Lesezeit: 4 Minuten
Finde deinen DrachenWie schon in dem Artikel zu den Neuheiten der Board Game Box angesprochen, besitze ich seit einigen Wochen das Abenteuerbuch Finde deinen Drachen aus der Reihe Mein erstes Abenteuer. Meine Kinder sind aus dem Alter 4+ eigentlich schon länger raus, allerdings ist der Kleinste Leseranfänger. Meine Idee, Lesebegeisterung schaffen, indem man ein spannendes und interaktives Abenteuer anbietet. Entsprechend war ich gespannt, ob die Buchreihe dafür taugt! Und vielleicht steckt ihr ja in einer ähnlichen Lage?

Kurzcheck: Darum geht es bei Mein erstes Abenteuer: Finde deinen Drachen

Mein erstes Abenteuer ist eine Spielbuch-Reihe, bei denen Kinder in eine märchenhafte Geschichte eintauchen. Am Anfang wird sich für eine Rolle entschieden (Kriegerin, Schurke oder Zauberer) und erlebt auf der linken Seite einer Doppelseite immer eine kleine Geschichte mit einer abschließenden Frage zum weiteren Vorgehen. Die rechte Seite ist nun der Clou und auch ein großer Unterschied zu herkömmlichen Abenteuerbüchern, die eher mit Abschnitten und vorangestellten Zahlen arbeiten, um zu bestimmen, bei welchem Abschnitt es weitergeht. Bei Mein erstes Abenteuer ist die rechte Seite horizontal dreigeteilt. Sie besteht also auf drei separaten Seiten, die alle eine andere Vorgehensweise in der Geschichte anbieten. Nach der Wahl schlägt man nur die Teilseite um und die Geschichte geht weiter. Ein Zurück gibt es bei den Abenteuerbüchern nicht mehr!

So wiegt jede Entscheidung schwer und die Kinder kommen durchaus ins Grübeln. Gehst du zu den Zwergen, nimmst du eine Abkürzung durch den Berg oder machst du einen Umweg durch das Hexenwäldchen? Je nach anfangs gewählten Charakter und den gefundenen Gegenständen, die über Drehscheiben im Buch eingestellt werden, gibt es immer einen optimalen Weg. Sackgassen gibt es bei falschen Entscheidungen nicht, was wichtig für die Motivation der Kinder ist. Aber falsche Entscheidungen sorgen für Autschi-Auas, welche wiederum den Verlust von Gegenständen bedeuten können, vor allem aber den Ausgang der Geschichte beeinflussen. Es warten nämlich drei Enden, wovon das Beste Ende nur durch einen perfekten Durchlauf erlebt werden kann. Komplizierte Regeln sucht man übrigens vergeblich!

Finde deinen Drachen
Wohin geht die Reise?

Höchste Motivation

Es war herrlich zu sehen, wie das Konzept bei meinen Kindern aufging. Der erste Ausflug dauerte durch das langsame Lesetempo eine Stunde, trotzdem wurde motiviert durchgehalten. Unterbrochen von kleinen Diskussionen, weil die anstehenden Entscheidungen so spannend waren! Haut man dem Drachen trotz Rat der Zwerge wirklich auf die Schnauze? Kann ich als Krieger wirklich vor dem Drachen laut brüllen? Plötzlich ist echter Mut beim Kind gefragt, das Kopfkino springt halt über. Ui ui ui! Da kribbelt es im Bauch und man traute sich kaum, die nächste Seite aufzuschlagen. Herrlich, als Erwachsener dabei zu ein! Durch die Autschi-Auas erlebt man in den ersten Ausflügen auch nicht gleich das beste Ende. Andere Charaktere und Abzweigungen wollen ausprobiert werden. Irgendwann ist die Geschichte zwar durchwandert, aber bis dahin vergehen viele Durchgänge. Ich stelle es mir als Vorlesebuch für die angesprochene Zielgruppe (Kinder 4+) richtig stark vor, da geht das Kopfkino und die Spannung wohl noch mehr durch die Decke.

Finde deinen Drachen
Die Aufteilung der rechten Seite ist der Kniff.

Zum Selberlesen?

Zum selber Lesen ist das Buch geeignet, zumindest wenn man als Erwachsener Geduld mitbringt, Hilfestellung anbietet und das Kind etwas Lesesicherheit hat. Wer Finde deinen Drachen mit Büchern für Erstleser:innen vergleicht, der stellt schon Unterschiede fest. Das ist unserer Leseratte aus der ersten Klasse teilweise schon selbst aufgefallen. Die Schrift ist etwas kleiner als üblich, der Schriftschnitt einen Tick verspielter. Vor allem ist der Satzbau aber länger und manche Wörter, wie z.B. Labyrinth komplizierter. Trotzdem sorgt die Spannung des Buchaufbaus dafür, dass Kinder diese Hürden meistern wollen. Ansonsten kann man Etappen einlegen oder z.B. die mit mehr Text gefüllte linke Seite vorlesen und die Kindern hangeln sich selbstständig durch die Antworten.

Finde deinen Drachen
Die Rädchen an den Seiten zeigen deine Gegenstände an.

Fazit

Die Spielbuch-Reihe Mein erstes Abenteuer, von denen bald mehr Titel erscheinen, kann ich für Kinder im Alter von 4 bis 7 Jahre absolut empfehlen. Wenn Erstklässer:innen schon etwas Lesesicherheit mitbringen, ist das spannende Buch auch zum begleiteten Lesen geeignet. Die Kinder sind gebannt, wollen die Welt und damit die schick illustrierten Seiten selbst erkunden und hadern bei so mancher Entscheidung. Verschiedene Klassen und Gegenstände motivieren die verschiedenen Pfade im Spiel zu erkunden. Frust gibt es durch den stetig fortlaufenden Weg ohne Sackgassen weniger. Verschiedene Enden und falsch gewählte Abzweigungen sorgen dafür, dass nach dem Buch, vor dem Buch ist. Was will man mehr?

Finde deinen Drachen

18 €
8

UMFANG

8.0/10

ILLUSTRATIONEN

7.5/10

LESESPASS

8.5/10

Kurzfakten

  • Viele tolle Entscheidungen
  • 3 unterschiedliche Charaktere
  • Verschiedene Enden motivieren
  • Toll zum Vorlesen
  • Mit Hilfe auch für Leseanfänger:innen geeignet

Spielinformationen

  • Genre: Abenteuerbuch
  • Personen: 1
  • Alter: ab 4 Jahren
  • Dauer: 30 - 50 Minuten
  • Autor/in: Roméo Hennion
  • Rezensionsexemplar erhalten
Autor | Administrator bei | Website | + Letzte Artikel

Fleischpöppel | Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Miniaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü