Lesezeit: 4 Minuten
NMBR9 war Anfang das Jahres ein richtiger Überraschungshit. Mich fixte das Spiel erstmal gar nicht an. Dröge Zahlen übereinanderstapeln und das wars? Mir viel zu abstrakt und dröge. Doch wie die Subline es schon verrät, einmal ausprobiert wurde NMBR9 zuletzt wieder im Urlaub ein Dauerbrenner. Im Gegensatz zum Würfelspiel Nochmal! war das Wort bei NMBR9 bei mir wirklich Programm.

Kurzcheck: Worum geht es in NMBR9?

Ziel des Spiels ist es möglichst viele Punkte zu sammeln. Dafür muss man Zahlenplättchen in der Horizontalen wie auch Vertikalen puzzeln. Pro Runde wird eine Zahl durch das Ziehen einer Karte vorgegeben. Insgesamt wird jede Zahl von null bis neun zweimal verbaut, dann ist Schluss! Schwierig wird das Ganze dadurch, dass alle Plättchen die auf dem Tisch direkt aufliegen, also in der untersten Ebene liegen, keine Punkte bringen. Zahlenplättchen die eine Ebene höher liegen, also auf anderen Zahlen, bringen den Wert ihrer Zahl als Punkte ein. Die Ebene darüber bringt schon die doppelte Punktzahl. Dabei darf man keine Lücken überbauen, jede Zahl muss mindestens auf zwei Zahlen aufliegen und Überlappungen ins Nirgendwo sind natürlich auch nicht erlaubt. Da die Zahlen von Haus aus irgendwie nie richtig zusammenpassen wollen, ist das Puzzeln und Stapeln alles andere als einfach! Aber macht das auch Spaß?

Diese Formen lernt man hassen

Warum NMBR9 rockt

Die erste Zahl die gezogen wurde war eine neun. Denkbar schlecht! Die liegt zwangsläufig unten und bringt somit keine Punkte. Die nächste Zahl ist die Null. Ich hasse die Null. Mit ihrer riesigen Lücke in der Mitte kann man nicht viel anfangen. Wobei die Drei von der Form auch furchtbar ist. Wie lege ich nun die Null an die Neun an? Ich möchte ein möglichst großes Fundament schaffen. Ich kann jetzt schauen was meine Mitspieler machen, wir puzzeln ja alle gleichzeitig. Aber gefühlt kann ich das doch besser als die anderen. Ich konzentriere mich also auf mein Werk.

Die dritte Zahl ist die Eins. Die könnte ich nun auf die Neun und Null legen, passt ganz gut. Aber bringt nur einen Punkt und verbaut die kleine erste Fläche in Ebene 2. Also lieber rechts an die Neun? Unten an die Null? Vielleicht kommt gleich die Sieben, dann passt die in Ebene eins. Man muss beim Puzzeln immer an die kommenden Plättchen denken. Am Ende der Partie erreiche ich lächerliche 48 Punkte. Das Gefühl irgendwie-geht-das-besser haben alle am Tisch. Also, zack nochmal! Am Ende des Abends haben wir alle unseren Punkteschnitt nach oben geschraubt. Der Spaß den eigenen Highscore zu knacken, langsam ein Gefühl für die Formen zu entwickeln und das Wissen zu erhalten, wann ich in die Breite und wann in die Höhe baue muss, macht den Spielspaß und Sogkraft aus. Da alle gleichzeitig spielen gibt es auch keine Downtime. Am Ende meiner Urlaubswoche, wo jeden Abend NMBR9 gespielt wurde, wusste ich warum das Spiel seine Fans hat.

Der Start in eine Partie…

Oder eben nicht…

Bei all der Begeisterung hat das Puzzlespiel NMBR9 auch seine Nachteile. Wer das Spiel sehr kompetitiv angeht, wird sich sicher stören das man irgendwie immer bei den anderen gucken kann, was diese für Ideen haben. Bei uns war das weniger ein Problem, weil eben jeder schnell in seinem Zahlenbauwerk versunken ist. Gibt aber sicher auch andere Spielernaturen. Und wo wir gerade beim Versinken sind, NMBR9 ist jetzt kein Kommunikationsspiel. Man sitzt zusammen am Tisch, bespricht am Spielende vielleicht gewisse Puzzlezüge, aber innerhalb einer Partie ist NMBR9 die Vorstufe zum Schweigeseminar. Abstrakter und solitärer Spaß in der Gruppe. Das sollte man auf jeden Fall wissen bevor man bei NUMBR9 zuschlägt. Es hat auch kein Thema und ist staubtrocken. Eben ein Zahlentetris für den Tisch.

…und dann kurz vorm Ende.

Fazit

Thematisch rein gar nichts zu bieten, dazu absolut solitäres puzzeln, das NUMBR9 nicht jedem gefällt versteh ich voll und ganz. Trotzdem sollte man sich dieses verzwickte Puzzlespiel angucken, denn wenn einmal der Funke überspringt, will man nach der Jagd auf den absoluten Highscore nicht mehr innehalten. Durch zeitgleiches Basteln am eigenen Zahlenturm entsteht auch keine Downtime! Dazu lässt es sich hervorragend alleine spielen, ist schnell verstanden und dauert selten länger als 15 Minuten. Die Schachtel ist genau wie der Preis zwar etwas zu groß geraten, aber mich hat NMBR9 als Urlaubs wie Absackerspiel trotzdem überzeugt.

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

NUMBR9

19,99 €
8

AUSSTATTUNG

7.5/10

SPIELIDEE

8.5/10

SPIELSPASS

8.0/10

Kurzfakten

  • Highscore-Jagd macht süchtig
  • Ordentlich verzwicktes Puzzlen
  • Auch in der Gruppe solitär

Spielinformationen

  • Genre: Puzzlespiel
  • Spieler: 1 - 4
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: 10 - 20 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü