Lesezeit: 4 Minuten
Marvel Champions PlaymatPowerplant Games sorgt hier indirekt mit seiner Marvel Champions Playmat für eine Premiere: Ich schreibe über das Pimpen von Brettspielen! Das ist ja eigentlich eher Markus Steckenpferd. Tja, was macht Marvel Champions besser? Mehr Marvel Champions, klar! Das hört man zumindest immer aus der Community und ganz ehrlich, ich unterschreibe das. Weitere Helden bringen Power auf den Tisch, mehr Schurken erhöhen die Abwechslung und Deluxe-Material macht dann genau was? Mehr als man zumindest bei einer Playmat vermuten würde.

Kurzcheck: Darum geht es bei der Marvel Champions Playmat

Nähern wir uns erst einmal rein materialtechnisch. Die Matten sind großartig bedruckt und glaubt mir, davon verstehe ich was. Die Auflösung ist spitze, die Schrift scharf und damit gut lesbar, die Farben wunderbar satt. Dazu ist die Marvelous Playmat absolut rutschfest, angenehm dick und rollt sich gut aus. Keine Knicke, Falten oder Ähnliches, selbst wenn man sie aufgerollt verstaut. Die Playmat schmiegt sich so geschmeidig auf den Tisch, wie Spidey sicher an der Decke hängt. Die Karten selbst liegen gut auf der Matte auf, verrutschen weniger als auf dem nackten Tisch und lassen sich auch besser aufnehmen. Für mich perverser Schuft, der ohne Sleeves spielt, ein zusätzlicher Vorteil.

Die Playmat gibt es in zwei optischen Ausführungen. Die eine Matte ist an das Design des Kartenspiels angepasst und gefällt mir außerordentlich gut. Die zweite Matte ist an ein HUD von Iron Man angelehnt. Die Matte sieht auf den ersten Blick ziemlich stylish aus, mir sind die Effekte aber zu ablenkend gestaltet. Ist am Ende einfach Geschmackssache. Bei all der Begeisterung kann man sich nun fragen, warum man diese Marvelous Playmat braucht und weshalb man z. B. nicht auf eine offizielle Matte zurückgreift?

Einfach richtig schick und praktisch!

Die Vorteile

Die bisherigen Playmats zu Marvel Champions sind alle gleich aufgebaut oder sollte ich sagen nicht aufgebaut? Es sind am Ende einfach nur Unterlagen. Die Spielmatten von Powerplant Games sind aber mehr als das. Sie bieten Struktur, weil für die Decks, Spielbereiche und Kartenauslagen sinnvoll angelegte Zonen bereitgestellt werden. Als cooler Bonus sind Spieleffekte, die das Auslaufen von Decks betreffen und gerne vergessen werden, direkt mit auf die Matte gedruckt. Die Matte ist also eine Art Spielhilfe. Noch deutlicher wird dies, wenn man die neue Form der Aktivierung von Karten betrachtet. Vorbei ist das Tappen, also das nervige und platzraubende Drehen von Karten. Mit der Marvelous Playmat schiebst du die Karten einfach hoch und runter, um anzuzeigen, ob du sie aktiviert hast oder nicht. Für mich reicht diese elegante Mechanik fast alleine aus, um den Kauf der Matte zu rechtfertigen.

Mit einer Größe von 74 cm x 46,5 cm ist die Matte fast noch als kompakt zu bezeichnen. Sie bietet für das Solo-Spiel trotzdem ausreichend Platz für diverse Sonderfälle, wie mehr als 3 Verbündete oder übergroße Helden oder mehrere Nebenpläne bei den Schurken. Kurzum, wer alleine spielt, der hat hier seinen Traum in Neopren.

Und sonst so?

Klingt jetzt alles nach Zuckerwatte, allerdings hat sich der persönliche Loki auch in die Marvel Champions Playmat geschlichen. Den integrierten HP-Tracker brauche ich nicht. Ist mir zu kompliziert und ich liebe die HP-Dials. Wer die Tracker auf der Matte nicht nutzt, wird von der sehr präsenten, zentralen Anordnung eher abgelenkt. Gut, ich packe da das große Dial vom Schurken drüber. Optimal ist das aber nicht. Weitere störende Kleinigkeit und wo mein innerer Monk rebelliert, die Texte der Spielhilfen gehen über die Kartenbegrenzungen hinaus. Ohne Karten ist die Gestaltung so definitiv schicker, sobald aber Karten auf der Matte sind, stören mich diese kleinen Überlappungen.

Größter Kritikpunkt ist der Aufbau für alle, die zu zweit spielen. Zwei Playmats nebeneinander ist schon sehr breit, zudem liegt der Schurke mit all seinen Informationen eben nur auf einer der Playmats. Finde ich für das kooperative Feeling unschön. Produktionstechnisch ist laut Powerplant Games eine andere Aufteilung, wie z. B. die Trennung von Schurke und Held für eine individuelle Anordnung schwierig umzusetzen. Da muss man also Kompromisse eingehen!

Marvel Champions Playmat
Die zwei verschiedenen Designs und auch die Auslage im Spiel zu zweit.

Fazit

Bist du ein Fan davon in Marvel Champions alleine gegen die Schergen den Hammer rauszuholen? Dann gibt es bis auf individuell zu beurteilende Details wie die Tracker für Lebenspunkte oder überlappende Hilfstexte keinen Grund sich diese Playmat nicht zuzulegen. Qualitativ lässt sie absolut keine Wünsche offen und dabei zerfetzt sie die Konkurrenz als hätte sie alle Infinity-Steine eingewebt. Denn das hier ist praktische Spielunterstützung statt einfach nur ein Gimmick! Die Partien gehen durch die Struktur und dem Aktivierungssystem leichter und schneller von der Hand, und Regelnuancen, die man vielleicht schnell einmal übersieht, sind direkt auf aufgedruckt. Wer allerdings zu zweit spielt muss mehr Kompromisse eingehen, weil man weiter auseinandersitzt und der Tanz des Schurken nur auf einer Playmat nachgehalten wird. Fühlt sich in einem kooperativen Spiel etwas unsexy an. Wer Interesse an so einer Playmat hat, kann sich dafür bei Powerplant Games anmelden und wird benachrichtigt, falls es die Matten zu kaufen gibt.

Marvel Champions Playmat

ca. 40 €
9.2

MATERIAL

9.5/10

MEHRWERT

8.5/10

PREIS / LEISTUNG

9.5/10

Kurzfakten

  • Hochwertiger Druck
  • Tolle Spielhilfe
  • Platz für viele Eventualitäten
  • Perfekt für True-Solo
  • Suboptimal für 2 Personen
  • Fairer Preis

Spielinformationen

  • Gimmick: Playmat
  • Verfügbar: noch nicht
  • Maße: 74 cm x 46,5 cm
Autor | Administrator bei | Website | + Letzte Artikel

Fleischpöppel | Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Miniaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Ha! Jetzt ist es doch so weit. Der CEO höchstpersönlich verfasst einen sehr guten Beitrag zu der sehr beliebten Kategorie „Pimp my Brettspiel.“ Streicht euch diesen Tag Rot im Kalender an, Freunde und Follower, lässt in eurer Nähe Fanfaren und Hymnen erklingen. Klammheimlich und unter meinem Radar taucht der Artikel auf. Mein Freund ist beim Pumpen gelandet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü