Lesezeit: 2 Minuten

Das Cover versprüht schon die richtige Stimmung ©Frosted Games

Dawn of the Zeds ist für viele Spieler das beste (Solo-) Zombiebrettspiel überhaupt. Unterstrichen wird dies mit einer Board Game Geek Bewertung von 8.3! Das kann sich definitiv sehen lassen. Wen das nicht überzeugt, der darf sich gerne hier gleich etwas einlesen und darauf vertrauen das der deutsche Verlag Frosted Games, bekannt für außergewöhnliche Brettspiele, das Zombie-Brettspiel nicht einfach so auf deutsch auf den Markt wirft. Allerdings noch nicht zeitnah, sondern erst im Mai 2019, aber bis zum 26.07.18 winken fette Rabatte beim Vorbestellen. In der einfachen Form beläuft sich der Rabatt auf 20%, wer die drei Erweiterungen gleich mitbestellt kommt auf 30%. Bei beiden Vorbestellungen spart man sich zudem das Porto.

Was erwartet einen in Dawn of the Zeds?

Dawn of the Zeds ist ein Solo-Spiel von Herman Luttmann, das aber auch vollständig kooperativ mit bis zu 4 Spielern (kompetitiv sogar bis zu 5 Spieler) gespielt werden kann! Die Spielzeit beläuft sich bei diesem Survival-Thrill auf ungefähr 90 Minuten.

Weitere Schlagwörter der Kickstarterkampagne: Sechs Level mit aufsteigender Schwierigkeit, die einen langsam an das Spiel heran führen, Helden mit einzigartigen Fähigkeiten und ein absolut cineastischen Spielgefühl. Deine Aufgabe ist es die beschauliche amerikanische Kleinstadt Farmingdale vor den Zombiehorden zu schützen. Ein Truppe tapferer Helden wird benötigt um das kommende Chaos zu verhindern. Wer weiß, vielleicht erforscht du ein Heilmittel? Helfen gar Zivilisten oder sogar die Nationalgarde? Viel zu tun, knifflige Entscheidungen und verdammt wenig Zeit!

Das Spiel setzt dabei auf seine vielen Schicksal- und Ereigniskarten, die durch unterschiedliche Ereignisse eine immer neue Geschichte erzählen und die Spieler auch vor neue spielerische Herausforderungen stellen. Die können übrigens ziemlich hart sein, denn einfach ist Dawn of the Zeds ganz sicher nicht. Aber wer bitte erwartet das bei einer Zombieapokalypse?! Solo ganz sicher ein Brett, aber durch kleine Regelergänzungen wird kooperativ auch ein Schuh Zombie draus. Ich persönlich stelle es mir vor allem zu zweit als sehr großartig vor. Wer mit mehr Spielern spielt darf auch einen Spieler abstellen der die Zombies steuert. Aus dem Bauch heraus gibt es da sicher bessere Alternativen, aber schlecht ist so eine Option natürlich nie.

Das Spielmaterial, wobei das Bild bei der Kartenanzahl täuscht. Im Basisspiel befinden sich 168 Karten. ©Victory Point Games

Quelle: Pressemitteilung

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü