Lesezeit: 5 Minuten
Der Christian ist ein verdammt charmanter Blogger, der auch öfters über den Tellerrand schaut und sich den Videospielen widmet. Dabei schreibt er bei Brettspielen weniger über den Mainstream und hat gerade in Essen auch einige Insider im Auge. Seine Schreibe ist locker flockig und seine Texte kurz und knackig. Wer jetzt die Nase rümpft, weil er meint, das kann ja nun keine passende Selbstbeschreibung sein, dem nehme ich das erstens übel und zweitens gebe ich ihm recht. Der Honig ist nicht für mich bestimmt, sondern für den Christian vom Blog Spielstil. Der wollte sich gerne über meine gewählten Highlights zur SPIEL ’19 auslassen. Da steigt bei mir die Spannung! Ich habe meine Tastatur aber ebenso durchgeladen und werde ein paar Buchstaben ins Web feuern und hier seine Auswahl kommentieren. Ich verzichte dabei auf die Vorstellung der Spiele, das dürft ihr bei Christian nachlesen. Verdammt, dieser Name bringt mich aus dem Konzept!

Most Wanted vom Blog Spielstil

1987 Channel Tunnel

War nicht auf meinem Radar und darf da auch nicht hin. Wir sehen ein Cover mit einem Bohrer. Und zack weg das Ding – einfacher Selbstschutz! Ich würde es wohl lieben, aber bei meiner Spielergruppe wecken solch Spiele eher weniger Begeisterung. Ist ähnlich wie bei den Eisenbahn-Brettspielen. Das wirklich sehr gute 18Lilliput besaß außer bei mir wohl keinen Aufforderungscharakter. Dazu mischt sich dann der Umstand, das 1987 Channel Tunnel ein reines 2-Personen Spiel ist. Mit wem soll ich das spielen? Tolles Thema, Material wirkt kompakt, aber es hätte wohl kaum eine Chance auf meinem Tisch zu landen. Schade! 

Castle von Loghan

Ein Dungeon Crawler. Nach diesem Artikel wisst ihr ja, wie ich dazu stehe. Nicht so schnell junger Blogger, schreit da wohl der Fan von Castle von Loghan. Und recht hat er! Da hat Spielstil Stil bewiesen, denn Castle von Loghan klingt durchaus interessant: kooperativ, storygetrieben und survival Elemente. Tolle Wahl! Spricht mich absolut an. Leider trifft mich dann der Bannhammer, denn es ist alles andere als sprachneutral und nur auf Englisch erhältlich. Grundsätzlich unproblematisch, aber bei einer Geschichte bleibe ich lieber bei meiner Muttersprache. Die beherrsche ich wenigstens zum Teil.

Coralia

Material ist schick. Wobei ich das bei Spielstil aufgezeigte Spielziel mega befremdlich finde. Wir reisen in die Tiefe der Meere, bewegen uns in bedrohten Korallenriffen und am Ende gewinnt der mit dem meisten Zaster? Kunterbunt ist das Spielmaterial, aber viele Korallenriffe nicht mehr. Wie wäre es, wenn derjenige gewinnt, der das meiste Plastik gesammelt hat? Gut, lassen wir den Zynismus. Schöne Familienspiele haben bei mir immer Platz. Ich werde Huch! einen Besuch abstatten.

First Contact

First Contact ist ein Party-Spiel. Wer meinen monatlichen Rückblick liest, kennt Party-Martin. Ich kann ihm doch jetzt nicht seine Inselkompetenz klauen. Ehrlich gesagt hatte ich schon letztes Jahr den Titel im Blick, aber Party-Spiele kommen bei mir zu selten auf den Tisch und ich habe davon eigentlich schon genug. Anschauen kann man es sich trotzdem, weil das Konzept des alternativen Codenames wirklich witzig klingt.

Freshwater Fly

Jetzt mache ich mich unbeliebt. Aber dieses Fischspiel hat seinen Platz Regel direkt neben dem Vogelspiel Flügelschlag. Warte… ach das hat bei mir ja gar keinen Platz. Im Ernst, ich war neugierig auf das Spiel. Das Thema ist frischer als der Fang auf dem Fischmarkt in Hamburg und somit hatte ich mich im Vorfeld mit Freshwater Fly beschäftigt. Ich war unschlüssig, weil das Sammeln von Sets und die Siegpunktevergabe dann doch eher dröge sind. Die Realität sah aber so aus, das mir mir Henning Voss, Gründer des Verlags Spielefaible, letzten Samstag auf der Spielemesse Hamburg das Spiel näher brachte und ich am Sonntag direkt in den Solomodus eingestiegen bin… ich zappel also am Haken.

MegaCity: Oceania

Hatte ich nicht auf dem Schirm. Sieht aus wie Meeple Circus mit Sim City-ThemaIn erster Linie ist es ein wirklich sehr hübsches Geschicklichkeitsspiel. BGG-Reviews bemängel das Material aufgrund der Gußkanten. Würde ich wohl nicht schlimm finden. Hier muss man dann die Feile ansetzen. Da ich auf Science-Fiction stehe, sprechen mich vor allem die futuristischen Gebäude an. Allerdings sind Geschicklichkeitsspiele für manch Spieler schnell frustrierend. Ich muss an den Familiensegen denken und da reicht mir Meeple Circus, trotzdem werde ich in Essen jetzt einen Blick drauf werfen.

On the Origin of Species

Sind Vögel die neuen Wikinger? Wobei ja eigentlich Bienen dieses Jahr die Messe beherrschen sollen. Egal, es muss wohl solche Spiele geben. Ich freue mich für jeden Ornithologen. Es mag nun extrem oberflächlich sein, aber es besitzt für mich einfach null Aufforderungscharakter. Thema wie auch Optik sprechen mich nicht im Geringsten an und da der Markt so groß ist, habe ich nicht das Gefühl etwas zu verpassen, wenn ich diesen sperrigen Titel nicht im Blick behalte.

Pipeline

Da hat der Christian wieder ein außergewöhnliches Thema gewählt. Die Öl-Industrie wird privatisiert und wir wollen nun ordentlich Öl Kohle machen. Das Spielmaterial erinnert an alte Flash-Games, bei dem man Pipelines drehen musste und hat mich erstmal abgeschreckt. Das Element passt optisch irgendwie auch nicht so ganz zum restlichen Material. Aber da Pipeline wohl kein reines Puzzle-Spiel ist, sondern es auch um die Steuerung der Logistik und geschicktes Ein- wie Verkaufen geht, werde ich mir den Titel auf der SPIEL ’19 genauer anschauen.

 

Prêt-à-Porter

Das ist Fashion. Wo ist der Spirit? Lieber Allover Prints oder Badges? Wie sitzt der Bund? Ab nach Paris und Mailand. Noch etwas Watte gegessen und für die Kampagne die Beine in Photoshop verzerren. Dabei immer schön lächeln. Ja, schönes Thema. Das Spiel erlebt wohl seinen zweiten Frühling und wird von einigen sehnsüchtig erwartet. In die Rolle einer Modefirma schlüpfen und fies Geld abgreifen, wer will das nicht? Würde ich die Branche nicht so verachten, könnte das mega interessant klingen. Aber wenn ich eins nicht mehr sehen kann, dann ist das Fashion. Dafür kann das Spiel nichts, ist sicher ein schön geschnittenes Teil mit schickem Bling-Bling und toller Interaktion.

 

So, You’ve Been Eaten

Du willst also auch gegessen werden? Oder nur zuschauen, wenn sich das Spiel mit 0 Spielern selbst beharkt? Es übt einfach einen großen Reiz aus. Verstehe ich voll und ganz und deshalb hat es ebenso ein Platz in meiner Liste. Das Marketing zum Spiel funktioniert auf jeden Fall. Keiner weiß genaueres, jeder will es haben. Ich bin mega gespannt.

Neue Challange von Spielstil

Insgesamt haben mir die Highlights von Christian gut gefallen und er konnte mit den meisten Titel von meiner Liste auch etwas anfangen. Doch nach der Liste ist vor der Liste, denn Spielstil hat zur Challange aufgerufen! Die fünf obskursten Brettspiele der kommenden SPIEL ’19. Die nehme ich dankend an! Darf ich das hässliche Vogelspiel schon nominieren?

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Avatar
    Christian (Spielstil.net)
    14. Oktober 2019 9:47

    Nein, das Vogelspiel darf nicht nominiert werden. Wir sind alle gut zu Vögeln… Äh…

    Ich bin schon gespannt, was du so ausgraben wirst. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü