdammt schnell erklärt und aufgebaut, denkbar einfach und ein absoluter Spielspaßgarant für Leute die Teamwork lieben. Man sollte die große Dynamik am Tisch aber mögen! Denn bei 5-Minute Dungeon fliegen die Karten wie Befehle wild durchs Wohnzimmer. Je knapper das Ergebnis um so größer der Spielspaß! Darum ist es wichtig die Schwierigkeit des Spiels an die Gruppe anzupassen, was mit den drei Schwierigkeitsgraden und 5 Bossen gut gelingt. Natürlich ist 5-Minute Dungeon kein abendfüllendes Kartenspiel, dafür hat es zu wenig Substanz. Es ist aber ein herrlicher Aufwärmer und grandioser Spaß für Zwischendurch.

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

5-Minuten Dungeon

24,99 €
7.8

AUSSTATTUNG

7.0/10

SPIELIDEE

8.0/10

SPIELSPASS

8.5/10

Kurzfakten

  • Hektischer Spaß
  • Schwierigkeit anpassbar
  • Abwechslungsreiche Helden
  • Es könnten mehr Bosse im Spiel sein

Spielinformationen

  • Genre: Familienspiel
  • Spieler: 2 - 5
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: 2 - 5 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü