Lesezeit: 2 Minuten

Pegasus Spiele hat wieder zwei Neuheiten für Familien im Angebot. Gut, der erste Titel Bad Bones läuft als Kennerspiel, aber ich denke aufgrund der verschiedenen Spielmodi und dem Thema, können hier auch Kinder Skelette durch die Gegen katapultieren. Zweite Neuheit ist Magic Maze on Mars. Da Brettspieler alles mit dem Thema Mars kaufen, ist das wohl ein Selbstläufer. Beide Neuheiten stammen ursprünglich vom belgischen Verlag Sit Down! Games.

Mehr Infos zu Bad Bones

Bad Bones ist ein Tower-Defense-Spiel bei dem ein bis sechs Spieler ihre Reiche gegen herannahende Skelette beschützen wollen. Die Skelette erscheinen auf dem eigenen Friedhof oder den Friedhöfen der Gegner. Jeder versucht durch das Aufstellen von Fallen und der geschickten Bewegung der eigenen Helden die Skelette zu zerstören oder gar umzulenken. Das freut dann den Gegner nicht wirklich. Die Krönung ist dann die Möglichkeit Skelette mit einem Katapult in die Reiche der anderen Spieler zu befördern. Hat ein Spieler sein komplettes Dorf oder seinen Turm durch die Zerstörungswut der Skelette verloren, ist das Spiel beendet und es gewinnt derjenige, dessen Reich noch am besten erhalten ist.

Bad Bones ist schnell gelernt, vielmehr kommt es auf das Antizipieren der sich bewegenden Skeletthorden an. Bad Bones bietet neben dem kompetitiven Modus, bei dem die Spieler in ständiger Konkurrenz zueinanderstehen, auch einen Solo- und einen kooperativen Modus. Außerdem sorgen Erweiterungsmodule mit zusätzlichen Spielregeln für einen noch höheren Wiederspielreiz.

Mehr Infos zu Magic Maze on Mars

Das Koop-Echtzeit-Spiel Magic Maze wurde 2017 zum Spiel des Jahres nominiert. Ein Spiel, welches enorm begeistern kann, mit der falschen Gruppe aber ein wahrer Rohrkrepierer ist. Nun erscheint ein Ableger, der auf dem Mars angesiedelt ist. Wie schon beim Original besteht hier Sprechverbot, jeder muss anhand der Spielsituation selber erkennen, wann er etwas zu tun hat. Jeder Spieler übernimmt dabei einen Teil der Robotersteuerung, die über die Marsoberfläche auf Schnellbahnen bewegt werden können, damit bewohnbare Kuppeln für ankommende Kolonisten enstehen. Man sollte sich da schon beeilen, ansonsten geht den Kolonisten die Luft aus und das sollte man natürlich vermeiden.

Magic Maze on Mars bietet ein spannendes und bisweilen hektischen Spielvergnügen in beinharter Echtzeit. Auch wenn das Spielprinzip ähnlich erscheint, soll das Spielgefühl sich unterscheiden. In 5 Missionen lernen Einsteiger langsam das Spiel zu meistern. Erfahrende Marx-Experten, also gefühlt alle Brettspieler, können noch von optionalen Expertenregeln Gebrauch machen sowie mit acht zusätzliche Marsplättchen das Spiel erweitern.

Quelle: Pegasus Spiele

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü