Lesezeit: 3 Minuten

Ich sah When I Dream und dachte bei der Aufmachung sofort an Mysterium oder Dixit. Dann folgten erste Infos und der Verdacht bestätigte sich, wobei es mich durch seinen speziellen Wettstreit auch an Dreams oder Die Werwölfe von Düsterwald erinnert.

Ein Spieler übernimmt den Part des Träumers und schließt die Augen. Die anderen Mitspieler müssen ihm beschreiben was er träumt – das wäre die Kartenauslage. Interessant wird es dadurch das die anderen Spieler entweder Feen, Nachtalben oder Sandmänner sind. Die Feen sind auf der Seite des Träumers und kriegen Punkte, genau so wie der Träumer, wenn die richtigen Begriffe erraten werden. Die Nachtalben hingegen punkten wenn Sie den Träumer in die irre leiten. Sandmänner müssen die Balance aus richtigem und falschem Raten erhalten. Man kann sich das Kommunikationschaos am Tisch vorstellen – bei 4 bis 10 Mitspielern wird auch klar das dies hier mehr in Richtung Partyspiel geht. Erhältlich ist When I Dream auf der SPIEL’17 in Essen.

Die Ankündigung von Asmodee zu When i Dream

Die Nacht ist hereingebrochen und du bist friedlichen eingeschlafen. Doch die Traumgeister wollen die Nacht zum Tage machen, dich besuchen und deine Träume beeinflussen – zum Guten wie zum Schlechten. Sie geben ihr Bestes und deine Träume werden verwirrend und unwirklich. Lausche den Stimmen der Feen und hüte dich vor den Nachtalben und Sandmännern. Wirst du dich an deinen Traum erinnern, wenn die Sonne aufgeht?

When I Dream ist ein traumhaft einfaches und verzauberndes Kommunikationsspiel für 4-10 Spieler. Ein Spieler bedeckt seine Augen und beginnt zu träumen. Die anderen Spieler sind Traumgeister, die Karten mit einem einzigen Wort beschreiben müssen. Jede Runde besteht aus 2 Phasen: Nacht und Tag.

In der Nacht versucht ein Spieler, der Träumer, die Begriffe zu erraten, die in seinem Traum vorkommen. Dafür geben ihm die anderen Spieler Hinweise. Die Feen geben ihm die richtigen Hinweise und möchten, dass der Begriff möglichst schnell erraten wird. Die Nachtalben treiben Spielchen und leiten den Träumer durch falsche Hinweise in die Irre. Die Sandmänner möchten ein ausgegliches Verhältnis von richtig und falsch erratenen Begriffen und müssen ihre Strategie in der laufenden Runde immer wieder anpassen.

Am Tag erhalten die Feen und der Träumer Punkte für jeden richtig geratenen Begriff. Die Nachtalben erhalten Punkte für falsche Rateversuche. Die Sandmänner versuchen die Balance zwischen Feen und Nachtalben zu wahren und erhalten dafür Punkte. Außerdem erhält der Träumer zusätzliche Punkte, wenn er sich an alle richtig erratenen Begriffe erinnert und sie in einer kleinen Geschichte den anderen Spielern vorstellt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Begebt euch auf fantastische Reisen durch eure Träume und widersteht den falschen Einflüsterungen der Nachtalben, wenn When I Dream im Oktober 2017 zur SPIEL erscheint.

Quelle: Asmodee

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü