Lesezeit: 4 Minuten
Vor sieben Jahren startete ich mit der fixen Idee zu diesem Blog. Die Geschichte gleicht einer Eskalations-Spirale! Mehr Brettspiele, mehr Artikel, mehr Kontakte. Wie ein Orkan fegte Brett & Pad durch mein Leben. Er riss unendlich viel Zeit mit, wirbelte neue Menschen in mein Leben und bot im Auge des Sturms so unfassbare viele Stunden beste Unterhaltung mit Freunden und Familie. Er beförderte mich zu Presse-Events, in die Welt der Sozialen Medien, zu den sympathischen Beeplern und verwandelte immer wieder temporär mein Wohnzimmer zu einer überfüllten Lagerhalle. So ein Orkan ist schwer zu bändigen und so heuerte Markus vor zwei Jahren bei mir an. Gedacht als Pfeiler aus Granit. Gemeinsam ist so ein Orkan doch zu bändigen! Was ich dabei vergaß, wenn zwei Leute brennen, sich gegenseitig mit Ideen befruchten, dann dreht der Sturm der Eskalation nur noch schneller.

Die Quintessenz

Insgesamt sind so über 1104 Artikel erschienen mit über 1700 Kommentaren. Das macht ungefähr alle 2,3 Tage ein Artikel. Im Jahr 2022 waren es fast immer 3 Artikel pro Woche, manchmal sogar mehr wie um Weihnachten oder der SPIEL. Geplant war der weitere Ausbau des Blogs. Mir gefällt schon seit einiger Zeit das Wertungssystem nicht mehr. Das Problem sind die vielen wirklich guten Spiele, die selten so richtige Rohrkrepierer sind und selbst wenn der Spielspaß weniger abliefert, reißt es dann vielleicht das Material raus. Geplant war eine vollständige Überarbeitung! Unterschiedliche Gewichtung der Teilnoten und darüber hinaus kleine Mini-Awards um Spezialitäten eines Brettspiels zu würdigen. Design und Funktionen wurden über viele Monate ausgearbeitet. Dazu kam der alltägliche Wahnsinn des Blogs. Markus immer an meiner Seite, denn ohne wäre es schon lange nicht mehr gegangen. Zumindest nicht auf dem Niveau. Was auch an meiner beruflichen Neuorientierung liegt, die temporär kaum Zeit lässt.

Der Crash

Tja, dann crashte Anfang des Jahres bei der Umstrukturierung der Blog. Es kostete mich so viel wertvolle Zeit Brett & Pad wieder zum Laufen zu bringen und ich fragte mich, was ich hier eigentlich mache? Ihr habt es vielleicht am geringeren Output gemerkt. Das wird erst einmal so bleiben. Brett & Pad ist weiterhin ein Teil von mir, ich habe weiterhin extrem viel Spaß am Schreiben und Markus surft weiterhin mit Begeisterung mit. Nur, meine Zeit lässt es nicht mehr zu, mich in diesem Orkan zu verlieren. Vor allem wird die Breite abnehmen. Nicht jede Neuheit, nicht einmal alle Guten können besprochen werden. Ich habe aktuell zu Hause so einen fetten Stapel an neuen großartigen Spielen, die werde ich mit fettester Leidenschaft hier würdigen. Dafür opfere ich gerne meine Zeit! Eines kann ich aber schon jetzt verraten, ich warte 2023 auf so gut wie kein Spiel. Bin ich übersättigt? Nein. Ich habe Heißhunger. Für mich heißt es eher Back to the Roots. Highlights aus dem Herzen und dem Brettspielregal, ungeachtet des Sturms aus Neuheiten, PR-Events und News vor der Haustür.

Alles bleibt besser!

Ich erhoffe mir dadurch zudem mehr Spaß beim Schreiben. Die letzten Rezensionen haben es vielleicht gezeigt, ich habe noch Lust. Mehr denn je, nur das Hamsterrad ist aussortiert. Ich freue mich auch schon jetzt, die 15 Knaller vorzustellen, die zu Hause meine Freizeit regieren. Hey, wenn ich sage, Neuheiten interessieren mich nicht, dann soll das was heißen. Von mir kommt nur noch heißer Scheiß! Ich freue mich auch weiterhin auf den Austausch mit euch. Eure Kommentare sind mir eine wahre Freude, gerne auch mit konstruktiver Kritik oder anderer Einschätzung zu Spielen! Brett & Pad ist weiter im Modus, macht sich nur rar, wie goldener Lambo, Kaviar oder der HSV in der ersten Bundesliga.

7 Jahre – Brett und Pad
Windstärke 12.

Ein kleiner P.S von Markus

Ich liebe das Postskriptum bei Briefen o.ä. Alles ist gesagt, aber man möchte noch etwas hinzufügen, was vergessen wurde. Einen Gedanken hervorheben, etwas unterstreichen. Das möchte ich jetzt erstmalig in einem Geburtstagsartikel von Brett & Pad tun. Ihr wisst, dass ich erst durch diese Geburtstagsartikel zu Christians Adlatus geworden bin und ich bin so dankbar dafür.

Ich füge Christians Ausführungen inhaltlich nichts hinzu, denn ich liebe die Idee hinter Brett & Pad. Etwas tun, für das man brennt. Und das ist bei mir und bei Christian das Spielen und der Austausch darüber. Ich liebe die Telefonate mit Christian. Ich liebe seine Meinung und seine Sichtweise. Er hat mir schon manchen segensreichen Tipp gegeben und mich ausgebremst. Ich liebe nicht nur seine Meinung, ich teile sie auch. In meiner fixen Brettspielrunde stehen ca. 1000 Brettspiele zur Verfügung, die wir uns gegenseitig ausleihen. Da ich selten mit jemand anderem spiele, als mit meinem Homies, ist hier für Jahre ausgesorgt. Zudem lieben wir es Spiele mehrfach, häufiger, bis in den Kern der Taktik zu spielen. Brauchen wir Neuheiten? Nein. Und trotzdem erfreut ein Marrakesh uns sehr und wir warten sehnsüchtig auf Scarface. Und ich schaue auf Kickstarter und den Verlagsankündigungen. Ich bin immer noch Junkie.

Wenn Christian manchmal etwas weniger schreibt, versuche ich die Lücke zu füllen. Greife gerne Neuheiten auf und versuche euch ein bisschen auf dem Laufenden zu halten. Die Umstrukturierung war eine geile Idee, aber es war keine perfekte Welle, sondern ein hartes Anrudern gegen Nullen und Einsen. Und da war ich froh, dass Christian und ich gemeinsam versuchen das Schiff auf Kurs zu halten. Denn dieser Blog gibt mir sehr viel und ich liebe den Austausch mit euch.

Was wollte ich euch kurz sagen? Alle Gedanken und Ideen von Christian trage ich mit. Brett & Pad ist ein starkes Teil, aber nur weil die Liebe und der Spaß im Vordergrund steht. Und den habe ich dank euch und Christian in einem unfassbaren Maß. Danke Christian, dass ich seit zwei Jahren dabei sein darf.

Redakteur | Admin | Gründer von Brett & Pad | Website | + Letzte Artikel

Fleischpöppel | Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Miniaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber

9 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Denny Crane
    27. Februar 2023 7:53

    Ich habe euren Blog leider erst irgendwann 2021 oder 2022 entdeckt, daher kann ich zu der ganz heißen Zeit nicht viel dazu sagen. Daher aber erstmal Glückwunsch auf 7 Jahre zurückblicken zu können. Und das „nur“ mit einem klassischen Blog ohne Fancy YouTube Kanal, ausfallenden provozierenden Posts um klick zu erzeugen usw. Das ist sehr erfrischend bodenständig. Macht da bitte weiter so.
    Weniger Output finde ich erstmal nicht schlecht…Man sieht ja doch oft, das bei manchen Social Media Themen es wichtig zu sein scheint, das man als erster postet. Oft dann aber auf Kosten der inhaltlichen Qualität, da ja gerade Spiele nicht mit 1x mal spielen allumfassend benotet werden können. Da lohnt es sich die Zeit zu nehmen und mehrere Runden zu Spielen ggf sogar mit wechselnder Besetzung um ein Spiel besser erfassen zu können.
    Zu den Wertungssystem:
    Tatsächlich finde ich absolute Zahlen als BGG extremst schwierig. Ich versuche daher auch immer nur die Ratings mit Kommentaren zu lesen, um zwischen den Zeilen rauszubekommen, welche Kritikpunkte meiner persönlichen Wertigkeit entsprechen.
    Daher fand ich aus alter Computer-Zeit tätschlich besondere „Medalien“ ganz gut.
    Nach dem Motto: Das Spiel ist so und so gut, hat aber besondere Stärken in den und den Aspekten. Dh wer genau diese Aspekte bei einem Spiel mag, kann das Spiel höher einstufen.
    Sowas ist super, aber auch alles grafisch erstmal aufwendiger. Diese Zeit braucht man auch erstmal mal.
    Daher meine 2 Vorschläge, wenn der aktuelle Wertungskasten nicht mehr so gefällt:
    Lasst die Note weg. Wer sowieso nur schnell den Wertungskasten abchecken will, würdigt meiner Meinung nach nicht den Aufwand des Artikels. Wer sich aber wirklich eine Kaufberatung von euch einholen will, sollte einfach den kompletten Test lesen um daraus seinen eigenen „Wertungskasten“ ableiten zu können.
    Was optional ggf als Alternative zum Noten-Wertungskasten auch funktionieren könnte ohne das man grafisch irgendwelche Sachen erstellen müßte:
    Ein Extra Absatz mit einem kurzen „Das Spiel könnte was für euch sein, wenn…“ bzw „ist nix für euch, wenn…“
    Da können dann so Sätzen fallen wie:
    -Könnte was sein, wenn ihr eine tolle Geschichte erleben wollt, aber auch High End Aussattung
    verzichten könnt“
    -Ist nix für euch, wenn euch Spiele ü3h zu lang sind
    usw

    Technisch hätte ich gerne eine Sache aber tatsächlich als Funktion:
    Könnte man irgendwo eine Email-Benachrichtungsfunktion einstellen, um zeitnaher auf neue Kommentare hingewiesen zu werden? Ich fand unseren Marvel United Austausch schön, mußte aber immer mal schauen, ob sich was getan hat. Das ist beim aktuellen Artikel ja kein Problem, da dort auch ein Kommentar-Zähler läuft, bei älteren Artikeln kann aber zu leicht ein spannender Kommentar verloren gehen.

    Ok, das wäre es erstmal von mir 😀

    Ciao und viel Spaß hier mit deinem/euren Blog und behalte die Abkehr von „höher, weiter, schneller“ bei…ich glaube das ist gesunder und die Qualität der Artikel steigt eher noch

    Antworten
    • Vielen Dank für deinen Kommentar! Also ohne Wertung geht, aber ganz ehrlich, mir macht das auch Spaß, Google macht das sehr viel Spaß und das heißt, man wird gelesen und gefunden. SEO steckt ja auch in diesem Blog und danach schreiben wir auch ein bissl. Mir sind die Klickzahlen zwar mittlerweile egal, aber Austausch und Besuch ist ja trotzdem schön. Mit der Kommentarfunktion muss ich mal schauen, ob das geht. Auf dem PC gibt es in der Seitenliste eine Anzeige, beim Smartphone ist das so halt nicht möglich. Und 2021/2022 war definitiv heiß. Der Blog hat sich ja gesteigert. Im ersten Jahr hatte ich so viele Besucher im Monat wie ein Jahr später am Tag. Ab 2019/2020 ist es dann richtig explodiert. Da hatte ich dann innerhalb von einem Monat so viele Leser wie vorher in wirklich vielen Monaten. Das mit der Eskalation ist keine Untertreibung gewesen. Das habe ich dann noch ein Jahr alleine gestemmt und dann dachte ich, ne, das packste nicht mehr alleine und dann ist Markus dazugekommen. Content erstellen macht mir auch noch jetzt Spaß, aber ich habe gerade eben parallel wichtigere und andere Dinge zu erledigen und daher geht das nicht anders. Das hat nichts mit der Qualität zu tun, weil ich auch schon vorher viel Arbeit und Zeit in jede Rezension gesteckt habe, selbst wenn mich die Spiele nicht ganz so abgeholt haben. Zurzeit kann ich nur eben auch nicht ganz so viel Spielen. Das kommt dann ja auch noch dazu.

      Antworten
  • Ich mache es kurz – fette Ausführungen mit Monster-Wortungetümen können andere besser. 😉

    Ich beglückwünsche euch zu eurer Zeit. Macht euch keinen Stress und genießt das Bloggen. Die Lesenden sind oftmals verzeihender als dass die Content-Erstellenden es glauben. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Qualität langfristig höher geschätzt wird als Quantität und den Stress zu veröffentlichen macht man sich selbst. Und um eure Qualität müsst ihr euch keine Sorgen machen!

    Antworten
  • Ich habe euren Blog erst Ende 2022 entdeckt. Ist seitdem eine der wenigen Webseiten, die ich regelmäßig direkt ansteuere und mich auf neue Beträge freue. ich finde eure Schreibe und die Meinungsstärke sehr angenehm. Vielen Dank!

    Antworten
  • Ich halte es kurz, da die Zeit knapp ist … ich es aber doch loswerden möchte.

    Danke euch beiden für eure tolle Arbeit, den Aufwand und die Liebe, die in eurem Blog stecken.

    Antworten
  • Hallo, herzlichen Glückwunsch und danke für eure vielen guten Berichte hier. Ich mag eure Art zu schreiben, die Beschreibungen einer bestimmten Spielsituation geben dem ganzen eine persönliche Note. Manchmal tut es auch gut einfach wieder auf ein paar ältere aber verdammt gute Spiele zu fokussieren und diese wieder auf den Tisch zu bringen. Viele dieser Spiele gehen bei den ganzen Neuheiten unter und das sollte doch auch nicht sein. Ich lese sehr gerne auch Berichte über ältere Spiele von euch. Möglicherweise hab ich ja was verpasst. Ich hab erst letzte Woche wieder mal Through The Ages auf den Tisch gepackt und es hat wieder Spaß gemacht. Und Markus du darfst dich zurecht auf Scarface freuen, das Spiel ist für mich der Hammer.

    Antworten
  • Hallo ihr beiden,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zur eurem Siebenjährigen! Ich lese eure Berichte immer sehr gerne und kann total verstehen, dass ihr euren Content bzgl. Neuheiten herunterfahren wollt. Auch ich fühle mich manchmal erschlagen von den vielen Neuheiten. Die Zeit ist auch bei mir knapp, und ich habe mir angewöhnt, nicht jedem Hype hinterzujagen, sondern mich auf ausgewählte Spiele zu konzentrieren und diese dafür öfters auf den Tisch zu bekommen. Gerade komplexe Spiele müssen auch einfach öfters gespielt werden, um sie zu „lernen“ und letztendlich wertschätzen zu können.
    Ich freu mich auch darauf, Berichte von euch über „ältere“ Spiele zu lesen. Ich finde es immer spannend, zu lesen, wie Spiele, die damals „abgefeiert“ wurden, heute beurteilt werden, ob sie also gut „gealtert“ sind und heute noch auf den Tisch kommen. Gefühlt schaffen das nur wenige Spiele, da einfach ständig so viele neue Spiele auf den Markt strömen.

    Viele Grüße und macht weiter so!
    Florian

    Antworten
  • Gordon Shumway
    28. Februar 2023 9:31

    Moin Ihr beiden,
    auch von mir ein alles Gute zum 7. Geburtstag von Brett & Pad. (Auch wenn es mittlerweile wohl eher Brett & Brett heißen müsste. Seitdem ich hier auf Eurem Blog herumstöbere, habe ich noch nie eine Rezension oder was auch immer zu einem Videospiel gelesen. Stört mich aber auch nicht. 🙂 )

    Ihr seid in der Zeit zu meiner Lieblingsseite im Bereich Brettspiele geworden. Ich mag es, dass nicht auf jeden Hypetrain sofort blindlings aufgesprungen wird und nach 5min sofort eine erste Rezension da ist, nur um möglichst viele Klicks zu generieren. Da gibt es ja (leider) so einige auf Youtube, die das par excellence vollführen….*kotz. Ihr weist stattdessen auf einige Kickstarter hin, aber auf eine (für mich) angenehme Weise. Oftmals bin ich auch schon um diese Titel auf der Spiel herumgeschlichen wie z.B. Yucatan, Annunaki oder Dockfighters, aber dann warte ich lieber erstmal ab. Viele Kickstarter entpuppen sich in der Realität nachher als doch nicht mehr sooo hypemäßig und man hört fast gar nichts mehr von denen. Und da mein Regal (wie Ihr ja wisst) noch mit diversen ungespielten Perlen bestückt ist, kommen lieber diese nach und nach auf den Tisch. Da weiß ich jedenfalls, dass die Spiele etwas können und meine knappe Spielzeit nicht noch durch Flops aufgefressen wird. Von daher lieber ich es, wenn bei Euch im Blog auch einige der älteren Perlen vorgestellt werden wie z.B. kürzlich Inis oder Dungeon Lords oder manchmal auch kleine Schätze wie z.B. Liberation. Genau diese Tipps sind das Salz in der Suppe, die Schokolade auf dem Mandelhörnchen, die Streusel auf dem Softeis.
    Also: Macht bitte weiter so. Ihr habt echt eine sehr gute Mischung und man merkt, dass Ihr für das Hobby brennt und nicht Klick-Maximierung-um-jeden-Preis betreibt. Das ist es, was ich an Eurem Blog so liebe. Von Spielern für Spieler.

    Beste Grüße aus dem Norden
    Euer Gordon

    Antworten
  • Bester Blogg mit der kreativsten Schreibweise – Chapeau und weiter so 👋🏻

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise: