Lesezeit: 7 Minuten

Figuren angemalt, offizielle Spielmatte im Haus, ja die Zeit war reif um den Ball zu treten – oder den Gegner. Für den Anfang, die alten Herren vor dem Tisch wollten sich ja nicht überfordern, gab es ein Testmatch 3 gegen 3. Übersichtlich und schnell sollte das erste Guild Ball Match werden. Letzteres ist absolut gescheitert. Wir schwitzten hier gute 3,5 Stunden. Es war spannend, die angesoffenen Brewers hatten den besseren Punch und Zottelbart von der Union muss sein Würfelglück noch suchen. Als Randnotiz, ich war der Union Spieler. Aber genug der Worte! Ein, zwei, Ready to Rumble, Fight, Union Go, Union Go… viel Spaß mit dem Guild Ball Spielbericht! – also kleiner Nachtrag, 6 gegen 6 spielen wir jetzt auch…

Runde 1 – Startaufstellung und Kick

Auf der rechten Seite marschierte Blackheart, Mist und Gutter auf das Feld. Die jubelnde Menge war zunächst verdutzt Decimate nicht zu erblicken, es schien das der gute Blackheart eher aufs Tore schießen aus war und Mist bevorzugte. Gutter schnappte sich den Ball und machte sich bereit für den Kick. Auf der linken Seite bezogen grölend die Brewers (Tapper, Friday, Hooper) ihre Position. Wo hatten Sie ihre Bierfässer gelassen? Wohl in der Kabine weggeballert – Hauptsache Eskalation oder was war die Taktik? Gutter kickte ohne zu sich zu bewegen den Ball präzise aufs Feld, wo er noch leicht abwich. Die Coaches am Tisch verteilten unschlüssig ihre Influence Token auf ihre Spieler. Die Brewer waren nun am Zug. Würden Sie vorstürmen?

DSC05160_Start

 

Runde 1 – Erster Zug –  Die Striker machen den Anfang

Friday, die kleine zierliche Alkoholikerin, nahm ihre dünnen Beine in die Hand, sprintete mit einem Influence zum Ball und zog sich mit der restlichen Bewegung zurück. Hatte die kleine Friday die Buxe voll? Mist, geschlechtsumgewandelte Vin aus der Mistborn Saga, und Union Spieler, war ebenso mutig wie Friday und joggte nur etwas nach vorne. Im Nachhinein war der Zug absolut schlecht. Die zwei Influence auf Mist waren zu diesem Zeitpunkt einfach unnütz und der gute Blackheart hätte die später gebrauchen können.

DSC05164_Zug_1_Illu

 

Runde 1 – Zweiter Zug – Erstes Fratzengeballer

Hooper aktivierte, da nichts in Angriffsreichweite stand schob er sich schützend vor Friday und aktivierte „Tough Skin“ (ARM +1). Gutter oder Blackheart? Der Captain fasste sich an das schwarze Herz, aktivierte „Commanding Aura“ (+1TAC / +1DMG im Playbook in 4″) und stürmte Hooper an. Brutale 11 Würfel auf 3+! Ich sah schon das Blut spritzen. Der erste meiner grandiosen Würfe mit ganzen drei Erfolgen, als höchte Augenzahl eine vier… noch Fragen? Erster leichter Biss in die Tischkante.

DSC05166_Zug_1_2

 

Runde 1 – Dritter Zug – Schmerzhaft

Da die LoS von Tapper zu Blackheart nicht gegeben war, taumelte joggte dieser in den Angriff und fügte dem Captain der glamurösen Union einige schmerzhafte Wunden zu. Die Erinnerung ist schwach oder verdrängt, aber der Schaden hätte größer sein können, da Boni für weitere eigene Spieler im Nahkampf vergessen wurden. Als Ausgleich hat der Coach der Bierfreunde aber auch unverschämt gut gewürfelt. Zeit für Gutter sich zu rächen – dachte die holde Braut zumindest. Der Charge von Gutter auf Hooper wurde leider mit einem Gegenschlag angekündigt. Ein guter Wurf meinerseits musste ich bei der Androhung des Gegenschlags, inklusive hoher Wahrscheinlichkeit eines Knockdown, selber in einen Knockdown umwandeln, ansonsten hätte ich wohl am Boden gelegen. Ende der ersten Runde.

DSC05168_Zug_1_3

 

Runde 2 – Erster Zug – Kompliziert, aber irgendwie geil

Die Brewers gewannen aufgrund des Überschuss an Momentum die Initiative. Und was macht so ein verkappter Schotte? Ja, er macht das was er kann. Draufzimmern und als Geschenk obendrauf natürlich ein Knockdown. Dankeschön liebster Tapper. Blackheart war nun gut angeschlagen und am Boden, heißt er muss auf seine Bewegung verzichten um wieder aufzustehen, nicht aber auf Dodgen. Zeit zu zeigen was im Zottelbart steckt! Erst „Shadow Like“ gezündet, was einen 2″ Dodge mit sich bringt, direkt danach „Legendary Play“ aktiviert und sich für zwei weitere Zoll Dodge entschieden. Gutter und Blackheart dodgen also diese zwei Zoll. Ziel von Blackheart war Friday, oder eher der Ball. Dort angekommen und mit vier Influence im Nacken, klaut er er erst den Ball, generiert mit einer weiteren Attacke Momentum um dann auf das Tor zu schießen. Da der Captain von zwei Gegenspielern umringt war, die allerdings nicht im Schussfeld standen, durfte er nur mit einem Würfel auf immerhin 4+ schießen. Bääääääääääääm. Ne 2 gewürfelt. Der Ball weicht aber mit großem Glück genau zwischen den gegnerischen Spielern ab und liegt allein auf weiter Flur.

DSC05170_Zug_2_1

 

Runde 2 – Zweiter Zug – Punkte werden gesammelt

Nun wurden Fakten geschaffen. Der Freund alkoholischer Getränke mit grüner Mütze joggte zum bärtigen Anführer der Union und haute ihm die Würfel um die Ohren. In Hamburg sagt man Tschüs. Da brüllte die Menge und skandierte mit voller Lautstärke, Brewers zwei, Union, nuuuuull. Die Fans der falschen Seite hatten die Rechnung aber ohne Gutter gemacht, die ihren geliebten Blackheart rächen würde. Zuerst schnappte sie sich den Ball und lief mit der restlichen Bewegung in den Nahkampf mit Hooper. Denn auf das Tor schießen ging nicht, da ich kein Momentum hatte. Also haut die Hübsche den Mützenträger erst in den Boden (Knockdown), dann wird mit einem weiteren Schlag Momentum generiert – der verursachte Schaden beim Gegner ist bei der Masse an Lebenspunkten inklusive Schadensminderung nicht erwähnenswert. Alkohol härtet halt ab. Nur wer will Schaden wenn er auf das Tor schießen kann?! Durch den Knockdown gab es diesmal keine Behinderung und nun schrien die richtigen Fans: Toooooor! Union viiier, Brewers nuuuuuullll…. na gut, eigentlich 2. Anschließend vollführte Gutter einen 4″-Jubel-Dodge und der Ball scatterte zurück ins Spiel.

DSC05172_Zug_2_2

 

Runde 2 – Dritter Zug – Zum Vergessen

Unspektakulärer geht es kaum, darum verkürze ich den Zug. Die beiden Striker der jeweiligen Teams hatte kein Influence. Friday hatte sich den Ball geschnappt und Mist ist zur Absicherung zum Tor gelaufen. Im Bild seht ihr gleichzeitig die Ausgangslage für den Anfang der dritten Runde inklusive der Influence Verteilung. Ich habe Blackheart sofort wieder auf das Feld geschickt. Start frei für die letzte Runde – dachten wir zumindest!

DSC05172_Zug_2_3

 

Runde 3 – Erster Zug – Zaghafte Friday

Ohne Momentum am Anfang der Runde hatte sich die gute Friday nicht getraut mit Ball aggressiv vorzugehen. Irgendwie kam das was kommen musste: Tapper, Sturmangriff auf Gutter, Knockdown und danach massiver Schaden. Damit war Gutter leider abgeschnitten vom Rest der Mannschaft. Ihr wisst was jetzt passiert, wenn ihr den Text gelesen habt: Blackheart fasst sich wieder an das schwarze Herz. Ja genau, wieder viele Würfel gegen eine zarte Frau. Knockdown oder Tackle hätte mir gereicht. Es reichte aber zu nichts erwähnenswerten! Wie viele geworfene Einsen sollte ich noch ertragen. Tiefere Bisskerbe im Tisch.

DSC05176_Zug_3_1

 

Runde 3 – Zweiter Zug – Bällchen wechsel dich

Die „durstigen Spieler“ wollten nun wohl weitere Punkte über den K.O. von Gutter holen. Der Sturmangriff von Hooper fand sein Ziel und verursachte zum Glück nicht ganz so viel Schaden. Hätte Hooper mehr Influence gehabt wäre es wohl böse ausgegangen. Durchatmen. Ich schöpfte Hoffnung. Mist lief in Nahkampfreichweite, warf die „Smoke Bomb“ und dufte daher aus der Deckung mit +2 TAC angreifen. Der geplante Tackle gelang und Mist klebte nun der Ball am Fuß. Danach erfolgte mit „Where’d they Go“ ein 4″ Dodge.

DSC05177_Zug_3_2

 

Runde 3 – Dritter Zug – Momentum und Ballwechsel

Friday hatte nun wohl ihren Mut gefunden und attakierte Mist. Schnell wechselte das Leder den Besitzer. Und weil Friday es konnte, schob Sie sich und Mist ein wenig durch die Gegend. Gutter, immer noch niedergeschmettert, verzichtete auf ihre Bewegung, stand auf und wirbelte mit allem was Sie hatte durch beide Gegner. Das verursachte zum ersten Mal etwas Schmerzen in den Gesichtern der Widersacher, und heilte Gutter gleichzeitig. Der zähe Hund Namens Hooper antwortete mit einer Konterattacke und zog Gutter zu sich näher herran – warum? Zu tief ins Glas geschaut und Würfelpech beim Oberbraumeister! Wichtig war vor allem das Momentum durch Gutters Angriffe, mit dem sich ihr Zottelbart etwas heilen konnte und die Chance bestand das ich endlich mal in der nächsten Runde zuerst dran sein würde.

DSC05179_Zug_3_3

 

Runde 4 – Erster Zug – Den Sieg vor Augen

Das Sammeln von Momentum zahlte sich aus, endlich war ich erster Spieler und Mist in aussichtsreicher Position. Zeit das Spiel zu beenden. Die übermüdeten Coaches verteilten ihr Influence an die erschöpften Spieler. Mist aktivierte als Erster, brachte wieder seine „Smoke Bomb“ ins Spiel, da er nun wieder +2TAC hatte und +2″/+2″ Bewegung. Dies würde reichen um mit seiner Schussweite von 8″ ein Tor zu schießen. Was fehlte war der Ball. Erster Angriff, 6 Würfel auf die 4+, ein Erfolg inklusiver der verrechneten Rüstung von Friday. Trotzdem wieder unter Schnitt gewürfelt. Der Ball war nun wieder im richtigen Team! Jetzt noch Momentum. Dafür brauchte ich 3 Erfolge, aufgrund der Rüstung von Friday. Es purzelten die Würfel… wer bringt mir eine Axt? Kleinholz aus dem Tisch machen. Ich hatte keinen Erfolg. Meine Moral war gebrochen. Die Braumeister wollten immer noch Blackheart an das Herz und so griff Friday an und verteilte ihren Debuff „Dirty Knives“ (-1 Def, 1 Schaden plus Poisen).

DSC05181_Zug_4_1

 

Runde 4 – Schnelldurchlauf und Spielabbruch

Unten auf dem Bild seht ihr die Endstellung der vierten Runde. Tapper hat mit großer Mühe Mist auf Def 6+ (Defensive Stance) den Ball geklaut, Gutter weiter Hopper bearbeitet und war wieder fast komplett geheilt, gleiches galt für Blackheart. Da es mitten in der Woche war und die Geisterstunde rief haben wir das Match schweren Herzens beim Stand von 4 : 2 (Union : Brewers) abgebrochen. Passend zum Abend und meinem hadern mit den Würfeln, warf ich voller Frust ein letztes mal meine 10 Würfel auf den Tisch: Es glotzten mir fünf Einsen entgegen. Unglaublich! Ich hoffe ihr hatten Spaß mit meinem ersten Guild Ball Spielbericht. Weitere werden sicher folgen, vor allem wenn die Liga gespielt wird.

DSC05184_Zug_5_1

Christian Administrator
Redakteur | Brettspieler | Fleischpöppel
Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Minaturenbemaler | Würfel-Lucker | Airbrush-Anfänger | Blogger | Schönspieler | Rum-Trinker | Brettspielsammler | Crowd-Funding-Süchtig | Trockner Grübler | Pöppel-Streichler | Magic-Verweigerer | 4X-Fanboy | Sickerflopp-Liebhaber
follow me

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Super Spielbericht. Es war mir eine Ehre mit dir den ersten Tanz durchgeführt zu haben und hoffe da folgen noch viele weitere. Hat extrem viel Spaß gemacht und ich habe ne Menge über die Brewer, das Spiel und wohl auch das Leben gelernt. 🙂
    Nächstes mal wissen wir das mit dem Dodge besser und dann wird es schwer dich nochmal so schön in die Finger zu kriegen.

    Jetzt erstmal ein Bier. 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise:

Menü