Lesezeit: 6 Minuten

Ich war schon etwas aufgeregt diese Figuren zu grundieren.

Cthulhu Wars hat sich in mein Herz gespielt und früh war klar das diese grellbunten Figuren angemalt werden müssen. Ein Schwergewicht welches bisher all meinen Mitspieler außnahmslos Spaß bereitet hat, verdient einfach die Liebkosung von Pinsel und Airbrush. Alle Fraktionen zeitgleich anzumalen macht aufgrund der unterschiedlichen Farben keinen Sinn, daher habe ich mich als erstes der Fraktion Great Cthulhu gewidmet, mit dem Großen Alten überhaupt: Cthulhu! Die Idee war die Fraktion in ihrer Spielfarbe anzumalen, dabei aber ein paar kleine Akzente zu setzen und nicht alles in grüner Farbe ertrinken zu lassen.

Erster Schritt: Grundierung

Wie auf dem Bild anhand der Farbdosen zu sehen, habe ich die Figuren schwarz grundiert. Insgesamt sollten die Figuren einen dunkleren Touch bekommen, daher eignet sich dann schwarz als Grundierung besser. Nach der Grundierung habe ich mit weiß die Figuren benebelt. So sehe ich erstens besser die Details und zweitens erhalte ich bei einem dünnen Farbauftrag erste Grundschattierungen.

Meine benutzen Farben – Grundbearbeitung aller Figuren

Für ein einheitliches Bild habe ich bei allen Figuren die gleichen Farben benutzt. Insgesamt wurden 22 Farben benutzt.

Als erstes wurde der Grundton mit Goblin Green (Game Air | Vallejo) gesetzt, wobei hier je nach Region unterschiedlich viele Schichten aufgetragen wurden. Danach die dunklen Stellen (Schatten, Einkerbungen) mit Dark Green (Game Air | Vallejo) unterschiedlich stark besprüht. Das Gegenstück dazu, also helle Regionen (Erhebungen auf den Muskeln, Lichtkanten) mit Escorpena Green (Game Air | Vallejo) bearbeitet.

Die Augen wurden Nass in Nass gemalt. Dabei habe ich mit Bloody Red (Game Color | Vallejo) angefangen und bin dann zu Golden Yellow (Colour | Citadel) übergegangen.

Alle braunen Töne wurden mit Barbarian Flesh (Game Air | Vallejo) grundiert und dann für die hellen Bereiche Dark Fleshtone (Game Air | Vallejo) benutzt.

Gewasht wurde an dunklen Bereichen dezent mit Nuln Oil (Shade | Citadel), die Grüntone zusätzlich, aber auch nur punktuell, mit Biel-Tan Green (Shade | Citadel). Allgemein finde ich die Shades zum washen von Citadel um einiges besser als die Washes anderer Marken, da sie dünnflüssiger sind und vom Gefühl her weniger Pigmente haben.

Großer Alter: Cthulhu

Der Klassiker!

Beim Großen Alten war ich mir bei den Tentakelnauswüchsen an den Seiten und am Hinterkopf unsicher. Hier wollte ich ihn etwas mystischer erscheinen lassen und habe mit graublauen Tönen (Steelblue | Game Color | Vallejo) gearbeitet und als Akzent ein helles rosa benutzt (Emperor’s Children | Layer | Citadel) – das aber nur dezent. Viele haben mich gefragt warum der Kopf braun ist. Die einfache Antwort: Er ist doch sonst fast immer grün. Ich finde das etwas langweilig und für die große Figur war mir das zu monoton.

Zusätzlich wurde bei Cthulhu im Bereich des Kopfes mit Dark Fleshtone (Game Air | Vallejo) gewasht. Die Pocken und Auswüchse am Hinterkopf mit Drakenhof Nightshade (Shade | Citadel) und Druchii Violet (Shade | Citadel) etwas farbiger gewasht. Die Brauntöne am Kopf und im Flügelbereich wurden sehr fein in mehreren Schichten mit Reikland Fleshshade (Shade | Citadel) gewasht.

Trockengebürstet wurde übrigens an Cthulhu gar nichts, hingegen der Felsen aus fast nichts anderem besteht. Aber bei großen organischen Flächen finde ich die Technik des Trockenbürstens suboptimal, weil es sehr schnell fleckig wird. Der Stein ist eine wilde Mischung aus Ghost Grey (Game Color | Vallejo) und Heavy Bluegrey (Game Color | Vallejo) inklusive Nuln Oil (Shade | Citadel).

Great Cthulhu: Shoggothen

Ich habe mich wirklich in die Figur verliebt!

Ich gebe es zu, ich finde die Modelle häßlich. Wobei, das ist falsch. Ich fand sie häßlich. Während der Bemalung habe ich sie lieben gelernt und aus meiner Sicht haben die Shoggothen am meisten von der Bemalung profitiert. Ich mag den schönen Konstrast aus grüner Suppe und den roten Augen. Bei den Shoggothen wurde etwas mehr mit Nuln Oil (Shade | Citadel) gewasht und der Panzer wurde mit Ghost Grey (Game Color | Vallejo) leicht trockengebürstet. Die Kanten dann per Pinsel nachgezogen.

Sehr aufwendig waren die vielen Augen, die alle Nass in Nass bemalt wurden und mir ehrlich gesagt den Nerv raubten. Vor allem sind die Kanten der Augen nicht ganz so schön gegossen. Das habe ich mit einem fetten schwarzen Wash an den Kanten etwas zu kaschieren versucht.

Und beide einmal zusammen. Spielerisch finde ich die Sternengezüchte ja leider interessanter.

Great Cthulhu: Sternengezücht

Die Base ist für die Größe der Figur irgendwie auch zu groß

Mit dem Sternengezücht habe ich die gesamte Bemalung der Fraktion begonnen. Man sieht es vielleicht an der Qualität der Bemalung. Ich war noch nicht so ganz sicher wohin die Reise gehen soll. Habe die Grüntöne anders gewichtet und war nie so ganz zufrieden. Ich kann jetzt mit dem Endergebnis leben, hätte ich mehr Zeit würde ich die Modelle noch einmal überarbeiten. Erstmal sind aber die anderen Fraktionen dran.

Das offenliegende Hirn wurde übrigens mit Gorthor Brown (Layer | Citadel) angemalt, dann mit Elf Flesh (Colour | Citadel) aufgehellt und die obersten Schichten mit Ghost Grey (Game Color | Vallejo) verfeinert. Darüber kam dann punktuell in verschieden starken Schichten die Effektfarbe Blood For the Blood God (Technical | Citadel). Ich kann diese Farbe nur immer wieder loben! Benutzt für Blut bitte kein Rot wie Blood Red, sondern greift zur Effektfarbe. Es sieht wesentlich natürlicher aus.

Die Knubbel um den Kopf wollte ich wie Seepocken aussehen lassen. Irgendwie graubraun und verwittert. Naja, man kann nicht alles haben. Ich habe hier trockengebürstet, hätte aber vielleicht vorher in Schichten Verläufe für die Knubbel malen sollen.

Great Cthulhu: Tiefe Wesen

Vorher liebevoll Frösche genannt, sind sie jetzt durch die Bemalung hoffentlich fieser geworden. Wie Frösche sehen sie zumindest nicht aus. Was mir an den Figuren weniger gefällt war die Gussqualität der Münder. Zähne, Rachen, Kanten, das war alles eine ziemliche Grütze. Durch übertriebenes Abdunkel zwischen den Zähnen wurden sie dann aber vom Rachen getrennt. Teilweise habe ich einfach Zähne dazugemalt, besonders am Unterkiefer. Ich mag die kleinen Ungeheuer irgendwie und spielerisch sind sie ja auch nicht zu verachten.

Die machen nicht nur Quak!

Great Cthulhu: Kultisten

Einfach, aber es sind ja auch nur bessere Meeple.

Hier war die Maxime so schnell wie möglich und so einfach wie nötig. Die Gussqualität ist zu schlecht als das ich hier detailliert die Modelle anmalen wollte. Zusätzlich sind die Kultisten für mich eher Meeples, die funktional sein sollen. Vor allem müssen sie, weil sie für alle Fraktionen gleich aussehen, farblich schnell unterscheidbar sein. Zuviel Bling Bling ist unpraktikabel. Daher habe ich mich sogar dagegen entschieden die Kordeln der Kutte oder ähnliches weiter anzumalen. Ein netter grüner Verlauf, die Haut und das Buch – fertig.

Great Cthulhu: Farben in der Übersicht

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü