Lesezeit: 10 Minuten

Die Vorfreude steigt, in wenigen Wochen ist Weihnachten, Ostern und Silv… geht es dann zur wohl wichtigsten Brettspielmesse der Welt nach Essen. Genauer gesagt finden die Internationalen Spielertage vom 13. bis 16. Oktober 2016 statt, Zeit meine persönlichen Highlights mit der SPIEL 16 Vorschau vorzustellen. Doch bevor wir zu den Favoriten kommen, noch ein Highlight für Freunde der Zahlen. Erstmals sind mehr als 1000 Verlage, Händler und Organisationen dabei, die SPIEL wächst also jedes Jahr weiter. Wer weiß, vielleicht wird ja auch wieder ein Besucherrekord verkündet.

Meine SPIEL 16 Vorschau kann sich bei der Masse an Ausstellern natürlich nicht allen Spielen widmen und was nun ein Highlight ist, hängt vom eigenem Spielgeschmack ab. Mein Fokus liegt eher auf Vielspieler-Spielen, bei denen man sich vortrefflich in interessante Mechaniken verbeißen kann, auch wenn ich witzigen Fun/Partyspielen auch nicht abgeneigt bin. Auch wird jedes Spiel nur kurz umrissen um einen groben Eindruck zu vermitteln. Doch genug Fülltext aufgebaut, ab gehts zu den Highlights der SPIEL 16, deren Reihenfolge keinerlei Relevanz hat und rein zufällig ist.

Ein Fest für Odin

odin_coverUwe Rosenberg und Feuerlandspiele. Reicht als Information aus. Für mich zumindest eines der Top Highlights der SPIEL 16. Denn Uwe Rosenberg hat in der Vergangenheit einfach wunderbare Spiele wie Agricola, Arler Erde oder Glasstraße entwickelt. Das sind beiweiten nicht alle, aber es sind wohl meine drei Highlights. Wer sich ein Fest für Odin anguckt, erkennt sofort die großartige Qualität für die Feuerlandspiele steht und die typischen Spieltafeln von Uwe Rosenberg. Qualität hat ihr Gewicht, das Spielmaterial wiegt ganze 3 Kilogramm! Wie schon bei Arler Erde gibt es auch bei Ein Fest für Odin einen Almanach der über die Wikingerzeit aufklärt.Wer unschlüssig ist, die Regeln gibt es zum kostenlosen Download.

Um was geht es genau?

Man übernimmt eine Wikinger-Sippe um mit ihr neue Lebensräume zu entdecken, Plünderungen durchzuführen und, typisch für Uwe Rosenbergs vergangene Spiele, den Alltag zu meistern. Als Belohnung für die verschiedenen Aktionen, um die man sich mit anderen Spielern streitet, winken Warenplättchen, die, und das ist der Kern des Spiels, man auf seinem Spielertableau in Tetris Manier zusammen puzzeln muss. Die Waren unterscheiden sich dabei im Umriss und Größe und auf dem Spielplan sind bedruckte Felder mit Boni abgebildet, die es gilt nicht zu überbauen, sondern zu umbauen. Ich erwarte ein verzwicktes Spiel aufgrund diverser Aktionsmöglichkeiten und mit dem Puzzleelement eine erfrischende Abwechslung.

Autor: Uwe Rosenberg
Preis: 69,99 €
Spieleranzahl: 1 – 4
Dauer: 30min/Spieler
Alter: ab 12 Jahren

Scythe

scythe_boxIch sah dieses Spielmaterial, dann die Hintergrundstory und ich wusste, das muss in diese Liste für die SPIEL 16 Vorschau. Über Kickstarter finanziert, nun über den Verlag Morning Family auf  deutsch vorbestellbar und unzählige Wochen bei BoardGameGeek immer ganz weit oben im Ranking. Scythe ist ein ein wahres Schwergewicht und spielt in der Zeit um 1920 in Europa, allerdings in einer anderen Zeitlinie. Es riecht nach Schweröl, stark gepanzerten Mechs und Kampf um Territorien. Ist dann aber ganz anders. Auch hier gibt es Spielmaterial und Regeln zum reinschnuppern gratis. Größtes Problem von Scythe ist der extrem hohe Preis!

Um was geht es genau?

Scythe ist in erster Linie ein Wettrennen, bei dem wie in einem 4X-Spiel gebaut, erobert und gekämpft wird – mit dem Unterschied das es weniger darum geht ein großes Reich aufzubauen und man mit seinen Mechs über die Karte marschiert, sondern das am Ende der gewinnt der am meisten Geld auf der hohen Kante hat. Das erreicht man vor allem über das erfüllen von Trophies, die verschiedene Spielziele abdecken. Hat ein Spieler sechs von zehn möglichen Trophies erhalten, endet das Spiel und der Spieler mit dem meisten Geld gewinnt. Es macht also meist weniger Sinn, z.B. weiter zu kämpfen wenn man die Kampftrophies schon bekommen hat. Sondern man wendet sich dem nächsten Ziel zu und stellt das Kämpfen ein. Es ist also die Hatz nach Missionszielen die für Spannung sorgt! Schön ist, dass jeder der Fraktionen unterschiedliche Sonderregeln besitzt.

Autor: Jamey Stegmaier
Preis: 80 €
Spieleranzahl: 2 – 5
Dauer: 90 – 115 min
Alter: ab 14 Jahren

Targi: Die Erweiterung

cover-targiHier an dieser Stelle die Ankündigung: ich werde demnächst einen Test zum Basisspiel veröffentlichen. Für mich eines der Dauerbrenner für zwei Spieler überhaupt. Das Spiel ist schnell gespielt und bietet enorm viel taktischen Workerplacement Tiefgang. Es ist wohl nicht hoch genug einzuschätzen das Targi auf zum Kennerspiel des Jahres 2012 nominiert war obwohl es „nur“ ein Zwei-Spieler Spiel ist. Nun kommt die Erweiterung auf den Markt und die ist für mich ein absoluter Pflichtkauf auf der SPIEL 16.

Um was geht es genau?

Targi – Die Erweiterung bringt das Element Wasser ins Spiel, welches den Ausbau des Stammes flexibler macht, da Wassertokens als Joker gelten und in beliebe Waren im Verhältnis 2:1 getauscht werden können. Zusätzlich gibt es Wanderdünen und eine Targia, eine weibliche Tuareg-Frau. Diese ist das Gegenstück zum Räuber und wird auf der gegenüberliegenden Seite zum Räuber aufgestellt. Die Targia bringt, falls ein Spieler dieses Feld auswählt, zusätzliche Boni. Die Neuerungen hören sich interessant an und bei dem günstigen Preis kann man nicht viel falsch machen.

Autor: Andreas Steiger
Verlag: Kosmos
Preis: 14,95 €
Spieleranzahl: 2
Dauer: 60 min
Alter: ab 12 Jahren

Terraforming Mars

tfm-coverDas Konzept von Terraforming Mars hat mich sofort angesprochen! Den Mars umzuwandeln und langsam zu einem bewohnbaren Planeten zu formen, klingt nicht nur für mich als Science-Fiction Fan interessant, ich finde das Konzept auch äußerst innovativ. Das Spielmaterial ist mit seinen vielen Karten vielleicht etwas zu überfrachtet, aber der Rest sieht einfach spitze aus. Der Preis ist an der Schmerzgrenze, aber ein kleinerer Verlag und viel Material rechtfertigen dies. Wer in die Regel schnuppern möchte: englische Regeln.

Um was geht es genau?

Jeder Spieler übernimmt ein Konzern der über den Kauf von Karten Projekte startet welche den Terraforming Prozess des Mars vorantreiben. Ob Ressourcenabbau, das Aussetzen von Tieren oder das bilden erster Städte – bei über 200 Projektkarten wird die Abwechslung entsprechend groß ausfallen. Ziel ist es die Temperatur zu erhöhen, eine atembare Atmosphäre zu schaffen und Ozeane anzulegen. Ein guter Terraformingwert und die gesammelten Siegpunkte entscheiden am Ende über den Gewinner.

Autor: Jacob Fryxelius
Preis: 60 €
Spieleranzahl: 1 – 5
Dauer: 90 – 120 min
Alter: ab 12 Jahren

Roll for the Galaxy

roll_for_the_galaxySchon wieder Science Fiction! Das Aufbau-Würfelspiel Roll for the Galaxy ist schon länger auf dem Markt, als deutsche Version allerdings erst seit Ende Mai 2016. Trotzdem gehört dieses Spiel, um den der Hype nicht gerade gering war, in diese Liste. Das liegt nicht nur an den vielen bunte Würfel! Sondern daran das zwei bis fünf Spieler nur mit Würfeln ihr Weltraum-Imperium aufbauen und das die Spieldauer dabei recht kurz ist. Die Downtime ist auch gering. Wer in die Regeln schnuppern möchte, darf dies hier kostenlos tun.

Um was geht es genau?

Die Arbeiter, die für den Aufbau des Imperiums verantwortlich sind, werden durch die Würfel dargestellt. Jede Runde erwirbt man neue Arbeiter, würfelt entsprechend geheim seinen Wurf aus und schaut dann, was man mit dem Wurf für Aktionen erledigen kann. Die Würfel legt man hierfür hinter seinem Sichtschirm unter das Phasentableau, welches die verschiedene Aktionen (Phasen genannt) darstellt. Aber nur einen Würfel legt jeder Spieler auf eine der Phase um diese zu aktivieren. Nun wird bei allen Spielern geguckt welche Phasen aktiviert werden. Ich kann nämlich in der Hoffnung das andere Spieler gewisse Phasen aktivieren auch dort meine Würfel verteilen. Falls dies aber nicht eintritt, wandern die Würfel unbenutzt in den Becher zurück. Roll for the Galaxy vereint also würfeln und bluffen mit Aufbau-Mechanismen.

Autor: Wei-Hwa Huang, Thomas Lehmann
Verlag: Pegasus
Preis: 54,95 €
Spieleranzahl: 2 – 5
Dauer: 45 min
Alter: ab 12 Jahren

Cry Havok

cry-havocAlso ich mag ja wirklich viele Settings, tut mir wirklich Leid, aber mit Cry Havok ist hier das nächste Science-Fiction Brettspiel. Und bitte was ist das denn für ein Klopper?! Es soll sich wohl etwas an Blood Rage orintieren. Im Prinzip liebt man diese Art von Brettspiel oder man verlässt panisch die Tischplatte. Zu welchem Typ man sich zählt klärt sich schnell auf, wenn man die Bilder sieht: Figuren, Figuren, Figuren und geile Tokens und Karten. Ameritrash halt! Aber von der guten Sorte.

Um was geht es genau?

Es geht um Gebietskontrolle und viel Kampf in diesem asymetrischen Brettspiel. Die vier Fraktionen spielen sich nämlich recht unterschiedlich. Weitere Besonderheit, es gibt keine Würfel! Gekämpft wird über Karten und so ist Deckbuilding das Element was neben den Figuren und ihren Fähigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheidet. Das Spiel erscheint erstmal in englisch, allerdings gibt es beim Verlag die Regeln schon auf deutsch.

Autor: Grant Rodiek, Michał Oracz, Michał Walczak
Verlag: Portal Games
Preis: 70 €
Spieleranzahl: 2 – 4
Dauer: 90 – 120 min
Alter: ab 10 Jahren

Seafall

DE-SF01-00-Starting-BoxKein Science-Fiction! Und auch kein Fantasy, wie erfrischend. Seafall ist ein 4X-Legacy Spiel bei denen jeder Spieler die Rolle eines Herrschers übernimmt, der sich mit seiner Flotte aufmacht um unerforschte Gewässer zu erkunden. Nebenbei werden Überfälle ausgeführt, man treibt Handel und vergrößert seine Provinz. Bist du ein friedlicher Händler, ein Entdecker oder kriegstreibender Pirat? Deine Entscheidung! Wer sich das Spielmaterial anguckt hat sofort salzige Luft in der Nase und hört die Wellen gegen den Bug plätschern. Aus dem Träumen reißt einen schnell der heftige Preis – wohl eines der teuersten Neuerscheinungen auf der SPIEL 16!

Um was geht es genau?

Das besondere an Seafall ist, dass es ein Legacy Spiel ist. Das heißt es entwickelt sich mit jeder Partie weiter und erst ganz am Ende, über alle Partien hinweg, wird ein Sieger gekürt. Durch die Erkundung des Unbekannten kommt stetig neues Spielmaterial auf den Tisch. Neue Schiffe, Inseln, Karten, Kniffe und Regelergänzungen verändern die Partien über die gesamte Spielzeit hinweg. Für den sich entwickelnden geschichtlichen Hintergrund sorgt ein Logbuch mit 425 Einträgen. Die Spieler gestalten das Spiel und die Welt also selber während des Spielens. Nachteil an diesem Prinzip, man braucht eine feste Gruppe. Der Vorteil wiegt aber größer, denn die Spannung und das atmosphärische Eintauchen ist bei Legacy spielen meist ungemein hoch.

Autor: Rob Daviau
Preis: 89,95 €
Spieleranzahl: 3 – 5
Dauer: 90 – 120 min
Alter: ab 14 Jahren

Exit

exitEs war nur eine Frage der Zeit bis die in jeder größeren Stadt beliebten Escape/Exit-Events auf den Tisch kommen. Kosmos hat mit seiner Exit-Reihe nun zur SPIEL 16 drei verschiedene Rätsel für Freunde der Knobelei im Angebot. Neben den drei kaufbaren EXIT Spielen, die in einem Labor, einer Waldhütte und in einer Grabkammer spielen, gibt es zum Ausprobieren einen Gratis-Fall auf der Spielmesse am Stand von Kosmos. Das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Um was geht es genau?

Eigentlich recht simpel. Man startet mit einem Buch inklusive einer Abbildung eines Raumes mit Gegenständen und einer Decodierscheibe und versucht dann unter Zeitdruck im Team das vorgegebene Rätsel zu lösen. Mit Kreativität, Teamspirit und Kombinationsgabe erhalten die Spieler weitere Hinweise. Dabei muss Material vielleicht auch mal beschrieben, geknickt oder zerrissen werden. Zweimal rätseln ist also nicht möglich, aber wer würde so etwas auch wollen. Wer Lust hat kann auch noch an einem pfiffigen Gewinnspiel teilnehmen.

Autor: Inka & Markus Brand
Verlag: Kosmos
Preis: 12,99 €
Spieleranzahl: 1 – 6
Dauer: 60 min
Alter: ab 12 Jahren

Great Western Trail

great-western-trailEggertspiele. Alexander Pfister. Deckbau und Handkartenmanagement. Gekauft! Ich bin mir sicher, ähnlich wie bei Mombasa, das dieses Spiel bei den kommenden Preisverleihungen wieder ganz oben mitspielen wird. Das Setting ist absolut unverbraucht, ich zumindest habe Rinderherden noch nie über den Spielplan gescheucht. Das Material ist wie immer hochwertig und reiht sich wunderbar in die letzten Veröffentlichungen von Eggertspiele ein. Der Preis ist fair, so gewinnt man Spielerherzen!

Um was geht es genau?

Amerika im 19.Jahrhundert, die bis zu vier Mitspieler übernehmen die Aufgabe eines Viehzüchters und müssen eigene Herden von Texas nach Kansas treiben. Dort werden die Rinder in Züge verladen und in einer der Städte geliefert. Klingt einfach! Aber natürlich birgt das Spiel wesentlich mehr Herausforderung. Je unterschiedlicher die Herden ausfallen, um so mehr Punkte! Cowboys verbessern die Herde, Handwerker errichten bessere Gebäude und Ingenieure treiben den Gleisausbau voran. Durch den modularen Spielaufbau ist auch langfristig für Spielspaß bei diesem Deckbauspiel gesorgt. Im übrigen, trotz vieler Regeln und Details, spielt sich Great Western Trail laut den Testern sehr flüssig.

Autor: Alexander Pfister
Verlag: Eggertspiele
Preis: 37,95 €
Spieleranzahl: 2 – 4
Dauer: 75 – 150 min
Alter: ab 12 Jahren

La Granja No Siesta

la-granja-no-siestaZum Abschluss noch was feines für kurze Runden: La Granja No Siesta. Es ist ja in den letzten Jahren sehr in Mode gekommen gute Strategiespiele in kleinere Formate zu pressen. Meist kommt dabei wie bei Im Wandel der Zeit, die Siedler von Catan oder Junta ein Würfelspiel raus. Nun also der Ableger von La Granja. Ich denke man kann mit diesem kleinen und gar nicht teuren Spiel nicht viel falsch machen. Für mich sind das immer perfekte Reisebegleiter oder sie dienen als guter Absacker nach einem Brettspielabend.

Um was geht es genau?

Jeder Spieler erhält einen Würfelplan auf dem verschiedene zu Spielziele (Karren, Dächer, Gehilfen ect. pp.) angegeben sind. Diese Ziele kosten unterschiedliche Waren, die erwürfelt werden müssen. Dazu gibt es noch den Hut, mit dem man auf der Siesta Leiste nach oben klettert. Der Clou ist, dass der Startspieler würfelt und sich dann reihum alle Spieler nur einen Würfel nehmen dürfen. Die restlichen Würfel werden neu gewürfelt und nochmal die Würfelsymbole verteilt. Der übrig gebliebene Restwürfel, bei 4 Spielern, zählt dann für alle. Je nach Spielziel gibt es verschiedene Siegpunkte. Erreicht ein Spieler auf dem der Siesta Leiste das Ende, ist das Spiel vorbei. Es geht also darum in Konkurenz zu seinen Mitspielern seine Würfel/Ressourcen am gewinnbringensten auf dem Würfelplan zu verplanen.

Autor: Andreas „ode.“ Odendahl
Verlag: Blackfire
Preis: –  €
Spieleranzahl: 1 – 4
Dauer: 30 – 45 min
Alter: ab 10 Jahren

SPIEL 16 – und hundert andere Highlights!

Ich persönlich freue mich wahnsinnig auf die SPIEL 16 und ich weiß schon jetzt, es wird ne geile Zeit! Die oben aufgelisteten Spiele werden sicher von der ein oder anderen Überraschung übertrumpft, die ich so gar nicht auf dem Zettel hatte. Die Auswahl auf der SPIEL wird von mal zu mal größer, schon jetzt kann man kaum all das Probespielen was man möchte. Schnapper-Käufe, Blind-Käufe und Spielebundles aus vorherigen Jahren, dazu Erweiterungen wie zu T.I.M.E Stories oder Istanbul lassen das Budget platzen. Das Spiel The Perfumer, bei dem das Spielmaterial riecht muss ebenso angeguckt werden wie Cottage Garden. Am Ende würde mich noch interessieren was deine Highlights der SPIEL 16 sind, denn ich habe ja noch nicht genug Auswahl… 😉 Wir sehen uns auf der SPIEL 16!

 

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü