Lesezeit: 4 Minuten
Es war ein Urschrei, eines Großen Alten würdig, der durch mein Wohnzimmer hallte. Vermutlich waren Nachbarn kurz geneigt die Polizei zu rufen. Aber die Freude musste raus! Der Grund: Ich habe endlich das Basis-Spiel von Cthulhu Wars komplett angemalt. Zwei Fraktionen habe ich hier allerdings noch gar nicht vorgestellt – daher betritt nun die Schwarze Ziege die Bühne, auf der schon Das Gelbe Zeichen und Cthulhu selbst steht.

Erster Schritt: Grundierung

Die Grundierung war komplett identisch zur Fraktion Großer Cthulhu. Erst in Schwarz, um die Fraktion schön dunkel aussehen zu lassen, danach mit weiß drüber genebelt. Schon bei der Grundierung habe ich die Mi-Go hassen gelernt. Ja, Hass ist ein starken Wort, aber die Pilze sind auch stark häßlich. Unzählige Überlagerungen, komische Flügelohren, da gingt ordentlich Grundierungspray für drauf.

Ich bin wirklich ziemlich glücklich über die Bemalung

Meine benutzen Farben

Die drei Hauptfarben waren natürlich Rottöne (Gory Red, Bloody Red, Light Red), gemischt mit einigen Brauntönen ( Gortor Brown, Red Terracotta ), um nicht alles kreischend rot anzumalen.

Der hauptsächliche Grundton war Gory Red (Vallejo). Im Mitteltonbereich wurde mit Bloody Red (Vallejo) gearbeitet. Für die helleren Stellen wurde noch mit Light Red (Vallejo) Akzente gesetzt.

Gewasht wurde wie immer reichlich, aber nicht viel. Bei den hellen Tönen kaum mit Nuln Oil (Shade | Citadel), sondern vor allem mit Carroburg Crimson (Shade | Citadel). Wer zu viel mit Schwarz washt, macht das Rot schnell schmutzig. Das wollte ich vermeiden.

Durch die vielen Zähne, Münder und aufgeworfenen Fleisch, wurde viel Farbe gemischt. Teilweise auch nass in nass. Ein wilder Mix, den ich nur schwer wiedergeben kann. Die Grundtöne waren folgende:

  • Zähne (Bonewhite, Ghost Grey, Nurgle’s Rot)
  • Zahnfleisch (Gory Red, Ghost Grey, Bloody Red, Emperor’s Children)
  • Aufgerissene Hautstellen (Ghost Grey, Bloody Red, Blood fo the Blood God)

Shub-Niggurath

Ich hatte wahnsinnig Spaß an der Figur. Allerdings gab es am Ende ein größeres Problem. Shub-Niggurath ging etwas in der roten Farbe unter. Als Großer Alter sollte sie aber mehr hervorstechen. Dementsprechend habe ich sie stückweise dunkler bemalt. Hätte noch dunkler werden dürfen, aber ich wollte mein Ergebnis nicht riskieren. Der vordere graue Stein, der etwas glühend bemalt wurde, war ein kleines Experiment. Hat mir gefallen. An Shub-Niggurath wurde so gut wie gar nicht trockengebürstet, sondern sehr viel mit Washes und Schichten gearbeitet.

Dunkles Junges

Spielerisch einfach mega gut und auch beim Anmalen haben mir die drei richtig Spaß gemacht. Wobei das vor allem das erste Modell betraf, danach wurde es etwas mühselig. Richtig Freude haben mir die ganzen Münder gemacht. Da kann man ordentlich mit der Farbe rumsauen spielen.

An einer einzigen Figur sind zig Stunden für drauf gegangen.

Mi-Go

Die Figuren zum Vergessen. Ich kenne aber auch kein einziges bemalten Exemplar welches mir gefällt. Hässlich gestaltet, unsauber gegossen, nervig anzumalen. In alle vier ist weniger Zeit reingeflossen als für ein Dunkles Junges. Sie haben es nicht anders verdient.

Ihr kleinen verklumpten Racker, ich mag euch wirklich nicht.

Goule

Beim Anmalen erstmal gesehen, dass die kleinen Viecher ein Arm in der Hand halten. Sehr schön! Ansonsten würde ich Goule nicht unbedingt rot anmalen, aber aufgrund der Fraktions-Farbe, sind es jetzt kleine Teufel mit grünen Augen. Spielerisch finde ich die übrigens ziemlich cool! Weniger gut ist das Foto geworden, ich habe sie leider nie so recht scharf bekommen.

Die Goule haben spielerisch ordentlich was drauf.

Kultisten

Ihr kennt das Motto mittlerweile für die Kultisten: zack und fertig! Jetzt folgt Copy & Paste, denn selbst hier spare ich mir die Mühe. Ich habe hier zig unbemalte Figuren und wenn ich mal Zeit haben sollte, werde ich diese Figuren detaillierter anmalen. Nur sind mir die Figuren der Kultisten einfach zu langweilig, zahlreich und von schlechter Gussqualität. Anmalen soll ja auch Spaß machen und diese sechs Gesellen machen mir keinen Spaß. Nicht wirklich zufrieden bin ich auch mit den gesamten Basen der Figuren, wobei es in Natura etwas besser ausschaut.

Schick ist anders. Egal.

Base

Euch ist vielleicht aufgefallen, dass ich die Base diesmal anders bemalt habe. Ein neutrales Grau mit farbigen Ring. Sieht besser aus, weil eine farbige Base den Figuren die Strahlkraft nimmt. Weil mir das so viel besser gefallen hat, habe ich alle Fraktionen nochmal überarbeitet. Das war ein schöner Zeitvertreib.

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü