Lesezeit: 4 Minuten

Die Kogge Catan Stories: Die Legende der Seeräuber hatte gehörig Schieflage und drohte zu sinken! Doch beherztes und vor allem rechtzeitiges Handeln der Entwickler brachten den Spielspaß wieder auf Kurs. Denn in der Release-Version wurde das Spielen ständig durch Zwangspausen unterbrochen. Nach einem Patch kann man nun so lange am Stück spielen wie man möchte. Jetzt kann ich berichten, von meinen Reisen nach Catan, der Insel dem das Schicksal übel mitspielen wollte!

Kurzcheck Catan Stories: Die Legende der Seeräuber

Drei Helden du begleiten musst!

Catan Stories ist ein interaktives Abenteuerbuch, ganz ähnlich der Bücher, die in den 80igern so populär wurden. Entsprungen aus dem Wunsch die Rollenspiel Erfahrung von Pen & Paper-Gruppen auch Solisten zu ermöglichen. In Deutschland waren bis in die späten 90iger die DSA-Soloabenteuer sehr beliebt.

Grundsätzlich geht es in Abenteuerbüchern darum, dass der Leser aufgrund seiner Entscheidungen den Verlauf der Geschichte ändert. Innerhalb der Geschichte muss der Leser sich zum Beispiel entscheiden wohin er geht oder wie er antwortet und liest dann entsprechend seiner Wahl woanders weiter. Was in Büchern über viele unterteilte Absätze abgewickelt wird, geschieht in der App von Catan Stories im Hintergrund.

Dreigeteilt

Die 360° Bilder mit Soundfiles kommen hier nicht im Ansatz rüber und muss man selbst erleben.

Der Leser übernimmt in Catan Stories die Rolle eines Rabens, der aber eher so etwas wie die Seele von Catan darstellt. Eine Art Naturgott, der Menschen in Not hilft. Als Rabe mit übernatürlichen Fähigkeiten ist man in der Lage mit Menschen zu kommunizieren und sich mit ihren Seelen zu verbinden. Catan Stories basiert dabei auf die neue Erweiterung des Brettspiels Die Legende der Seeräuber und handelt von drei Menschen die in aufregende Abenteuer hineingerissen werden. Ich möchte an dieser Stelle zum Inhalt nichts verraten, das könnt ihr schön selber erleben.

Was vielleicht eine Spur zu linear und seicht startet, entwickelt sich aber gut weiter. Die Geschichte ist wohlgemerkt kein Fantasy-Epos, will es auch gar nicht sein. Aber auf dem Level einer guten Abenteuergeschichte schafft es Catan Stories den Leser schon zu fesseln und durch seine Entscheidungen bei der Stange zu halten. Die können mitunter sogar zum Tod eines Charakters führen, dann muss man entweder die Geschichte oder das kapitel neustarten – das bleibt einem selbst überlassen.

Wunderbare Stimmung

Das die Sogkraft so groß ist, liegt auch an der Präsentation! Die App ist schick und flott, die Sounduntermalung wirklich fantastisch. Je nach Ort und Stimmung wechselt die Musik untermalt von passenden Hintergrundgeräuschen. Wer ohne Sound spielen muss, verzichtet auf sehr viel Stimmung. Bei manchen Visionen des Raben gibt es zudem wunderschön gemalte 360° Bilder, die ebenfalls mit Soundeffekten stimmungsvoll in Szene gesetzt werden.

Die animierte Karte von Catan, auf der man die Reiseroute der drei Charaktere verfolgen kann, ist ebenso schick, verschenkt aber etwas Potential. Hier wäre es doch sehr nett gewesen, wenn man durch das Anklicken von dargestellten Regionen kleine Informationen erhalten hätte. Mir wäre die Insel so mehr an das Herz gewachsen.

Ich will mehr

Der gute Bjorn ist ein fixer Läufer. Raus aus dem Bett, zack beim alten Mann am Fluss.

Wo audiovisuelle Atmosphäre aus vollen Eimer ausgeschüttet wird, ist mir als Leseratte und Rollenspieler der Text manchmal etwas zu knapp und gehetzt ausgefallen. Da trifft man Bjorn, der schlafend im Bett liegt und drei Sätze weiter steht er schon am Fluss und unterhält sich mit einem blinden Mann. Der Fokus der Geschichte liegt auf den Entscheidungen und Konversationen, spart dann aber an der Ausschmückung der Situation und Umgebung. Es mag als Smartphone-Happen für Zwischendurch ausgelegt sein und trifft so den richtigen Ton, ich hätte mir trotzdem etwas mehr Fleisch gewünscht.

Rollenspieler aufgepasst!

Was mir als Rollenspieler und Abenteuerbuch-Liebhaber zudem etwas gefehlt hat, ist etwas Tiefgang im Spielsystem. Catan Stories: Die Legende der Seeräuber ist ein Buch, kein Spiel! Es wird nicht gewürfelt, noch haben die Charaktere Werte oder ein Inventar. Das kann man der App nicht vorwerfen, weil sie sich als reines Text-Adventures versteht, aber als Käufer sollte man das zumindest wissen.

Fazit

Catan Stories: Die Legende der Seeräuber ist eine klassische Abenteuergeschichte in wunderbarer audiovisueller Qualität! Die Texte sind gut geschrieben, könnten aus meiner Sicht aber noch ausschmückender sein. Der Fokus liegt klar auf den Gesprächen und den Entscheidungen, die von banal bis lebensentscheidend schwanken. Ebenso wichtig zu wissen, Catan Stories: Die Legende der Seeräuber ist kein Spiel! Es wird weder gewürfelt, noch gibt es ein Inventar oder gar Charakterwerte. Es ist am Ende ein reines Text-Adventure welches durch die Entscheidungen des Lesers eine besondere Sogkraft ausübt. Für den Preis können Freunde der Marke Catan und Leseratten eigentlich nichts falsch machen!

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

Catan Stories

2,49 €
7.5

TECHNIK

8.5/10

GAMEPLAY

7.0/10

SPIELSPASS

7.0/10

Kurzfakten

  • Tolle Atmosphäre
  • Großartiger Soundtrack
  • Drei Handlungsstränge
  • Viele banale Entscheidungen
  • Etwas mehr Tiefgang wäre schön gewesen

Spielinformationen

  • Genre: Text-Adventure
  • Spieler: 1
  • Alter: ab 6 Jahren

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü